info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Interwall GmbH |

Cinamo soll Bremens Touristen den Weg weisen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Bremer Bauressort und B-TELLIGENCE-GROUP haben interaktiven Stadtführer entwickelt. Projekt soll bis Sommer 2002 realisiert werden.


Die Hansestadt Bremen ist auf dem Weg zum internationalen Trendsetter im Städte-Tourismus - mit Hilfe von Cinamo. Im Auftrag des Bauressorts hat die Unternehmensgruppe B-TELLIGENCE GROUP (www.b-telligence.net) für Bremen den City Navigator Mobil (www.cinamo.net) entwickelt. Die europaweit einzigartige Software kann bereits im Sommer eingesetzt werden, ein Prototyp ist bereits erstellt.

Der Clou: Mit Cinamo können Touristen oder Geschäftsreisende ebenso wie Hansestädter selbst schon im Vorfeld ihres Bremen-Besuches über das Internet oder einen kleinen Taschencomputer, so genannte Personal Digital Assistants (PDA), ihren persönlichen Anforderungen entsprechende Freizeitrouten planen. Und zugleich sämtliche benötigte Informationen wie nahe gelegene Parkplätze, freie Hotelbetten oder abendliche Kulturveranstaltungen nicht nur anzeigen lassen, sondern auch online buchen. Grundlage der Technik ist ein datenbankbasiertes Computerprogramm, mit dem die Brasilhaus-Tochter Interwall (www.interwall.net) "neben allen verfügbaren Städte-Informationen auch möglichst viele Angebote privater Betreiber verknüpfen will", wie Geschäftsführer Nils Torben Kohle erklärt.

Besonders stolz auf das Ergebnis der von ihm in Auftrag gegebenen Konzeptstudie "City-Navigator" ist Rainer Imholze, Stadtentwicklungsexperte im Bauressort und zuständig für das Sofortprogramm Innenstadt, welches seine senatorische Dienststelle gemeinsam mit dem Senator für Wirtschaft und Häfen aufgelegt hat. "Eigentlich sollte das Brasilhaus nur Vorschläge machen, wie künftig die neue Touristenattraktion Space Park an die Bremer City angebunden werden kann", so Imholze. Doch nach ersten Überlegungen über einen Space Navigator mit Werbung auf Straßenbahnen und im Freizeitpark selbst, ging die Ausdehnung des Projektes auf die gesamte Stadt auf Brasilhaus-Chef Ingo Löbert selbst zurück: "Wir können doch nicht nur zwei Teile Bremens mit einem solchen Konzept verbinden." Jetzt sollen alle von der Idee profitieren, die wie Imholze betont, "endlich einmal ein erstklassiges Projekt innerhalb des Landesprogramms TIME ist, ohne dass vorher lange darüber gesprochen wird". Unabhängige Experten für die neue Mobilfunk-Generation UMTS attestieren Cinamo "allerbeste Vermarktungschancen in Hunderten von Großstädten auf dem ganzen Kontinent oder sogar darüber hinaus". Für gerade mal 50 000 Mark Projektkosten zuzüglich "der nicht unerheblichen Eigenleistung der Agentur", so Imholze, sei ein marktreifes Produkt entstanden, welches jetzt "nur noch" mit Inhalten gefüllt werden müsste.

Pläne dafür gibt es reichlich: An den Tourist-Informationen der Stadt sowie an der Hotelrezeption sollen Gäste gegen Gebühr ein PDA leihen können, auf dem die jeweilige Wunsch-Tour für den Bremen-Besuch bereits abgespeichert worden ist - ob ein Rundgang durch die besten Bars der Stadt oder ein "Raumfahrt-Tag" mit Space-Park-Besuch in Gröpelingen, einem "Universum"-Aufenthalt im Technologiepark Universität und Teilnahme an der Show "Die Welt im All" am Flughafen. Oder, die Gäste der Hansestadt bekommen ihre "ganz persönliche" Stadtführung: "So kann zum Beispiel ein japanischer Gast, der gerade am Roland vorbeischlendert, in der Minute sämtliche Informationen über Bremens Freiheitsstatue in seiner Sprache auf das geliehene Gerät überspielt bekommen", erklärt Norbert Hegmann, Geschäftsführer der Zigma GmbH (www.zigma.de) und im Verbund für das Projektktmanagement zuständig.

Bei Zustimmung aller beteiligten Gremien und Institutionen werde man Cinamo sofort auf den Weg bringen - und sich weltweit nach geeigneten Investitionspartner umsehen, betont Imholze. So seien Kooperationen mit dem PDA-Hersteller Palm oder dem Konkurrenten Compaq ebenso denkbar wie mit Bremens bestehenden Kooperationspartnern Microsoft und Deutsche Telekom AG.


Web: http://www.cinamo.net


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nils Kohle, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 442 Wörter, 3479 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Interwall GmbH lesen:

Interwall GmbH | 22.07.2004

BREMER BIG-GRUPPE VERGIBT INTERNET-GESAMTETAT AN NORDIT UND INTERWALL

Ausgangslage für die Wettbewerbspräsentation war die Anforderung zur kompletten Überarbeitung sämtlicher Internetauftritte der BIG-Gruppe und die Migration aller Websites auf ein einheitliches Content-Management-System (SixCMS). Mit der BIG-Grupp...
Interwall GmbH | 01.07.2004

Bremer nordIT GmbH setzt auf Erfolgskontrolle im Internet

Mit dieser Software kann ein Unternehmen dank verschiedener Berichte zu jedem Zeitpunkt auf einen Blick erkennen, wer, wann, wie lange, in welchem Bereich der Unternehmens-Website verweilt und über welche Wege – wie beispielsweise Banner oder auch ...
Interwall GmbH | 16.06.2004

Interwall realisiert für die Handelkammer Bremen und IHK Bremerhaven mehrsprachiges Internetportal

Die Bremer Internet Agentur Interwall wurde mit der Konzeption und Umsetzung der mehrsprachigen Website beauftragt. Der Schritt, eine Website auch in chinesischer Sprache zu entwickeln ist nicht ohne. Die chinesische Kultur und Ästhetik als auch die...