info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
VisuKom Deutschland GmbH |

Massensport WLAN-Surfen: VisuKom zeigt Ausweg für Unternehmen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Wireless LAN hält technische und wirtschaftliche Fallstricke bereit – mit gefährlichem Ausmaß


Bamberg, 03. September 2007 – Die Resultate eines Feldversuchs, bei dem per Flugzeug aus der Luft WLANs (Wireless Local Area Networks) analysiert wurden, sind alarmierend: Über die Hälfte aller eruierten Zugangspunkte waren unverschlüsselt und damit anfällig für Hacker-Angriffe. Dies spiegelt exemplarisch das Sicherheitsbewusstsein vieler Unternehmen und Anwender in punkto WLAN wider. Mit dem Nutzerzuwachs und der Popularität dieser Technologie steigt allerdings gleichzeitig das Gefahrenpotenzial – die Sicherheitsrisiken sind dagegen oft unbekannt. Um für diese zu sensibilisieren, führt die VisuKom Deutschland GmbH entsprechende Schulungen sowie Workshops durch und unterstützt Unternehmen beim Aufspüren und Beseitigen vorhandener Schwachstellen.

WLAN als flexible, kostengünstige, schnelle und einfach zu installierende Verbindungsmethode etabliert sich zunehmend sowohl in Unternehmen als auch in Privathaushalten. Öffentliche Hot-Spots schießen wie Pilze aus dem Boden und die zur Verfügung stehende Bandbreite wächst stetig.

„Einbruch“ in offene Funknetze – Surfen zum Nulltarif
Mit dem Anwenderboom steigt aber bislang nicht das Bewusstsein für die Gefahren, die hier lauern. Problemlos können sich Hacker, auch ohne umfassendes Expertenwissen, in fremde Netzwerke einwählen und werden so zu ungebetenen Gästen in fremden WLANs. Die Beweggründe sind unterschiedlich – so reicht die Palette der Angreifer von Abenteurern (wie Wardrivern) über Bandbreitendiebe bis hin zu sachkundigen Angreifern. Um ungesicherte Funknetze aufzuspüren, gibt es mehrere Methoden wie z.B. Warchalking (Markierung von an einem bestimmten Ort empfangbaren WLAN-Netzen mittels Farb- oder Kreidezeichen an z.B. Häuserwänden) oder das so genannte WLAN-Sniffing. Oft reicht lediglich ein Laptop mit Wireless LAN-Karte, eine Antenne und eine entsprechende Schnüffel-Software, die im Internet zum Download bereit steht und mit der die Zugangsdaten ausgespäht werden können.

Marco Di Filippo, Geschäftsführer der VisuKom Deutschland GmbH erklärt: „Eine beliebte Methode, sich die vorhandenen Sicherheitslücken zu Nutze zu machen, ist das so genannte Wardriving, welches sich mittlerweile quasi zu einer Art Sport entwickelt hat. Es handelt sich dabei um das systematische Suchen nach WLANs mit Hilfe eines Fahrzeugs. Der Hacker spürt mit seinem Laptop im Vorbeifahren ungesicherte Netzwerke auf.“ Der Experte ergänzt: „Dieser Trend ist nicht verwunderlich – die vorhandenen Schwachstellen laden geradezu zum kostenlosen Mitsurfen ein.“

Workshops und Schulungen
VisuKom bietet als ICT-Sicherheitsspezialist entsprechende Workshops an, die Absicherungsmethoden sowie Angriffsvarianten auf WLANs thematisieren und demonstrieren. Beispielsweise ist ein Bestandteil das gemeinsame War-Driving. Der Teilnehmer ist eingeladen, sein eigenes Laptop mitzubringen. Der 2-tägige Kurs beweist anhand von Live-Demos und mit Hilfe modernster Technologien, dass die Sicherheitslücken der WLAN-Technologie das Einwählen in fremde Netzwerke extrem einfach machen und zeigt auf, wie man sich schützen kann.

Termine: Stuttgart: 1.-2. Oktober 2007; Berlin: 7.-8. November 2007

Kurzportrait: VisuKom Deutschland GmbH
Die 1996 gegründete VisuKom Deutschland GmbH mit Sitz in Stegaurach bei Bamberg ist ein Dienstleistungsunternehmen, das sich auf den Bereich Security-Consulting spezialisiert hat. Das Unternehmen offeriert ein breit gefächertes Dienstleistungsspektrum im Bereich ICT (Informations- und Kommunikations-Technologie)-Sicherheit. Die Kernkompetenzen liegen dabei auf der Prüfung von ICT-Netzinfrastrukturen auf Sicherheitsrisiken sowie dem Aufspüren und der Beseitigung vorhandener Schwachstellen mit Hilfe von IT/TK-Penetrationstests und individuellen Securityaudits. Besonderes Augenmerk richtet VisuKom dabei unter anderem auf das Aufdecken von Sicherheitslücken moderner Medien wie Telefon- und Fax-Netze (PBX, PSTN und VoIP) sowie drahtlose Netze für mobile Kommunikation (z.B. auf Basis von IEEE 802.11(x) und Bluetooth). Das Leistungsspektrum reicht von der Entwicklung über die Prüfung bis hin zur Umsetzung von Sicherheitskonzepten in der Informationstechnologie sowie in der Netzwerktechnik und Programmierung. Workshops und Schulungen runden das Portfolio ab. Weitere Informationen unter: www.visukom.net

Weitere Informationen:
VisuKom Deutschland GmbH
Würzburger Straße 26
D-96135 Stegaurach/Bamberg

Ansprechpartner:
Marlene Will
Tel.: +49 (0)9 51-99 390-0
Fax: +49 (0)9 51-99 390-20
E-Mail: m.will@visukom.net
www.visukom.net

PR-Agentur:
Sprengel & Partner GmbH
Nisterstraße 3
D-56472 Nisterau

Ansprechpartner:
Ulrike Peter
Tel.: +49 (0)26 61-91 26 0-0
Fax: +49 (0)26 61-91 26 0-29
E-Mail: ulrike.peter@sup-pr.de
www.sup-pr.de


Web: http://www.visukom.net


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Barbara Ostrowski, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 579 Wörter, 4831 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von VisuKom Deutschland GmbH lesen:

VisuKom Deutschland GmbH | 18.04.2008

Penetrationstests und Security-Audits sorgen für mehr ICT-Sicherheit in der Wirtschaft

Die häufigsten Schadensursachen sind Irrtum und Nachlässigkeit eigener Mitarbeiter, Malware (Viren, Würmer, Trojanische Pferde etc.) und Hacking. 95% aller Firmennetzwerke, Internet- und WLAN-User sind bereits ein- oder mehrmals von Hackern angegr...
VisuKom Deutschland GmbH | 26.02.2008

RFID: Die unsichtbare Überwachung

ICT-Security-Spezialist zeigt Risiken der Radio Frequency Identification auf RFID: Die unsichtbare Überwachung Bamberg, 26. Februar 2008 – Nahezu täglich kommen wir mit dem Identifikationsmechanismus RFID in Berührung – und dies häufig, o...
VisuKom Deutschland GmbH | 26.02.2008

VisuKom Deutschland GmbH öffnet Besuchern das Tor zur CeBIT

ICT-Security-Dienstleister verlost 500 Eintrittskarten zur begehrten IT-/TK-Messe in Hannover VisuKom Deutschland GmbH öffnet Besuchern das Tor zur CeBIT Bamberg, 26. Februar 2008 – Die CeBIT 2008 präsentiert sich in diesem Jahr mit weit meh...