info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Coverity |

Structure 101: Software-Architekturen verstehen, definieren und kontrollieren

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Analyse-/Visualisierungstool für C/C++ Quellcode enthält an jedem Punkt des Entwicklungszyklus ausführbare Information über die Software-Architektur


San Francisco, 1. August 2007 – Coverity Inc., US amerikanischer Spezialist für Quellcode-Analyse und Qualitätssicherung von Software, präsentiert mit Structure 101 für C/C++ sein neues Produkt aus der Technologiepartnerschaft mit Headway, einem tonangebenden Unternehmen bei der Software-Strukturanalyse. Die automatisierte Lösung Structure 101, für Java bereits erhältlich, kombiniert die Strukturanalyse-Technologie und Reverse-Engineering-Techniken von Headway mit der Coverity-Software DNA Map und erstellt automatisch hochpräzise Diagramme der Software-Architektur und deren Abhängigkeiten innerhalb von C/C++-Strukturen. Als Besonderheit liefert Structure 101 an jedem beliebigen Punkt des Entwicklungszyklus ausführbare Informationen über die Softwarearchitektur. Nützlich ist dieses Merkmal besonders für verteilte Entwicklungsprojekte. Die Stärke von Structure 101 liegt in den vielen unterschiedlichen Perspektiven zur Darstellung der Software-Architektur, insbesondere die skalierbare Abbildung der Matrix (z.B. Abhängigkeitsgrafiken, Schichtmodell, Dependency Structure Matrix), der Befolgung der SW-Designregeln sowie die Benachrichtigung im Falle von Regelüberschreitungen. Damit eröffnet das Produkt den Technikexperten durch alle Levels Vorteile, insbesondere den Software-Entwicklern, Designern und Entwicklungsleitern.

Mit Structure 101 behalten Software-Entwickler den Überblick über den gesamten Entwicklungszyklus ihrer Produkte. Dazu bietet das Produkt unterschiedliche Analysefunktionen für Softwarearchitekturen, darunter:
• Automatische Visualisierung von vorhandenen Architekturen, wobei sämtliche Abhängigkeiten deutlich markiert sind, so dass Architekten und Entwickler sich innerhalb von Minuten einen Überblick über die Struktur des Programmcodes verschaffen können.
• Veränderungen der Architektur im Laufe der Zeit lassen sich durch strukturelle Vergleiche zwischen den aktuellen und früheren Versionen präzise nach verfolgen. Änderungen an Struktur und Abhängigkeiten werden optisch hervorgehoben.
• Eine Analyse der Auswirkungen kann durchgeführt werden, bevor die tatsächlichen Änderungen vorgenommen werden, so dass der Designer die möglichen Auswirkungen eines Refactoring vorweg erkennt.
• Durchsetzen von Designrichtlinien, wodurch automatisch entsprechende Abweichungen aufgespürt und markiert werden, um für die künftige Integrität der Architektur zu sorgen und Nachteile aufgrund von Komplexität zu vermeiden.

Structure 101 setzt auf der Software Prevent SQS mit DNA Map von Coverity auf, die eine vollständige und präzise Map des Quellcodes unter Zugriff auf ein vorhandenes Build-System anlegt. Unterschiedliche Darstellungsmöglichkeiten der Architektur liefern wertvolle Einblicke in die Software-Struktur, übermäßig komplexe Bereiche des Codes lassen sich mit Komplexitätszahlen markieren (z.B. zyklische Abhängigkeiten und übermäßig zyklomatische Komplexität).

Technische Voraussetzungen:
Unterstützte Plattformen: Windows, Linux oder Solaris
Unterstützte Programmiersprachen: C/C++ und Java
Systemanforderungen: 1 GB freier Festplattenspeicherplatz, 512 MB RAM, Software Coverity Prevent SQS



Verfügbarkeit:
Structure 101 für C/C++ ist derzeit in der Beta-Phase und wird für Kunden ab dem 3. Quartal 2007 exklusiv über Coverity und seine Vertriebspartner verfügbar sein. Structure 101 für C/C++ und für Java kann per Lizenz auf Jahresbasis bei Coverity erworben werden. Die Preise richten sich nach der Anzahl der Zeilen des zu analysierenden Codes.

# # #

Über Coverity (www.coverity.com):
Coverity, Marktführer bei der Optimierung der Qualität und Sicherheit von Software, ist ein nicht börsennotiertes Unternehmen mit Stammsitz in San Francisco. Die Coverity-Technologie vereinfacht die Entwicklung von komplexer Software durch die automatisierte Identifizierung als auch Beseitigung von kritischen Softwaredefekten und Sicherheitslücken in C/C++ und Java-Code. Über 250 führende Unternehmen setzen auf Coverity’s Prevent SQS - die Technologie ermöglicht die Überprüfung von Millionen von Zeilen Code, weist die niedrigste Quote an falsch positiven Ergebnissen auf und prüft garantiert alle Softwarepfade. Firmen wie Ericsson, HP, Samsung, EMC und Symantec eliminieren mit den Werkzeugen von Coverity Sicherheitslücken und Qualitätsmängel in ihrem einsatzkritischen Code.

Coverity ist eine eingetragene Marke, und Coverity Extend, Coverity Prevent und Coverty Prevent SQS sind Marken von Coverity, Inc. Alle anderen Firmen- und Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer.


Ansprechpartner für die Presse: Coverity Ltd., Kathleen Langhi, Marketing Europe
Tel: +1 (0) 415 321 5230, klanghi@coverity.com
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations, Beate Lorenzoni
Landshuter Straße 24, 85435 Erding b. München
Tel.: +49 (0) 8122 / 55917-22, beate@lorenzoni.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Beate Lorenzoni, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 428 Wörter, 3588 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Coverity lesen:

Coverity | 11.03.2010

Seminarbesuch Online: Coverity mit umfangreichem Webinar-Programm

Im Webinar vom 24. März „Accelerating Safety-Critical Airborne Software Integration“ geht es um Probleme durch Softwareintegration und neue Techniken, um diese Fehler schneller aufzudecken und zu lösen. Fünf von zehn Unternehmen aus Luft-& Raumf...
Coverity | 08.03.2010

Frequentis setzt bei Qualität von sicherheitskritischem Softwarecode auf Coverity

Frequentis baute Coverity zudem in den Audit-Prozess ein, um die Konformität mit eigenen und offiziellen Sicherheits- und Qualitätsstandards wie IEEE12207, IEC 61508 und ISO9000 nachzuweisen. Demzufolge müssen den internen Kunden mit jedem Produkt...
Coverity | 12.08.2008

Coverity präsentiert 'Software Readiness Manager for Java'

San Francisco/London – August 11, 2008 – Coverity, Inc., führendes Unternehmen bei der automatischen Optimierung von Softwarequalität und -sicherheit in C, C++, C# und Java Quellcode, erweitert sein Portfolio um den Coverity ‚Software Readiness ...