info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Ezenia! |

Ezenia! baut InfoWorkSpace weiter aus

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Einsatz im Kampf des US-Verteidigungsministeriums gegen den Terrorismus


Wiesbaden, 9.1.2002 - Ezenia!, ein Anbieter von IT-Lösungen für Echtzeit-Zusammenarbeit in Firmennetzwerken, stellt die zweite Version seiner Collaboration-Lösung InfoWorkSpace 2.5 in Deutschland vor. Die von amerikanischen Sicherheitsbehörden - auch im Kampf gegen den internationalen Terrorismus - und von zahlreichen international agierenden Unternehmen bereits erfolgreich genutzte Lösung für Echtzeit-Zusammenarbeit wurde in vielen Bereichen deutlich ausgebaut: So unterstützt das neue InfoWorkSpace 2.5 Internet-Portal-Schnittstellen, verfügt über erweiterte Instant Messaging-Fähigkeiten, belegt nur noch einen Firewall-Port (Tunnelling) und bietet zudem erweiterten Support zu Microsoft Server-Plattformen.

InfoWorkSpace bildet das Beziehungsgeflecht von Organisationen oder Unternehmen nach individuellen Vorgaben genau ab. So lassen sich eigene Abteilungen, externe Unternehmensbereiche und auch Filialen und Partnerunternehmen mit ihren verschiedenen Abteilungen anlegen, bildlich darstellen und per Mausklick besuchen (Screenshot auf Anfrage). Anwender können sich per Intranet und Internet in virtuellen Räumen treffen und dort in Echtzeit interaktiv miteinander arbeiten. Bei diesen virtuellen Räumen handelt es sich um sichere Konferenzräume, in denen die Benutzer Projekte besprechen, Dokumente gemeinsam bearbeiten und ablegen, Diskussionen führen und Archive durchforsten können. Über die integrierte Instant Messaging-Funktionalität können sich die Gesprächspartner in Echtzeit kontaktieren, Gedanken und Informationen austauschen und sich in den virtuellen Räumen verabreden. Ein eigenes Notizbrett in den Räumen dient zur Verwaltung von Nachrichten und Kommentaren für die Teams. Zu den weiteren Funktionen von InfoWorkSpace gehören elektronische Whiteboards, Screen-Sharing und Online-Polling für Abstimmungen der Konferenzteilnehmer über Projektentscheidungen.

US Militär nutzt InfoWorkSpace im Kampf gegen den Terrorismus:
Seit 1998 ist InfoWorkSpace auch regelmäßiges Arbeitsmittel der Bundesbehörden in den USA. So nutzen die NASA und verschiedene Militäreinrichtungen die virtuelle Welt für ihre tägliche Kommunikation zwischen Projektteams und mit anderen Behörden, weil InfoWorkSpace nicht nur alle internen Sicherheitstest bestanden hat, sondern auch in seiner Vielseitigkeit einzigartig ist. Im Januar 2001 bezeichnete der Assistant Secretary of Defense for Command, Control, Communications and Intelligence (ASDC3I) InfoWorkSpace als die einzige im Handel erhältliche Kommunikationslösung für Echtzeit-Zusammenarbeit, die alle Ansprüche der Streitkräfte an Funktionalität und Interoperabilität erfüllt. Auch andere Zulassungshürden konnte InfoWorkSpace bereits erfolgreich meistern. InfoWorkSpace wurde - ebenfalls 2001 - vom Management Board des Department of Defense Intelligence Information System (DoDIIS) für den Einsatz im Joint Worldwide Intelligence Communication System (JWICS), dem streng geheimen Netzwerk des Verteidigungsministeriums, zugelassen. Zusätzlich gab das US-Verteidigungsministerium in einer am 10. August 2001 herausgegebenen Mitteilung bekannt, dass InfoWorkSpace Bestandteil der Strategie des Ministeriums für interoperative Systeme zur Echtzeit-Zusammenarbeit ist.

Inzwischen leistet InfoWorkSpace an vielen Fronten Unterstützung für die Operation „Enduring Freedom“. Die Defense Intelligence Agency (DIA) setzt InfoWorkSpace weltweit ein, um die mit der Landesverteidigung befassten Nachrichtendienste bei der Sammlung, Analyse und Verbreitung von Informationen zu unterstützen. Die DIA hat Kapazitäten zur Unterstützung von weltweit 40.000 nachrichtendienstlichen Analysten aufgebaut. Die an vorderster Front eingesetzten Streitkräfte der Vereinigten Staaten, die sich aus Teilen der Army und der Air Force zusammensetzen, haben InfoWorkSpace ebenfalls in die kommunikative Infrastruktur ihrer Streitkräfte integriert. Von der strategischen bis zur taktischen Ebene stellt InfoWorkSpace eine verlässliche Ressource in Amerikas Kampf gegen den Terrorismus dar.

„Der Trend geht eindeutig in Richtung Collaboration über das Intranet“, stellt Paul Haverstock, Vice President of Research and Development bei Ezenia, fest. „Durch den langjährigen Einsatz von InfoWorkSpace innerhalb des US-Verteidigungsministeriums und bei den übrigen multinationalen Kunden von Ezenia haben wir wertvolle Erfahrungen im Bereich Intranet-Collaboration gesammelt. Version 2.5 setzt diese Erkenntnisse aus verschiedenen Einsatzgebieten um und schafft eine noch schnellere, intuitivere und leistungsfähigere Lösung für die Echtzeit-Zusammenarbeit.“

- In der Version 2.5 von InfoWorkSpace wurden die Echtzeit-Funktionen für die Zusammenarbeit überarbeitet und verbessert:

- So lässt sich InfoWorkSpace 2.5 nahtlos in ein vom Kunden eingerichtetes Web-Portal integrieren. Über Java Applets und die offengelegten APIs von InfoWorkSpace können Anwender jetzt Schlüsselfunktionen von InfoWorkSpace in ihre Portal-Umgebungen einbinden.

- Des weiteren wurde Ezenia! LaunchPad, der integrierte Instant Messenger von InfoWorkSpace, um die zusätzliche Funktionalität Application-Casting erweitert.

- Außerdem beansprucht InfoWorkSpace 2.5 durch Tunnelling weniger Firewall-Ports und nur noch einen optionalen Port für Audio. Diese deutlich verminderte Port-Belegung ermöglicht eine verbesserte Zusammenarbeit sowohl innerhalb von Unternehmen als auch zwischen Organisationen und erhält gleichzeitig das sehr hohe Sicherheitsniveau.

- InfoWorkSpace 2.5 bietet mit der Freigabe der Microsoft Server Version von InfoWorkSpace neue Unterstützung für Unternehmen, die Microsoft Produkte einsetzen. Diese Funktion schafft eine enge Bindung zwischen den Verzeichnis- und Web-Diensten von Microsoft Exchange 2000 einschließlich Desktop-Videoconferencing, Email und Verwaltung von Benutzerkonten. V2.5 nutzt auch die integrierten, nativen Web-Server-Fähigkeiten des Internet Information Server.

Ezenia bietet InfoWorkSpace incl. Lizenzen, Training und Support in der Einführungsphase zu einem Paketpreis von 25.050 € an.


Über Ezenia!
Ezenia! Inc. wurde 1991 in Burlington/MA, USA, gegründet und gilt als einer der führenden Anbieter von Lösungen für die interaktive Echtzeit-Zusammenarbeit von Arbeitsgruppen in Unternehmensnetzwerken. Mit einem breiten Produktsortiment ermöglicht das Unternehmen beliebig vielen Teilnehmern, mit Hilfe von Instant-Messaging und in Audio- oder Video-Meetings über die Grenzen verschiedener Netzwerkstandards (ATM, ISDN, LAN, Intranet, Internet) hinweg live am PC zusammenzuarbeiten und dabei gemeinsam Dokumente zu bearbeiten. Ezenia! beschäftigt 300 Mitarbeiter und hat 2000 einen Umsatz von 28,15 Mio. US-Dollar erzielt. Weltweiter Hauptsitz von Ezenia! Inc. ist Burlington/MA, USA, die europäische Zentrale des Unternehmens befindet sich in Berkshire/UK, die deutsche Repräsentanz in Wiesbaden.

www.ezenia.com


Pressekontakt und Bildmaterial:
SCHWARTZ Public Relations
Adelgundenstraße 10
D-80538 München
Telefon: (089) 211871-33
Fax: (089) 211871-50
E-mail: info@schwartzpr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, SCHWARTZ Public Relations, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 834 Wörter, 7186 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema