info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
RTT AG |

RTT setzt neue 3D-Standards

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


„High Speed“ für Entwicklung und Visualisierung


München, 31. Juli 2007 – Kaum ein Produktmotiv in Werbeanzeigen oder Filmen ist noch real gefilmt oder fotografiert. Die meisten Bilder werden digital nachbearbeitet oder sogar vollkommen am Computer erstellt. In vielen Fällen ist RTT dafür verant-wortlich. Die Softwarelösungen RTT DeltaGen und RTT Portal des Münchner VR-Spezialisten haben sich bei Entwicklern und Designern sowie bei Marketing- und Vertriebsprofis in aller Welt als Standardtools etabliert. Porsche, Lamborghini oder Adidas setzen auf RTT, um ihre Produkte für Design und Marketing zu visualisieren. Jetzt präsentiert die RTT AG ihre wichtigsten Produkte in einer neuen Version – RTT DeltaGen 7.0 und RTT Portal 3.0. Mit einer Reihe neuer Funktionalitäten bieten die beiden Softwarelösungen nicht nur den höchsten Grad an realistischer Darstellung, sondern auch zahlreiche Möglichkeiten zur Prozessbeschleunigung und Workfloweffizienz. Die brandneuen Versionen sind ab sofort erhältlich.

RTT DeltaGen 7.0 – Innovationen im neuen Look.
Mit der Software RTT DeltaGen 7.0 sind äußerst realistische, echtzeitfähige High-End-Visualisierungen in 3D möglich. Optisches Highlight der neuen Version ist eine neue Benutzeroberfläche, die intuitiv und noch benutzerfreundlicher gestaltet wurde. Neue Farbschemata und Icons erlauben den Anwendern eine einfache und effiziente Erstellung von 3D-Modellen und -Szenen. Zu den zentralen Neuerungen gehört die weitere Verein-fachung von Prozessen und Datenverwaltung. Im Vordergrund stehen hierbei „Assembly Handling“ (Baugruppenverwaltung) sowie die direkte Anbindung an RTT Portal-Bibliotheken. Letzteres Novum erlaubt den unmittelbaren Zugriff auf Material- und Objektbibliotheken – beispielsweise auf eine Felgendatenbank für Autos – von RTT Delta-Gen auf RTT Portal 3.0. „Assembly Handling“ ermöglicht die Unterteilung von 3D-Szenen in Baugruppen. Diese Baugruppen können dann gleichzeitig und unabhängig von einander von verschiedenen Anwendern bearbeitet werden.

„Im Mai haben wir auf unserer 8th RTT Conference die neuen Versionen das erste Mal vorgestellt“, so Ludwig A. Fuchs, Vorstand und Gründer der RTT AG. „Mit der verbesserten Version des Licht- und Schattenvisualisierungs-Tools RTT RealLight konnten wir die Teilnehmer besonders faszinieren. Darauf hat die Branche gewartet“ erläutert Fuchs.

Mit dem Highlight RTT RealLight schafft der Münchner Visualisierungsexperte überzeu-gende Neuerungen in der Echtzeitsimulation von Schatteneffekten. Diese werden nun korrekter und um ein Vielfaches schneller berechnet. Das Geheimnis: Die Effekte sind unabhängig vom Polygonnetz, was selbst bei grober Tesselierung eine hervorragende Schattendarstellung ermöglicht.

Zusatzapplikationen und -module für den optimalen Einsatz
RTT DeltaGen dient der Aufbereitung komplexer 3D-Daten für die Echtzeitvisualisierung in High-End-Qualität. Neben der geometrischen Aufbereitung können Daten auch mit hochwertigen visuellen Effekten versehen und in realer Umgebung inszeniert werden. Für die Anwender hält RTT eine Reihe optionaler Module und weiterer Anwendungen bereit, die noch mehr Funktionen bieten. Auch diese wurden im Rahmen der neuen Hauptversi-on verbessert. So können RTT DeltaView plus (Echtzeit-Viewer), RTT RealTrace (physikalisch korrekte Echtzeit-Visualisierung von Lichtspiegelungen und –brechungen), RTT Ana-lyzer (geometrische Echtzeit-Analyse) sowie RTT Powerwall (Objektvisualisierung in XXL) eine Reihe von Verbesserungen aufweisen, die den Workflow beschleunigen, Teamarbeit erleichtern und die Visualisierungen noch echter aussehen lassen.

Alles im Blick – RTT Portal 3.0
Designprozesse werden immer mehr auf der digitalen Ebene abgewickelt und dadurch auch zusehends komplexer. Die serverbasierte Softwarelösung RTT Portal 3.0 verschafft einen Überblick über alle designrelevanten Daten und ist somit das optimale Werkzeug für den Umgang mit komplexen Projektdaten. Die neue Version des digitalen Asset-Management-Tools zeichnet sich durch folgende Funktionen aus: Eine vereinfachte Verwaltung von RTT Portal-und Objektbibliotheken bietet mehr Effizienz; durch die Anbindung an RTT DeltaGen 7.0 können Anwender direkt auf ihre 3D-Echtzeitanwendung zugreifen. Eine weitere Neuheit ist RTT Portal Mobile. Damit können ausgewählte Inhalte des RTT Portals auf einen Laptop übertragen werden, um diese standortunabhängig zu bearbeiten. Die veränderten Inhalte werden anschließend bei Rückkunft automatisch via RTT Portal-Server synchronisiert.

RTT DeltaGen 7.0 und RTT Portal 3.0 sind ab sofort erhältlich. Weitere Informationen finden Interessierte unter http://www.rtt.ag.


Web: http://www.rtt.ag


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jens Bohl, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 461 Wörter, 3713 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema