info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
eastservices consulting |

Zum Taj Mahal - Reisen wie ein Maharaja

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Die Abstimmung über die Neuen Sieben Weltwunder ist erfolgt. Egal, wie man darüber denkt, ob man sich wie Neuschwanstein oder andere Orte der Welt zu Recht oder Unrecht zurückgesetzt fühlt, sind diese Orte auf jeden Fall touristische Höhepunkte.

Das Taj Mahal ist sicher eines der schönsten Bauwerke der Welt. Seine perfekten symmetrischen Proportionen, sein Glanz in den Strahlen der Sonne und die Legenden, die es zum Sinnbild ewiger Liebe machen, ziehen jeden Besucher in seinen Bann.

Das Taj Mahal in Agra ist nur eine von 6 UNESCO-Weltkulturerbestätten, die unter anderem im Mittelpunkt der Reise „Maharaja“, die von India Vacations Ltd. vom 03.09.207 bis 12.09.2007 veranstaltet wird, stehen.

Bei dieser Reise entlang des Goldenen Dreiecks Delhi – Agra – Jaipur kommt man intensiv mit der reichen Geschichte Nordindiens in Kontakt. Geprägt durch jahrhundertealte Hindureiche, die Mogulära oder das Britische Raj entstanden einmalige Architekturdenkmäler und Zeugnisse der Kultur und der Wissenschaft.

Allein in Delhi kann man drei UNESCO-Weltkulturerbestätten bestaunen – das Rote Fort, Humayuns Grab und Qutub Minar. Die fachkundige deutschsprachige Reiseleitung bringt den Reiseteilnehmern all diese Schätze und deren Bedeutung für das moderne Indien nah. Aber auch die Bauten aus der britischen Kolonialzeit, das Gandhi-Memorial und das moderne Delhi sind mehr als einen Blick wert.

Von Delhi, der Hauptstadt, geht es direkt nach Agra – zum Taj Mahal. Dabei sollte man nicht den Blick vom Roten Fort, auch dies eine UNESCO-Weltkulturerbestätte, auf das Taj Mahal verpassen. Das war nämlich auch der letzte Blick des Erbauers des Taj Mahals, Shah Jahan, auf die von ihm erbaute Grabstätte seiner so sehr geliebten Frau Mumtaz Mahal. Sein Sohn Muhammad Aurangzeb Alamgir hatte ihn dort festgesetzt, der Legende nach um dem endgültigen Ruin des Staates durch die teuren Bauten des Shah Jahan zuvorzukommen. So fand eine Liebeslegende ihr irdisches Ende.

Im Reigen des Goldenen Dreiecks darf Jaipur natürlich nicht fehlen, mit seinem Palast der Winde, der Amber-Festung, in die die Reisenden auf einem Elefanten einreiten und dem königlichen Observatorium Janter Manter.

Der Weg nach Udaipur, der Stadt am Picholasee, in der James Bond den Schurken Kamal und Orlov auf die Schliche kam, führt über solch historische Fürstenstädte wie Nimaj, Jodhpur und Narlai. Kurz vor Udaipur befinden sich die Jaintempel von Ranakpur, hervorragende Bauwerke sakraler Kunst. Der Haupttempel aus weißem Marmor mit 1444 verschiedenen Säulen in 29 verschiedenen hallenartigen Räumen besticht durch seine kunstfertigen Steinmetzarbeiten. Noch ist diese Tempelanlage etwas abseits der ausgetretenen Touristenpfade und eine Entdeckung g auf einer Tour durch Rajahstan.

Von Udaipur geht es nach 9 Tagen entweder wieder nach Hause oder zu einer Badeverlängerung an den Traumstrand von Goa.

Reisen zum Taj Mahal wie ein Maharaja schließt auch eine entsprechende Unterbringung ein. Übernachtet wird überwiegend in historischen Hotels. In Delhi handelt es sich um ein Hotel aus der britischen Kolonialzeit, das die Zeit des Britischen Raj wieder auferstehen lässt. Das Narain Niwas Palace wurde durch einen indischen Feldherren im 19. Jahrhundert im historisierenden anglo-indischen Mischstil errichtet. Da unterschied sich der Herr nicht von vielen vermögenden Bauherren Europas und Amerikas der gleichen Zeit, die ihrer Phantasie die Zügel schießen ließen.

Das älteste Hotel ist der Nimaj Palace aus dem 15. Jahrhundert. Errichtet durch den Thakur (Feldherren) von Nimaj ist der Palast noch heute Sitz dieses uralten Adelsgeschlechtes. Vielleicht treffen Sie den Hausherrn ja und erhalten eine kleine persönliche Führung?

Das Rawla Narlai am Fuße der Arvaliberge ist ein ehemaliges Jagdschloss der Herrscher von Narlai.

Eine Reise, die ihren Teilnehmern in unvergesslicher Erinnerung bleiben wird. Einfach: Incredible India!

Mehr auf der Webseite zu dieser Reise: http://www.eastservices.de/sonderangebot_maharaja_tour.htm

Stilvolles Reisen, das die Reisenden dem Land und seinen Bewohnern und ideellen Schätzen näherbringt ist die Spezialität von India Vacations Ltd. Mit seiner jahrelangen Erfahrung auf dem angloamerikanischen Markt biete es jetzt auch deutschen Kunden seine Expertise und Möglichkeiten an. India Vacations Ltd. hat seinen Sitz in Gurgaon bei Delhi.

Kontakt:
India Vacations C-2493, Sushant Lok Phase - I
GURGAON - 122 002, Haryana, India
Ansprechpartner: Mr. Manish Bhardwaj
Telefon: +91(124)4273120 , 4273122
Fax : +91(124)4273121
Email : info@indiavacations.net
Web : www.india-vacations.net

Eastservices consulting unterstützt touristische Leistungsanbieter bei der Vermarktung ihrer Produkte auf dem deutschen Markt. Die Dienstleistungen reichen von der Marktrecherche, der Geschäftsanbahnung, Marketing und PR-Arbeit bis zur Unterstützung beim direkten Verkauf.
Eastservices consulting
Ansprechpartner: Detlef Meyer
Heideweg 12, D-06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: +49(177)7357401
Fax: +49(3491)6429053
Email: info@eastservices.de
Web: www.eastservices.de

Web: http://www.eastservices.de/sonderangebot_maharaja_tour.htm


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Detlef Meyer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 695 Wörter, 5192 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von eastservices consulting lesen:

eastservices consulting | 02.08.2007

Taj Mahal: Reisen wie ein Maharaja – Zu den Höhepunkten Nordindiens

Ein Bild erscheint uns immer vor unserem inneren Auge, wenn über Indien die Rede ist. Ein Bauwerk, ganz aus Marmor, vor strahlend blauem Himmel – das Taj Mahal. Dieses Bild weckt Sehnsüchte, Fernweh, Gedanken über unvergängliche Liebe, Exotik, u...