info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Rockwell Automation |

Labormaschine für dreidimensionale Gießprozesse

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Winkler und Dünnebier Süßwarenmaschinen GmbH setzt auf Steuerungs- und Antriebstechnik von Rockwell Automation


Rengsdorf/ Haan-Gruiten, 17. September 2007 – Winkler und Dünnebier Süßwarenmaschinen GmbH (WDS), ein weltweit führender Lieferant in der Anlagentechnologie für die Süßwarenproduktion, hat seine Laborgieß-maschine vom Typ A999 mit den Kinetix-Achssteuerungen sowie Kurvenscheiben-antrieben von Rockwell Automation ausgestattet. Die Produkte von Rockwell Automation steuern den gesamten dreidimensionalen Gießprozess. Dies bedeutet die Koordination von bis zu sieben Servo-Achsen. Dasselbe Antriebssystem wird auch für größere Produktionslinien eingesetzt.

Die Laborgießmaschine A999 ist die Kleinausführung einer Universal-Dosiermaschine und wird für Laboranwendungen oder Kleinproduktionen eingesetzt. Die gewonnenen Ergebnisse lassen sich auch 1:1 auf Großanlagen übertragen. „Wir haben diese Maschine in unserem Technikum für die Entwicklung und Weiterentwicklung der Produkte. Die Maschine zählt aber auch zu denjenigen WDS-Produkten, die den Kunden zur Verfügung gestellt werden, damit diese eigene Entwicklungen durchführen können“, erläutert Bernd Plies, Leiter der Elektro- und Automatisierungstechnik bei WDS. Das Anlagen-Layout und die Konzeption für die Laborgießmaschine sind zusammen mit R ockwell Automation entstanden. „Dank solch hoch entwickelter Technologie gelingt es WDS, sich gegen starken Wettbewerb auf dem Weltmarkt durchzusetzen“ so Plies.
Herzstück der Maschine ist eine CPU der Kinetix 5000-Serie. Bei der Prozesssteuerung sind viele diffizile Schritte aufeinander abzustimmen. „Wir haben hier im Einzelnen die Achsen für den Formentransport. Außerdem ist der Kopf in X-, Y- und Z-Richtung verfahrbar – das heißt, für das dreidimensionale Gießen haben wir jeweils einen Servo montiert. Schließlich bleiben drei Achsen für Kolbenantriebe, das sind die Dosierantriebe, die höchst präzise zueinander ablaufen“ erklärt der F+E-Experte von WDS. Diese Konfiguration mit drei Antrieben bietet den Vorteil, dass drei unterschiedliche Massen gleichzeitig dosiert werden können. Eine Praline mit drei verschiedenen Bestandteilen lässt sich also in einem einzigen Arbeitsgang herstellen.

Für die Dosierachsen der Laborgießmaschine kam ein neues Verfahren zur Anwendung, bei dem die Antriebe nicht über Einzelfahrbefehle – also über Positionierbetrieb – gesteuert werden. Zusammen mit Rockwell Automation konnte die Umstellung auf Kurvenscheibenbetrieb gemeistert werden.

Über Winkler und Dünnebier Süßwarenmaschinen GmbH (WDS):
Winkler und Dünnebier Süßwarenmaschinen ist ein führender Lieferant in der Anlagentechnologie für die Herstellung von Süßwaren-Produkten. Das Unternehmen mit Stammsitz im rheinland-pfälzischen Rengsdorf ist weltweit aktiv. Die Projektvolumina liegen in der Regel zwischen 100.000 Euro und mehreren Millionen Euro und umfassen die Phase der Projektierung bis zur vollständigen Inbetriebnahme. WDS ist heute spezialisiert auf Formungsanlagen für massive und gefüllte Schokoladenprodukte mit unterschiedlichen Anwendungs- und Leistungsbereichen, für Bonbon- Fondant- und Toffee-Gießanlagen, Extruder sowie für die spezielle Anlagen-Verfahrenstechnik der Mogul-Anlagen für Produkte auf der Basis von Gelatine, Stärke, Pektin, Agar-Agar usw. Komplettiert wird die Produktpalette durch Laborgießmaschinen für die Produktentwicklung und spezifisches Anlagenzubehör wie z. B. Einlege-Aggregate für Kirschen, Nüsse und Granulate.

Über Rockwell Automation:
Rockwell Automation, Inc. (NYSE: ROK) ist ein führender, weltweit aktiver Anbieter von Steuerungs- und Informationslösungen für die Industrieautomation. Diese unterstützen Fertigungsunternehmen bei der Erzielung von Wettbewerbsvorteilen. Das Unternehmen vereint führende Marken der industriellen Automation wie die Steuerungen und Dienstleistungen von Allen-Bradley und die Fabrikmanagementlösungen von Rockwell Software. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Milwaukee, Wisconsin, U.S.A., beschäftigt etwa 19.000 Mitarbeiter in mehr als 80 Ländern.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christian Weber, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 484 Wörter, 4042 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Rockwell Automation


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Rockwell Automation lesen:

Rockwell Automation | 01.09.2011

Life Sciences-Maschinenbauer setzt auf Automatisierungsinfrastruktur von Rockwell Automation

Haan-Gruiten, 01. September 2011 - Was tun, wenn das Auslandsgeschäft erfolgreich ausgebaut werden soll? Die Hecht Automatisierungs-Systeme GmbH entwickelte für einen rumänischen Endanwender aus der Pharmabranche erstmals eine Maschine mit einheit...
Rockwell Automation | 11.08.2011

Rockwell Automation gibt Quartalszahlen 03/2011 bekannt

Haan-Gruiten, 11. August 2011 - Rockwell Automation, Inc (NYSE: ROK) hat seine Quartalszahlen mit Rekordumsatzergebnissen vorgelegt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stiegen die Umsätze im dritten Quartal 2011 um 20 Prozent von 1.268,1 Millionen U...
Rockwell Automation | 09.08.2011

SMART Automation 2011: Rockwell Automation präsentiert Automatisierung zum Anfassen

Sicherheitssteuerungsbereich in einer offenen Glasvitrine zum Anfassen und selbst Erleben. Somit gibt es hinsichtlich Produktneuheiten für die Fachbesucher am Stand von Rockwell Automation jede Menge zu erleben. Grundlegende Themenschwerpunkte de...