info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Iron Mountain |

Iron Mountain Incorporated gibt das Finanzergebnis für das 2. Quartal 2007 bekannt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Hofheim am Taunus, 02.08.2007 - • Das Unternehmen übertrifft die obere Grenze der prognostizierten Spanne bei Erlös und OIBDA, mit 15%igem Wachstum beim Erlös und finanziellen Vorteilen durch Kostenkontrolle.

• Die Erlössteigerung ergibt sich aus einem kräftigen Wachstum der Dienstleistungserlöse und der zum 74. Quartal in Folge gestiegenen Archivierungserlöse.

• Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Tilgung (OIBDA, Operating Income Before Depreciation and Amortization) stieg um 11 % auf $ 172 Mio., der Nettogewinn beträgt $ 39 Mio. oder $ 0,19 pro verwässerter Aktie.

• Angesichts der Ergebnisse des ersten Halbjahrs und der Auswirkungen von Akquisitionen erhöht das Unternehmen die Gewinnprognose für das Gesamtjahr.


Iron Mountain Incorporated (NYSE: IRM), der weltweite Marktführer im Bereich Schutz und Archivierung geschäftlicher Informationen, gab gestern in Boston, Massachusetts, das Finanzergebnis für das 2. Quartal zum 30. Juni 2007 bekannt, mit kräftigem Erlöswachstum, höherem Betriebsergebnis und einem Gewinn von $ 0,19 pro verwässerter Aktie.

Iron Mountain gibt für das 2. Quartal ein solides Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Tilgung (OIBDA, Operating Income Before Depreciation and Amortization) von 11 % bekannt, zu dem das kräftige Erlöswachstum und andauernde Kontrolle der Gemeinkosten beigetragen haben. Das Unternehmen erzielte ein ausgewogenes Erlöswachstum, und zwar in den Geschäftsfeldern Physisches Geschäft Nordamerika, Physisches Geschäft International und Digitales Geschäft Weltweit, wobei die Zuwächse insgesamt durch ein robustes Wachstum der Dienstleistungserlöse gestützt wurden. Akquisitionen und günstige Veränderungen der Devisenkurse trugen ebenfalls zu dem allgemeinen Erlöswachstum bei.

„Wir sind sehr erfreut über die Geschäftsergebnisse dieses Quartals und des ersten Halbjahres“, sagte Richard Reese, Vorsitzender und CEO. „Wir weisen in allen Geschäftsfeldern ein solides Wachstum auf, und angesichts steigender Nachfrage steuern wir unsere Abläufe sehr erfolgreich. Wir investieren weiter in unsere Fähigkeit, unsere Kunden zu bedienen, und zwar durch Akquisitionen, die unser Dienstleistungsangebot stärken und unsere geographische Basis ausweiten. Wir sind auf gutem Weg, unsere strategischen Ziele für dieses Jahr zu erreichen, das drückt sich auch darin aus, dass wir unsere Gewinnprognose für das Gesamtjahr erhöhen.“

Wichtigste finanzielle Höhepunkte – 2. Quartal 2007

Die Gesamterlöse von Iron Mountain stiegen im 2. Quartal 2007 auf $ 669 Mio., und zwar durch ein solides internes Wachstum von 10 %, das durch mehrere Akquisitionen zusätzlich gesteigert wurde, besonders zu erwähnen ArchivesOne und Italiana Archivi, die in diesem Quartal erstmals in den Ergebnissen ausgewiesen wurden. Der Zuwachs der Erlöse des Unternehmens insgesamt resultierte aus anhaltend starkem internen Wachstum der Dienstleistungserlöse (11 %), vor allem aus gestiegenen Erlösen aus Sonderprojekten, sowohl in Nordamerika als auch in Europa. Solide Zuwachsraten der Erlöse im Bereich Archivierung (9 %) und der Kerndienstleistungen (8 %) trugen ebenfalls erheblich zur Steigerung der Gesamterlöse des Unternehmens in diesem Quartal bei.

Der OIBDA stieg in diesem Quartal um 11 % auf $ 172 Mio. und spiegelt die robuste Steigerung der Gesamterlöse des Unternehmens und die Kostenkontrolle, besonders der Gemeinkosten. Die Kosten für Vertrieb und allgemeine Verwaltung in Prozent der Erlöse sanken um 70 Basispunkte. Diese Verbesserung glich teilweise den erwarteten Rückgang der Rohertragsspanne aus, der sich als Folge von Akquisitionen, sinkender Kapazitätsauslastung aufgrund des Zeitpunkts neuer Immobilienerwerbe, gestiegener Grundsteuern und Sachversicherungsprämien ergab. In Bezug auf den OIBDA und die erforderliche Abstimmung mit entsprechenden GAAP-Kennzahlen verweisen wir auf Anlage B der amerikanischen Pressemitteilung.

Das Betriebsergebnis stieg um 8 % auf $ 111 Mio., was auf einen höheren OIBDA und auf höhere Kosten für Abschreibungen und Tilgung infolge kürzlicher Akquisitionen hinweist. Der Nettogewinn betrug im Quartal $ 39 Mio. oder $ 0,19 pro verwässerter Aktie, einschließlich Sonstigen Nettoerträgen von $ 3 Mio. oder $ 0,01 pro Aktie. Die Zusammensetzung der Sonstigen Nettoerträge, insbesondere die Auswirkungen von Schwankungen der Wechselkurse, Versicherungsleistungen und Gebühren für vorzeitige Tilgung, wird in der untenstehenden Tabelle erläutert.

Auswirkungen auf den Nettogewinn zeigte ferner ein Anstieg der Zinsaufwendungen wegen zusätzlicher Kreditaufnahme für Akquisitionen und ungefähr $ 4 Mio. im Bericht angegebene Zinsaufwendungen, die sich aus einer zweimonatigen Überschneidung der Berichtszeiträume bei einer unserer europäischen Tochtergesellschaften ergab, als wir unsere vorrangigen Kreditvereinbarungen in Europa tilgten. Der effektive Steuersatz des Unternehmens betrug im Quartal 26,3 % und spiegelt die positiven Auswirkungen des kürzlich neu eingerichteten internationalen Treasury-Zentrums und den Effekt gewisser Fremdwährungserträge und -verluste, die in verschiedenen Besteuerungsländern zu verzeichnen waren. Ohne die Auswirkungen eventueller weiterer Schwankungen der Wechselkurse erwarten wir, dass der effektive Steuersatz 2007 33 % betragen wird. Alle Beträge „pro Aktie“ wurden bereinigt und berücksichtigen den Aktiensplit im Verhältnis drei für zwei, der zum 29. Dezember 2006 in Form einer Aktiendividende durchgeführt wurde.

Der bis Ende des 1. Halbjahrs aufgelaufene Free Cash Flow (FCF) des Unternehmens vor Akquisitionen und laufenden Investitionen beträgt $ 59 Mio. und spiegelt einen Anstieg des Operativen Cash Flow um 19 %, ungefähr $ 22 Mio. Versicherungserstattungen im Zusammenhang mit dem Brand eines Lagerhauses in London im Juli 2006 sowie kontrollierte Investitionsaufwendungen. Die Investitionsaufwendungen werden voraussichtlich im zweiten Halbjahr steigen. In Bezug auf den FCF und die erforderliche Abstimmung mit entsprechenden GAAP-Kennzahlen verweisen wir auf Anlage B am Ende der amerikanischen Pressemitteilung.

Akquisitionen

Die Akquisitionsstrategie von Iron Mountain konzentriert sich auf den Erwerb attraktiver Unternehmen, die eine gute Ausgangsposition für künftiges Wachstum darstellen, indem sie die geographische Basis und das Dienstleistungsangebot des Unternehmens erweitern und gleichzeitig die bestehenden Geschäftsaktivitäten verbessern. Seit dem Ende des ersten Quartals 2007 schloss das Unternehmen mehrere bedeutende Akquisitionen ab, besonders zu erwähnen die zuvor angekündigte Akquisition von ArchivesOne, Inc., einem führenden Anbieter von Dienstleistungen in der Dokumenten- und Datenverwaltung in den USA, die im Mai 2007 abgeschlossen wurde. Das Unternehmen erwarb außerdem ein Datenschutzunternehmen mit Sitz in Kalifornien, ein kleines Aktenvernichtungsunternehmen in Kanada und zwei kleine Softwareunternehmen. Im Rahmen der Expansionsstrategie in Europa erwarb Iron Mountain Records-Management-Unternehmen in Frankreich, in den Niederlanden und in Irland.

