info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Alienus Mediaconsulting |

Kunst- und Kultursponsoring in der Privatwirtschaft

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Bonner Beratungsagentur beleuchtet den PR-Wert von kulturellem Engagement


Dass Kunst und Kultur ohne entgegenkommende Zuwendungen aus der Privatwirtschaft keine ernstzunehmende Überlebenschance haben, ist eine weitestgehend unstrittige Tatsache. Kein Wunder also, dass das Volumen an Sponsoringanfragen für den Unternehmer nur schwerlich sondierbar ist, und so nicht selten Potential übergangen wird, das an sich einen zweiten Blick lohnen würde. Die Bonner Beratungsagentur Alienus Mediaconsulting ist mit dieser Problematik ausführlich vertraut und will Unternehmern wie Kulturschaffenden einen möglichst klaren Blick auf ein optimales Miteinander ermöglichen.

Der Dialog mit der Privatwirtschaft ist für den Kulturbetrieb unumgänglich geworden. Dass öffentliche Unterstützung alleine keine ernstzunehmende Sicherheit bietet und durch umfangreiche Forderungen und Vorgaben eher einschränkt als befreit, ist für die meisten Kulturschaffenden mittlerweile zwar eine bittere, nichts desto trotz aber notwendige Erkenntnis. Der Schritt in Richtung Privatwirtschaft ist also konsequent und unumgänglich. Was aber haben Kunst und Kultur anzubieten? Welchen Gewinn zieht der Unternehmer aus einem möglichen kulturellen Engagement? Und warum sollte ein bestimmtes Kulturprojekt geeigneter für ihn sein als ein anderes?

Kulturelles Engagement seitens der Privatwirtschaft muss entgegen klassischer Vorurteile nicht selbstlos sein. Mäzenatentum ist zwar ehrenwert, für die ökonomischen Belange eines Wirtschaftsunternehmens jedoch wenig fruchtbar. Während der Mäzen nämlich ungenannt bleibt, kann und darf privatwirtschaftliches Engagement für Kunst und Kultur gerade das Gegenteil verfolgen. Hier heißt das Instrument Sponsoring und stellt die exakte Schnittmenge von Mäzenatentum und Öffentlichkeitsarbeit dar. Denn unabhängig von der Unterstützung eines jeweiligen kulturrelevanten Projektes ist das Ziel allen Sponsorings jederzeit die Beförderung effektiver, auf den Sponsor gerichteter Wahrnehmung durch eine breite, marktrelevante Öffentlichkeit, und damit aktive Pflege, Optimierung und Festigung des eigenen Imageportfolios.

Doch mit der Förderung beliebiger Kunst- und Kulturprojekte ist es nicht getan. Wahl und Strategie sind entscheidende Faktoren für den Erfolg eines jeweiligen Sponsoringvorhabens. Der Schlüssel liegt hier zumeist in demjenigen, was unter dem Begriff „Imagetransfer“ zusammengefasst wird. Ein solcher sollte bestenfalls intendiert sein, kann sich jedoch auch ungewollt einstellen – und dies positiv wie negativ. Am Anfang allen Sponsorings steht also sinnvoller Weise nicht nur die präzise Imageanalyse des zu fördernden Projektes, sondern viel grundlegender die Evaluierung eines imagerelevanten Sponsoringschemas als unvermeidbare Voraussetzung für die Erzielung optimaler Ergebnisse.

Doch auch unter steuerrechtlichen Vorgaben gilt es, genauer hinzusehen. Die ertragssteuerliche Behandlung von Sponsoringleistungen hat es in sich, und so steht auch hier eine detailgenaue Planung am Anfang aller Aktivitäten.

Die unterschiedlichen Elemente kulturrelevanten Sponsorings, seine Feinheiten und Varianten, nicht zuletzt aber auch notwendige Strategien der Erfolgskontrolle sind Thema eines eintägigen Kompaktseminars der Bonner Unternehmensberatung Alienus Mediaconsulting. Veranschaulicht anhand praktischer Erfahrungsbeispiele, werden Strategien und Vorgehensweisen im Umfeld von Kunst- und Kultursponsoring vorgestellt und auf Ihre Tragweite und Tauglichkeit für unternehmensbezogenes Imagemanagement analysiert.

Termine und Konditionen können auf der Homepage des Unternehmens unter www.alienus-mediaconsulting.de eingesehen werden.


***

Alienus Mediaconsulting, Bonn. PR- und Unternehmensberatung in Konzeption und Realisation. Das Unternehmen besteht seit Mitte 2000 und widmet sich schwerpunktmäßig Fragen der Öffentlichkeitsarbeit. Strategieentwicklung und Imagemarketing gehören dabei aus Sicht des Hauses zum Kern allen öffentlichen Auftretens. Neben der Beratung von Firmenkunden betreut Alienus Mediaconsulting verstärkt auch Kunst- und Medienschaffende. Zusätzlich zur konkreten Beratungsleistung bietet das Unternehmen Tagesseminare zu Themen wie Imagemarketing und Kultursponsoring.

***

Alienus Mediaconsulting
Strategie / Image / Public Relations
Gabelsbergerstrasse 1
53119 Bonn

Fon 0228 90 85 965
Fax 0228 90 85 967

mail@alienus-mediaconsulting.de
www.alienus-mediaconsulting.de


Web: http://www.alienus-mediaconsulting.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas Lenz, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 439 Wörter, 3841 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Alienus Mediaconsulting lesen:

Alienus Mediaconsulting | 27.03.2009

Alienus Mediaconsulting gestaltet SPD-Magazin im Ortsverein Bonn-Süd

In einer Auflage von rund 7000 Stück ließ die SPD Bonn-Süd die März-Ausgabe der parteieigenen Publikation für Kessenich, Dottendorf und Gronau per Postwurfsendung an die Haushalte ihres Wahlbezirks verteilen. Die Leser wurden diesmal mit einem n...
Alienus Mediaconsulting | 01.03.2009

Alienus Mediaconsulting realisiert neuen Internet-Auftritt der SPD Bonn-Süd

Den diesjährigen Kommunalwahlkampf eröffnet der SPD-Ortsverein Bonn-Süd, zuständig für die Stadtteile Kessenich, Dottendorf und Gronau, mit der Präsentation einer völlig neugestalteten Homepage und zeigt sich damit auf der Höhe der Zeit. Für...
Alienus Mediaconsulting | 11.09.2007

Contra Blaupausen-PR

Dass Uniformität zum Verschwinden in der Masse führt, würde niemand ernsthaft bestreiten wollen. Umso weniger lässt sich nachvollziehen, wieso vor allem mittelständische Unternehmen auf hiesigem Boden in Fragen von Marketing und Öffentlichkeits...