info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
econet |

Wer rastet, der rostet – econet unterstützt IT-Service-Anbieter bei der Modernisierung von IT-Prozessen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Der IT-Service-Management-Experte gibt Unternehmen und Organisationen Rat zum cleveren Einkauf von IT-Management-Diensten


Laut einer aktuellen Studie von Gartner wird das Umsatzvolumen des deutschen IT-Servicemarkts in 2007 um 5,4 Prozent auf 33,59 Milliarden Euro ansteigen. Einer der Hauptgründe für diese Entwicklung ist der Wunsch nach innovativen IT-Strukturen und der Auslagerung von IT-Diensten: Je komplexer Applikationen und Infrastrukturen werden, desto willkommener ist fremde Hilfe bei der Verwaltung der IT. IT-Service-Anbieter unterstützt der IT-Service-Management-Experte econet mit einer skalierbaren Provisioning-Lösung: cMatrix automatisiert IT-Prozesse bei der Verwaltung von Identitäten, Ressourcen und Rechten und stellt deren Nutzung und Einhaltung sicher. Dadurch lässt sich die IT als eine Sammlung standardisierter Services (User-, File-, Mail-Services etc.) verwalten und die IT-Betriebsführung effizienter und sicherer gestalten.

Unternehmen und Behörden muss zunehmend bewusst werden, dass die Einführung und Automatisierung von Prozessen die größten Innovations- und Sparpotenziale in der IT erschließt und darüber hinaus die Basis für IT-Governance und Compliance bildet. Laut den Experten von econet setzt die zunehmend elektronische Vernetzung von Organisationen ein stets aktuelles Management von Zugangsberechtigungen und die zügige Versorgung mit Netzwerk-Ressourcen, Applikationen und Services für Anwender voraus. Interne IT-Betreiber scheitern oft an fehlenden Prozessen, nicht erfüllten Service-Level-Agreements und falschen Preiskalkulationen. Das ist das Fazit des Benchmark-Projekts „Bensberger Kreis“ von 28 Konzernen, die ihre Leistungsdaten der internen IT-Organisation miteinander verglichen haben.

Die Münchner econet AG rät Firmen und Behörden, Standard-Services an Anbieter auszulagern, die diese Aufgaben durch Skaliereffekte preiswerter erledigen können als der Kunde in Eigenarbeit. „Je weniger sich die interne IT-Abteilung mit der Betreuung dieser Services belasten muss, desto mehr Zeit bleibt für neue Projekte. Gleichzeitig gewährleisten gut organisierte IT-Services, dass kein Mitarbeiter lange auf ein neues Zugriffsrecht oder die Nutzung einer bestimmten Applikation warten muss“, sagt Max Peter, Vorstand und CEO der econet AG.

Das Outsourcing von Standardaufgaben im IT-Service-Management überzeugt Unternehmen und Behörden durch geringere IT-Betriebskosten und bessere Effizienz durch einen hohen Automatisierungsgrad. Die Auslagerung an externe Dienstleister führt auch zu mehr Sicherheit, wenn dieser mit automatisierten Prozessen und geeigneten Reporting- und Auditing-Tools die Zugriffsrechte zuverlässig verwaltet und alle Aktionen für die Erfüllung gesetzlicher Vorgaben, wie Basel II oder die digitale Betriebsführung (GDPdU), kontrolliert und revisionssicher dokumentiert. Durch die verbesserte Transparenz bei Leistung und Kosten wird jede Aktion exakt verrechenbar und damit für das Controlling planbar.

Mit einer Provisioning-Lösung wie cMatrix von econet können externe IT-Service-Anbieter ihre IT-Prozesse industrialisieren und als Managed Services anbieten. Aber auch Unternehmen und Behörden, die nicht beim externen Spezialisten einkaufen möchten und trotzdem hohe Service-Qualität zu konkurrenzfähigen Preisen bieten wollen, können von der econet-Lösung profitieren. Nach einem so genannten „One-to-Many“-Modell lassen sich auch interne IT-Prozesse aus verschiedenen Unternehmensbereichen zusammenfassen und von einer zentralisierten Stelle aus – dem Shared IT-Service Center – anbieten. Die anschließende Abrechnung der erbrachten IT-Services kann auf Basis flexibler Nutzungs- und Preismodelle – beispielsweise „on demand“ oder „pay per use“ – erfolgen.

„IT-Service-Anbieter müssen im heutigen Verdrängungswettbewerb konkurrenzfähig sein. Mit einer innovativen Provisioning-Lösung, die auf SOA basiert und plattform- und systemübergreifendes Management heterogener Anwender- und Systemlandschaften von zentraler Stelle aus ermöglicht, lässt sich das am besten erreichen“, sagt Max Peter. „Nur Anbieter, die ihre IT-Betriebsführung straffen und effizient gestalten, werden im Konkurrenzkampf des wachsenden IT-Servicemarkts überleben.“


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ruth Streder, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 503 Wörter, 4180 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von econet lesen:

econet | 21.04.2010

Logistikdienstleister Lebert vertraut bei Rechteanalyse auf econet

AEO – Wer als international agierendes Logistik-Unternehmen zu den Top Playern gehören und von Zollvergünstigungen profitieren will, setzt auf diese drei Vokale. Um den Status eines Authorised Economic Operator (AEO) zu erhalten, müssen jedoch um...
econet | 22.10.2008

econet rät: Vertrauen ist gut, Kontrolle besser

Compliance ist derzeit in aller Munde. Kein Wunder: In den Medien häufen sich Berichte über Schäden aufgrund mutwilliger Manipulationen oder unbeabsichtigter Verletzungen von Sicherheitsrichtlinien. Neue Vorgaben wie EuroSOX schlagen Wellen. Die E...
econet | 16.07.2008

econet hilft CIOs bei EuroSOX-Einführung

Zwar ist die europäische Variante des Sarbanes-Oxley Act seit dem 29. Juni 2008 auch in Deutschland in Kraft. Doch deutsche Unternehmen hinken bei der Umsetzung der EU-Richtlinie EuroSOX noch hinterher. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der Unte...