info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
VisuKom Deutschland GmbH |

Angriff ist die beste Verteidigung – Penetrationstests von VisuKom decken auf

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Mit simulierten realitätsnahen Hackerattacken Sicherheitsschwachstellen in ICT-Netzinfrastrukturen ermitteln


Bamberg, 13. September 2007 – „Hacker mit ihren eigenen Waffen schlagen“ – dies hat sich der ICT-Sicherheitsspezialist VisuKom Deutschland GmbH zum Ziel gesetzt. In den meisten Fällen schlüpfen Angreifer durch eine Hintertür ins Netzwerk und treiben dort ihr Unwesen. Um dies zu verhindern, müssen Sicherheitslücken erkannt und beseitigt werden. Mit Hilfe so genannter Penetrationstests greift der Spezialist gezielt die ICT-Netzinfrastruktur seiner Kunden aus Sicht eines Hackers an und deckt mittels dieser simulierten realitätsnahen Attacken vorhandene Schwachstellen auf.

Lücken in der unternehmenseigenen IT können die Verfügbarkeit und Integrität von Informationen innerhalb eines Systems gefährden. Bei Kommunikationssystemen spielen zudem die Komponenten Authentizität und Verbindlichkeit eine maßgebliche Rolle. Um diese zu wahren, führt VisuKom für Unternehmen eine umfassende Sicherheitsüberprüfung von Servern, Diensten und Applikationen in Form von Penetrationstests durch. Die Einbeziehung der Hardware ist dabei ein maßgeblicher Mehrwert für den Kunden. Umfang und Struktur werden an die individuellen Bedürfnisse des jeweiligen Kunden angepasst und (je nach Größe und Funktionalität des zu testenden Objekts) modular erstellt.

Systematischer „Test“-Angriff aus dem Blickwinkel eines Hackers
Bei einem Penetrationstest versetzen sich die Experten in die Rolle eines realen Angreifers. Sie wenden dabei die aktuellsten Methoden und Tricks an, die von „echten“ Hackern/Crackern eingesetzt werden. Bei einem derartigen Test dringt VisuKom in das Untersuchungsobjekt ein, ohne es beispielsweise durch Veränderung der Konfiguration, der Daten in der Datenbank oder durch Einschleusen von Viren oder Trojanern zu modifizieren. Die überprüfte ICT-Infrastruktur kommt dabei nicht zu Schaden, sondern es wird ein "Proof of Concept" über die Möglichkeit von Spionage, Datenabfluss oder Schädigung durch Malware durchgeführt. Die Penetrationstests werden von VisuKom für alle möglichen Angriffsziele (DMZ, LAN/WAN, WLAN, Bluetooth-Netzwerke, PBX, PSTN und Applikationen) angeboten.

Der ICT-Sicherheitsspezialist richtet die Tests im Wesentlichen nach der Empfehlung bzw. Studie "Durchführungskonzept für Penetrationstests", herausgegeben vom BSI, aus. Dieses Konzept garantiert eine strukturierte Vorgehensweise, die eine effiziente und zielgerichtete Durchführung der Tests sicherstellt, und ist in fünf Schritte (Kick-Off, Footprinting, Ist-Aufnahme, Analyse und Report) gegliedert. Am Ende erhält der Kunde die Ergebnisse in Form eines detaillierten Schlussberichts. Im Rahmen dieses Reportings bieten die Experten außerdem einen professionellen Support bei der Erstellung eines speziell auf das jeweilige Unternehmen angepassten ICT-Security-Konzepts mit Maßnahmenvorschlägen für eine optimierte Sicherheit.

Kurzportrait: VisuKom Deutschland GmbH
Die 1996 gegründete VisuKom Deutschland GmbH mit Sitz in Stegaurach bei Bamberg ist ein Dienstleistungsunternehmen, das sich auf den Bereich Security-Consulting spezialisiert hat. Das Unternehmen offeriert ein breit gefächertes Dienstleistungsspektrum im Bereich ICT (Informations- und Kommunikations-Technologie)-Sicherheit. Die Kernkompetenzen liegen dabei auf der Prüfung von ICT-Netzinfrastrukturen auf Sicherheitsrisiken sowie dem Aufspüren und der Beseitigung vorhandener Schwachstellen mit Hilfe von IT/TK-Penetrationstests und individuellen Securityaudits. Besonderes Augenmerk richtet VisuKom dabei unter anderem auf das Aufdecken von Sicherheitslücken moderner Medien wie Telefon- und Fax-Netze (PBX, PSTN und VoIP) sowie drahtlose Netze für mobile Kommunikation (z.B. auf Basis von IEEE 802.11(x) und Bluetooth). Das Leistungsspektrum reicht von der Entwicklung über die Prüfung bis hin zur Umsetzung von Sicherheitskonzepten in der Informationstechnologie sowie in der Netzwerktechnik und Programmierung. Workshops und Schulungen runden das Portfolio ab. Weitere Informationen unter: www.visukom.net

Weitere Informationen:
VisuKom Deutschland GmbH
Würzburger Straße 26
D-96135 Stegaurach/Bamberg

Ansprechpartner:
Marlene Will
Tel.: +49 (0)9 51-99 390-0
Fax: +49 (0)9 51-99 390-20
E-Mail: m.will@visukom.net
www.visukom.net

PR-Agentur:
Sprengel & Partner GmbH
Nisterstraße 3
D-56472 Nisterau

Ansprechpartner:
Ulrike Peter
Tel.: +49 (0)26 61-91 26 0-0
Fax: +49 (0)26 61-91 26 0-29
E-Mail: ulrike.peter@sup-pr.de
www.sup-pr.de


Web: http://www.visukom.net


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Barbara Ostrowski, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 524 Wörter, 4496 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von VisuKom Deutschland GmbH lesen:

VisuKom Deutschland GmbH | 18.04.2008

Penetrationstests und Security-Audits sorgen für mehr ICT-Sicherheit in der Wirtschaft

Die häufigsten Schadensursachen sind Irrtum und Nachlässigkeit eigener Mitarbeiter, Malware (Viren, Würmer, Trojanische Pferde etc.) und Hacking. 95% aller Firmennetzwerke, Internet- und WLAN-User sind bereits ein- oder mehrmals von Hackern angegr...
VisuKom Deutschland GmbH | 26.02.2008

RFID: Die unsichtbare Überwachung

ICT-Security-Spezialist zeigt Risiken der Radio Frequency Identification auf RFID: Die unsichtbare Überwachung Bamberg, 26. Februar 2008 – Nahezu täglich kommen wir mit dem Identifikationsmechanismus RFID in Berührung – und dies häufig, o...
VisuKom Deutschland GmbH | 26.02.2008

VisuKom Deutschland GmbH öffnet Besuchern das Tor zur CeBIT

ICT-Security-Dienstleister verlost 500 Eintrittskarten zur begehrten IT-/TK-Messe in Hannover VisuKom Deutschland GmbH öffnet Besuchern das Tor zur CeBIT Bamberg, 26. Februar 2008 – Die CeBIT 2008 präsentiert sich in diesem Jahr mit weit meh...