info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Handwerkskammer Cottbus |

Handwerk: Herbsttreffen der 43 Obermeister in Domsdorf

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Innungsvertreter nehmen aktuelle Handwerkspolitik in den Blick


Die Obermeister der 43 Handwerksinnungen treffen sich im Landkreis Elbe Elster zur zweiten Beratung in diesem Jahr, um mit der Spitze der Handwerkskammer Cottbus (HWK) über die gegenwärtige Situation im südbrandenburgischen Handwerk zu diskutieren. Alle interessierten Medienvertreter sind hierzu herzlich eingeladen.

Termin: Dienstag, 18. September 2007, 16 Uhr
Technisches Denkmal Brikettfabrik „Louise“
Louise 111, 04924 Domsdorf

Das Programm des Treffens beinhaltet aktuelle wirtschaftspolitische Gesichtspunkte - wie beispielsweise: Was wird auf die südbrandenburgischen Handwerker mit der Unternehmenssteuerreform 2008 zukommen? Dazu gibt Steuerberater Uwe Boche Auskunft. Henning Heidemann, Abteilungsleiter in der Staatskanzlei Brandenburg, informiert über das Programm der Landesregierung zum Bürokratieabbau. Was genau es mit den Fahrverboten in Ballungsgebieten auf sich hat, darüber klärt Dr. Manfred Haaken, Betriebsberater der HWK, auf.

Ein weiteres „heißes Eisen“ packt Personal- und Unternehmensberaterin Juliane von Friesen an: Das allgemeine Gleichbehandlungsgesetz. In den eigenen Reihen jedenfalls wird die Gleichbehandlung schon gelebt: Unter den 43 Innungsobermeistern sind nämlich zwei Meisterinnen vertreten.

„Das Wichtigste an der Beratung ist der Meinungsaustausch mit den anderen Innungsobermeistern - zu schauen, wo die Probleme liegen und wie wir sie angehen können“, meint Hans-Peter Lange, Obermeister des Kraftfahrzeuggewerbes Cottbus. Genauso sieht es Herbert Fucke: „Vielfältige Themen begleiten die Beratungen. So denke ich, dass wir über das neue Ausbildungsjahr sprechen.“ Er ist Obermeister der Elektrotechniker-Innung Bad Liebenwerda.

Hintergrund:
Insgesamt 43 Innungen haben ihren Sitz im Kammerbezirk Cottbus. Selbständige Handwerker des gleichen Gewerks oder solcher, die sich aus fachlichen oder wirtschaftlichen Aspekten nahestehen, können zu einer Handwerksinnung zusammentreten, um ihre gemeinsamen Interessen zu fördern. So überwacht die Innung die Berufsausbildung und nimmt Zwischen- sowie Gesellenprüfungen ab. Ein weiterer Vorteil einer Mitgliedschaft ist, dass sich die Innung für eine ständige Fortbildung einsetzt und auch beim Abschluss von Tarifverträgen mitwirkt.

Für Journalisten:
Vor Ort sind Gespräche mit den Obermeistern aus dem Kammerbezirken möglich.

Handwerkskammer Cottbus
Altmarkt 17
03046 Cottbus

Ansprechpartner:

Bernd Löber

Innungsaufsicht

Tel.: 0355 7835-125
Fax: 0355 7835-285

E-Mail: loeber@hwk-cottbus.de
Internet: www.hwk-cottbus.de

Web: http://www.hwk-cottbus.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sandra Simon, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 256 Wörter, 2263 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Handwerkskammer Cottbus


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Handwerkskammer Cottbus lesen:

Handwerkskammer Cottbus | 23.08.2011

Jugendaustausch: "Hjertelig Velkommen" in Norwegen

Angehende Mechatroniker, KFz-Mechatroniker und Elektrotechniker erhalten Einblicke in norwegische Werkstätten, die sie fachlich, aber auch menschlich weiterbringen. Das weiß auch René Grund, Mobilitätsberater der HWK: "Durch den Erfahrungsausta...
Handwerkskammer Cottbus | 05.08.2011

Tipps zur Lehrstellensuche bei der Beratungsoffensive

Ob Cottbus, Guben oder Spremberg - Die Beratungsoffensive wurde vor drei Jahren von der HWK ins Leben gerufen, um Jugendliche vor Ort beraten zu können. "Vor dem Hintergrund sinkender Schulabgängerzahlen müssen wir verstärkt in alle Landkreise ge...
Handwerkskammer Cottbus | 15.07.2011

Premiere: Kammer initiiert Sommerakademie

"Der Fokus liegt auf Fragen rund um die Betriebstätigkeit im Ausland. Generell ist der Zuspruch für dieses Thema sehr groß, denn im Zusammenhang mit Aufträgen im Ausland kommen häufig Fragen bei den Betrieben auf", erklärt Olaf Linder, Untern...