info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
medvicon |

medvicon bietet Software zur Berechnung von Leistungsprämien im Gesundheitswesen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


BONUSmed berechnet auf Grundlage eines transparenten Systems Sonderzulagen für Beschäftigte


Hannover, 01. August 2007. Ab sofort bietet das Beratungsunternehmen medvicon aus Hannover eine Software zur leistungsabhängigen Vergütung von Beschäftigten im Gesundheitswesen. Ab 149 Euro können auch Bedingungen der Tarifverträge erfüllt werden.

Leistungsprämien, wie sie die neuen Tarifverträge (TV-L, TVöD) fordern, können mit „BONUSmed direkt“ auf einfache Weise berechnet und ausgeschüttet werden. Mit der neuen Software können sowohl Einmalzahlungen, etwa eine Sonderprämie, als auch ein Teil der bisherigen Gehälter leistungsabhängig verteilt werden. Wichtiger Bestandteil von BONUSmed ist ein Zielkriterien-Katalog, der im Rahmen einer wissenschaftlichen Arbeit speziell für Einrichtungen im Gesundheitswesen entwickelt wurde. Der Katalog ist unterteilt in die Kategorien Strukturelles und Fachkompetenz und kann für jeden Mitarbeiter individuell angepasst werden. Der Arbeitgeber gewichtet die Kriterien nach Relevanz in seiner Einrichtung. Für drei Mitarbeiter-Typen schlägt medvicon bereits Gewichtungen vor. Auch die Ansprüche verschiedener Institutionen wie Arztpraxen, Pflegeheime oder Kliniken werden berücksichtigt, so dass individuelle Belange der Einrichtung einfließen. Zur Berechnung der Prämien werden die Bewertungen für die Mitarbeiter erfasst. Die Auswertung enthält neben den berechneten Leistungsboni auch eine Potenzial-Analyse der einzelnen Mitarbeiter. Damit fließt auch die strategische Personalentwicklung in das Konzept mit ein.

„medvicon hat mit dem Modell zur leistungsabhängigen Vergütung von Mitarbeitern im Gesundheitswesen ein tragfähiges Konzept entwickelt. Arztpraxen und Kliniken sollten die Chance ergreifen, sich mit Konzepten wie diesen zeitgemäß aufzustellen,“ so Wolfgang Greiner, Professor für Gesundheitsökonomie an der Universität Bielefeld. Unter www.bonus-med.de stehen ein Demoaccount sowie weitere Informationen zur Verfügung. Der Preis für die Software setzt sich aus zwei Komponenten zusammen. Der Grundpreis beträgt im ersten Jahr 149 Euro, in den Folgejahren nur noch 99 Euro. Zusätzlich werden pro Mitarbeiter jährlich zehn Euro für BONUSmed berechnet.

Über medvicon
Das Konzept für „BONUSmed direkt“ entwickelte die Firma „medvicon Strategien im Gesundheitswesen“ aus Hannover. Das Beratungsunternehmen ist spezialisiert auf die konzeptionelle Beratung von Einrichtungen im Gesundheitswesen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Esther Klinge, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 261 Wörter, 2158 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von medvicon lesen:

medvicon | 20.11.2007

Mit kompetentem Personal punkten

Die Begriffe Marketing und Werbung sind für viele Ärzte noch immer mit Vorbehalten verbunden. Dabei wird oft vergessen, dass es hierbei nicht in erster Linie um Hochglanzbroschüren und Plakate im Wartezimmer geht, sondern um den Gesamteindruck, de...