info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
FalconStor |

Geschäftsergebnisse Q2 2007

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


FalconStor Software steigert Q2-Umsatz um 40 Prozent gegenüber Vorjahr


München, 14. August 2007 – FalconStor Software, Anbieter von marktweit anerkannten Datensicherungslösungen, gibt seine Zahlen für das am 30. Juni abgeschlossene zweite Quartal 2007 bekannt. Der Umsatz stieg um 40 Prozent auf 17,8 Millionen US-Dollar im Vergleich zu 12,7 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal in 2006.

Der Nettogewinn beträgt 1,4 Millionen US-Dollar oder 0,03 US-Dollar pro verwässerter Aktie. Darin enthalten sind Ausgaben in Höhe von 1,9 Millionen US-Dollar für Aktienoptionen. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres betrug der Nettoverlust 1,3 Millionen US-Dollar beziehungsweise 0,03 US-Dollar pro verwässerter Aktie inklusive 2,4 Millionen US-Dollar Ausgaben für Aktienoptionen.

Für das Pro-Forma Nettoeinkommen exklusive Ausgaben für Aktienoptionen weist das Unternehmen im zweiten Quartal 2007 3,3 Millionen US-Dollar beziehungsweise 0,06 US-Dollar pro verwässerter Aktie aus. Dem gegenüber steht ein Pro-Forma-Nettoverlust von 1,1 Millionen US-Dollar oder 0,02 US-Dollar pro verwässerter Aktie im gleichen Vorjahreszeitraum.

Für die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2007 meldet FalconStor einen Umsatzanstieg um 56 Prozent auf 34,1 Millionen US-Dollar verglichen mit 21,9 Millionen US-Dollar im gleichen Zeitraum in 2006. Das Nettoeinkommen beläuft sich auf 0,8 Millionen US-Dollar oder 0,02 US-Dollar pro verwässerter Aktie inklusive Ausgaben für Aktienoptionen in Höhe von 4,1 Millionen US-Dollar. Demgegenüber verzeichnete das Unternehmen im gleichen Zeitraum in 2006 einen Nettoverlust von 4,9 Millionen US-Dollar oder 0,10 Millionen US-Dollar pro verwässerter Aktie. Darin enthalten sind Ausgaben für Aktienoptionen von 4,7 Millionen US-Dollar. Exklusive der Aufwendungen für Aktienoptionen beträgt der Pro-Forma Nettogewinn 5,0 Millionen US-Dollar beziehungsweise 0,10 US-Dollar pro verwässerter Aktie verglichen mit einem Verlust von 0,3 Millionen US-Dollar oder 0,01 US-Dollar pro verwässerter Aktie im Vorjahr.

FalconStor konnte seinen Umsatz um 9 Prozent von 16,3 Millionen US-Dollar im ersten Quartal auf 17,8 US-Dollar im zweiten Quartal steigern. Dem Q2-Nettogewinn von 1,4 Millionen US-Dollar oder 0,03 US-Dollar pro verwässerter Aktie inklusive Ausgaben für Aktienoptionen in Höhe von 1,9 Millionen US-Dollar steht ein Nettoverlust im ersten Quartal gegenüber: 0,6 Millionen US-Dollar oder 0,01 US-Dollar pro Aktie inklusive Ausgaben für Aktienoptionen in Höhe von 2,2 Millionen US-Dollar. Exklusive dieser Aufwendungen stieg der Pro-Forma Nettogewinn in Q2 auf 3,3 Millionen US-Dollar oder 0,06 US-Dollar pro verwässerter Aktie verglichen mit einem Pro-Forma Nettogewinn in Q1 von 1,6 Millionen US-Dollar oder 0,03 US-Dollar pro verwässerter Aktie.

Das Unternehmen hat das Quartal mit 56,2 Millionen US-Dollar in Barmitteln, geldwertem Vermögen und börsenfähigen Wertpapieren abgeschlossen, was gegenüber dem vorangegangenen Quartal einen Anstieg von 3,9 Millionen US-Dollar bedeutet. Der passive Rechnungsabgrenzungsposten beträgt zum 30. Juni 2007 18,1 Millionen US-Dollar. Das ist gegenüber dem Vorjahresquartal ein Anstieg von 63 Prozent.

Über FalconStor Software
FalconStor Software, Inc. (Nasdaq: FALC) ist Hersteller von zuverlässigen und umfassenden festplattenbasierten Datensicherungslösungen, die ein schnelles und vollständiges Recovery von sensiblen Geschäftsdaten gewährleisten. Die Technologie-unabhängigen Lösungen auf Basis der mehrfach ausgezeichneten Virtualisierungsplattform IPStor umfassen die marktführende VirtualTape Library (VTL) mit Erweiterungen wie Single Instance Repository (SIR)für De-Duplizierung, Continuous Data Protection (CDP), Speichervirtualisierung sowie Replikation für Disaster Recovery-Umgebungen und die Sicherung entfernter Standorte. FalconStors Produkte sind über führende OEM-Partner wie EMC, Sun, Brocade, H3C und COPAN sowie Systemintegratoren und Fachhändler verfügbar. Weltweit setzen sie mehrere tausend Anwender vom typischen Mittelständler bis zum Fortune-1000-Unternehmen ein.

FalconStor hat seinen Hauptsitz in Melville, NY. Die deutsche Niederlassung in München ist zuständig für Zentral- und Osteuropa und wird von Guy Berlo, Regional Director Central Region, geleitet. Weitere Informationen unter www.falconstor.com.


Web: http://www.falconstor.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Katrin Möhlmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 486 Wörter, 3975 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von FalconStor lesen:

FalconStor | 30.05.2008

FalconStor entwickelt neuen SRA für VMware

FalconStor hat seinen neuen SRA erfolgreich für den VMware Site Recovery Manager qualifiziert. Er gewährleistet automatisiertes Disaster Recovery (DR) und Business Continuity für das komplette Unternehmenssystem. Die Lösung ergänzt den VMware Si...
FalconStor | 29.02.2008

FalconStor ermöglicht sichere Migration auf Windows Server 2008 Plattform

Die Technologien zur Speichervirtualisierung basieren auf dem „TOTALLY Open“-Konzept für maximale Skalierbarkeit und Flexibilität. Mithilfe der integrierten FalconStor Snapshot-Funktionen für Windows können Anwender ihre Applikationen und Micro...
FalconStor | 26.02.2008