info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SCHEMA GmbH |

SCHEMA integriert Technische Dokumentation in kaufmännische Geschäftsprozesse

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Integration statt Insellösungen


Nürnberg. „Schlanke Prozesse in der Technischen Dokumentation“ – unter dieses Motto hat die SCHEMA GmbH ihre diesjährige DMS EXPO-Beteiligung gestellt. Auf dem Forum ITC-Partnerstand (Halle 7, Stand 79) zeigt der Anbieter XML-basierter Redaktions- und Content Management Systeme, wie Unternehmen ihre Technischen Redaktionen in die kaufmännischen Geschäftsabläufe einbinden können. Gemeinsam mit SEAL Systems hat SCHEMA dafür das Documentation Production Center (DPC) entwickelt. Das DPC ermöglicht Anwendern aus einem ERP-System wie SAP R/3 heraus den Dokumentationsprozess zu steuern, die Erstellung produktbegleitender Informationen zu initiieren und den Fortschritt zu kontrollieren. Mit dem DPC adressieren SCHEMA und SEAL Systems Unternehmen mit umfangreichen Technischen Dokumentationen, die zeitnah erstellt werden müssen, wie beispielsweise in der fertigenden Industrie. Auch Unternehmen der Life Science Branche können damit ihre Produktinformationen effizient erstellen, pflegen und verwalten. Die DMS EXPO findet vom 25. bis zum 27. September 2007 auf dem Kölner Messegelände statt.

„Das Thema ‘Integration der Technischen Dokumentation in die kaufmännischen Geschäftsprozesse‘ spiegelt auch die derzeitigen IT-Strategien der Unternehmen wieder: Hier geht die Entwicklung verstärkt hin zu integrierten Systemlandschaften“, erläutert Stefan Freisler, Geschäftsführer der SCHEMA GmbH.

Technische Dokumentationen und Produktinformationen sind unverzichtbarer Bestandteil von Maschinen, Anlagen oder Geräten. Somit wirken sich die zunehmend kürzeren Produktlebens- und Fertigungszyklen auch auf die Technischen Redaktionen aus. Meist erfahren die Redakteure erst kurz vor Auslieferung des Produktes, welche begleitenden Dokumentationen der Kunde im Einzelnen erhalten soll. Hinzu kommt, dass die Dokumentationserstellung in der Regel fragmentiert in unterschiedlichen Abteilungen erfolgt. Produktinformationen werden in den Datensilos der Spezialsysteme wie ERP-, Redaktions- und/ oder CAD-Systeme erstellt und verwaltet. Es gibt meist keine Instanz, die den zentralen Überblick und die Kontrolle über die verschiedenen Informationsströme (strukturiert, semi-strukturiert und unstrukturiert) hat. Hier setzt das Documentation Production Center an, indem es eine enge Verzahnung von kaufmännischen Prozessen, Produktentwicklung und Technischer Dokumentation über den gesamten Produkt-Lebenszyklus hinweg bietet. Das spart Kosten, erhöht die Kundenzufriedenheit, steigert die Flexibilität und senkt die Risiken fehlerhafter Bedienung.

Technische Dokumentation in die kaufmännischen Geschäftsprozesse einbinden

Mit Schema ST4, dem XML-basierten Redaktions- und Content Management System, werden die Produktinformationen erstellt und gepflegt. Für die Datenaufbereitung und Verteilung der technischen Informationen kommt die Direct Publishing Lösung von SEAL Systems zum Einsatz. Statt dezentraler Informationspools werden alle Dokumente zentral und strukturiert abgelegt und verwaltet. Produktstrukturen im SAP lassen sich einfach in Dokumentationsstrukturen überführen. Damit können automatisiert und mit geringem Aufwand selbst komplexe Dokumentationen produziert werden. Kosten und Liefertermine werden so auch für Beschreibungen, Handbücher und Dokumentationen transparent.

SCHEMA ST4 - auch für kleinere und mittelständische Unternehmen interessant

SCHEMA ST4 ist ein XML-basiertes Redaktions- und Content Management System, mit dem sich sehr umfangreiche Produktinformations- und Dokumentationsprojekte realisieren lassen. Texte und Bilder werden in SCHEMA ST4 in medienneutralen, abgeschlossenen Bausteinen verwaltet und können so problemlos in verschiedenen Anwendungen wiederverwendet werden. Der Anwender erstellt und ändert die Produktinformationen mit seinem üblichen Text-Editor (in der Regel Microsoft Word oder Adobe FrameMaker sowie XMetal). Per Drag & Drop oder auch (teil-) automatisiert z.B. über Stücklisten können diese für neue Dokumentationsprojekte beliebig zusammengestellt werden. In der Strukturansicht werden die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Informationsbausteinen angezeigt.

SCHEMA ST4 ist in drei Varianten verfügbar: Während SCHEMA ST4 als frei konfigurierbares Redaktions- und Content Management System für große Informations- und Dokumentationsprojekte eingesetzt wird, ist der ST4 DocuManager eine vorkonfigurierte Out-of-the-box-Lösung und die ST4 Basic Line die Low-Budget-Variante für kleine Redaktionen.


Über SCHEMA
Das 1995 von Dokumentationsexperten gegründete Nürnberger Softwareunternehmen hat sich auf Product Information Management und Redaktionslösungen spezialisiert. Mit über 60 Mitarbeitern an vier Standorten werden Profi-Systeme für kleinere und mittlere Redaktionen bis hin zu unternehmensweiten Informationslogistik-Lösungen umgesetzt. Die Anwendungen basieren auf Standard-Software (SCHEMA ST4), sind technologisch führend (.NET und J2EE) und integrieren alle relevanten Standards (u. a. XML). Über Technologiepartnerschaften (z. B. across Systems) aber auch komplementäre Integrationspartnerschaften (z. B. mit CSC Ploenzke) ist die vertikale und horizontale Einbindung der Lösungen in die Unternehmens-IT-Landschaft optimal gelöst. Anwendungen finden sich vor allem in der Informationserstellung entlang des Produktentstehungs-Prozesses in der Industrie, aber beispielsweise auch bei Fachverlagen. Installationen bestehen unter anderem bei ABB, Agilent, Bosch, DaimlerChrysler, Schaeffler Gruppe, Lindauer Dornier, SEW EURODRIVE, Siemens, Österreichische Bundesbahnen, Philips, STOLL, T-Systems, Voith u.v.m.

Ihre Redaktionskontakte:

SCHEMA GmbH
Friederike Kögler
Andernacher Str. 18
D-90411 Nürnberg
Tel: +49 911 586861-18
Fax: +49 911 586861-70
E-Mail: Friederike.Koegler@schema.de
Internet: http://www.schema.de

good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Straße 36
D-23617 Stockelsdorf
Tel: +49 451 88199-12
Fax: +49 451 88199-29
E-Mail: nicole@goodnews.de
Internet: http://www.goodnews.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nadine Lüthje, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 571 Wörter, 4992 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SCHEMA GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SCHEMA GmbH lesen:

SCHEMA GmbH | 02.08.2012

ST4 DocuManager 2012: Redaktionssystem und Produktinformationsmanagement aus einem Guss

SCHEMA ST4 ist eines der wenigen XML-basierten Redaktions- und Content-Management-Systeme am Markt, mit dem Unternehmen ein durchgängiges Produktinformationsmanagement (PIM) umsetzen können. Kunden wie Bosch Security Systems, Siemens Gebäudesicher...
SCHEMA GmbH | 05.03.2012

SCHEMA GmbH weiter auf Wachstumskurs

Traditionell startete das User Group Meeting der SCHEMA GmbH mit einem Rück- und Ausblick der Geschäftsleitung. Und auch in diesem Jahr konnte der Anbieter von XML-basierten Redaktions- und Content-Management-Lösungen mit einem beeindruckenden Erg...
SCHEMA GmbH | 11.10.2011

GFT und SCHEMA beschließen Partnerschaft

GFT und SCHEMA stehen bereits seit dem Frühjahr dieses Jahres in einem engen Austausch über eine Zusammenarbeit, die nun – unmittelbar vor der tekom-Jahrestagung 2011 – offiziell bekannt gegeben wurde. Die Kernkompetenzen und Schwerpunkte beider ...