Gewinnprognose

Angesichts der Ergebnisse des ersten Halbjahrs und des erwarteten Beitrags kürzlich abgeschlossener Akquisitionen erhöht das Unternehmen die Gewinnprognose für das Gesamtjahr 2007. Zusätzlich wird eine Gewinnprognose für das 3. Quartal 2007 herausgegeben.

Die Telefonkonferenz von Iron Mountain zur Erläuterung der Ergebnisse des zweiten Quartals 2007 fand gestern um 11.00 Uhr Eastern Time statt. Um die Qualität der Kommunikation mit den Investoren weiter zu verbessern, wird das Unternehmen die Telefonkonferenz gleichzeitig auf ihrer Webseite www.ironmountain.com übertragen, deren Inhalt nicht Teil dieser Pressemitteilung ist. Präsentationsfolien mit Zusammenfassungen der Finanzergebnisse und Statistiken werden bei der Telefonkonferenz erläutert und ebenfalls auf der Webseite angezeigt und können in Echtzeit angesehen werden. Die Präsentationsfolien und Aufzeichnungen der Telefonkonferenz werden für künftige Abfragen auf der Webseite bereitgestellt.


Ansprechpartner:

SCHWARTZ Public Relations
E-Mail: us@schwartzpr.de ; ms@schwartzpr.de
Telefon: +49-89-211871-34 / -36
Zuständigkeitsbereich: Ulrike Siegle / Marita Schultz


Frau Claire Galbois-Alcaix
Marketing Communications Manager
E-Mail: cga@ironmountain.co.uk
Telefon: +44 (0)20 7939 1500
Fax: +44 (0)20 7939 1503
Zuständigkeitsbereich: Iron Mountain


Frau Rhiannon Bates
Iron Mountain
E-Mail: rbates@ironmountain.co.uk
Telefon: +44 207 939 1551
Zuständigkeitsbereich: Marketing Communications Executive


Über Iron Mountain:
Iron Mountain Europe ist ein Unternehmen von Iron Mountain Incorporated (NYSE:IRM), Spezialist für die Sicherung und Archivierung von unternehmenswichtigen Informationen. In Europa ist Iron Mountain Europe auf 56 Märkten in 18 Ländern vertreten.

Iron Mountain bietet Lösungen und Services rund um die Aufbewahrung, Sicherung und Verwaltung von physischen Firmenunterlagen (Records Management) sowie von digitalen Geschäftsdaten und Datenträgern (Data Protection). Gemeinsam mit seinen Kunden bewältigt Iron Mountain die komplexen Herausforderungen des Informationszeitalters wie steigende Storage-Kosten, verschärfte rechtliche Anforderungen sowie neue Risiken in den Bereichen Disaster Recovery und Business Continuity. Iron Mountain wurde 1951 gegründet und bedient inzwischen 100.000 Unternehmenskunden in Nordamerika, Europa, Lateinamerika sowie in Asia-Pacific. Weltweit beschäftigt Iron Mountain über 18.000 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2006 einen Umsatz von 2,4 Milliarden US-Dollar.

www.ironmountain.de


Web: http://www.schwartzpr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Siegle, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1175 Wörter, 9571 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Iron Mountain lesen:

Iron Mountain | 18.10.2016

Iron Mountain übernimmt bis Ende des Jahres die Archivierung weiterer Rentenakten für die Deutsche Rentenversicherung Bund

"Die Deutsche Rentenversicherung Bund setzt damit weiter zukunftsweisende Signale in Richtung selektiver Digitalisierung und einer vorbildhaften Zusammenarbeit im Rahmen einer Public Private Partnership", findet Hans-Günter Börgmann, Geschäftsfüh...
Iron Mountain | 05.05.2011

Unternehmen haben die E-Mail-Flut nicht im Griff

Neu-Isenburg bei Frankfurt, 05. Mai 2011 - Die Rolle der E-Mail hat sich gewandelt: Längst sind sie kein reines Kommunikationsinstrument mehr, sondern haben vielmehr geschäftsrelevante Bedeutung. Gleichzeitig nimmt das E-Mail-Aufkommen im Geschäft...
Iron Mountain | 24.01.2011

Iron Mountain: Connected Backup 8.5 unterstützt 64-BIT-Umgebungen

Neu-Isenburg bei Frankfurt, 24. Januar 2011 - Iron Mountain, weltweiter Anbieter von Services für das Informationsmanagement, bringt mit Connected Backup 8.5 ein neues Release seiner Datensicherungslösung auf den Markt. Diese Version unterstützt u...