info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Dell |

So schnell wie noch nie: Dell PowerEdge-Server jetzt auch mit 1,4 GHz-Prozessoren zu haben

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Langen, 23. Januar 2002 - Dell verhilft gleich fünf seiner PowerEdge-Server zu einem neuen Leistungsschub: dem PowerEdge 1400SC, dem PowerEdge 1500SC, dem PowerEdge 1550, dem PowerEdge 2500 und dem PowerEdge 2550. Angetrieben werden sie ab sofort von den topaktuellen, 1,4 GHz-schnellen Intel Pentium III-Server-Prozessoren.

Mehr Power für die PowerEdge-Server von Dell: Ab sofort arbeiten sie auch mit Intel Pentium III-Prozessoren mit Taktfrequenzen von 1,4 GHz. Gegenüber früheren Pentium III-Versionen ermöglichen die aktuellen Pentium III-Serverprozessoren ab 1,13 GHz eine wesentlich schnellere Datenübertragung. Grund dafür sind die innovativen Architekturänderungen. Dazu zählen: der 512 KByte große L2 Advanced Transfer Cache, die optimierte Systembusbandbreite, das fortgeschrittene Systembuffering und die 0.13 Micron-Prozesstechnologie, die den Stromverbrauch erheblich reduziert. Zum Einsatz kommt der Tualatin-Pentium III mit 1,4 GHz-Takt bei den Dell-Servern PowerEdge 2550, PowerEdge 2500, PowerEdge 1550, PowerEdge 1500SC und PowerEdge 1400SC.

Der Dell PowerEdge 1400SC eignet sich als File-, Print- oder Applikationsserver für kleine Arbeitsgruppen. Er ist dualprozessorfähig und hat duale Ultra3 SCSI-Controller mit an Bord. Zur weiteren Ausstattung des PowerEdge 1400SC gehören: ein ServerWorks ServerSet Le 3.0-Chipsatz, 133 MHz FSB, 128 MByte ECC RAM (maximal 2 GByte ECC RAM), optional bis zu vier SCSI-Festplatten mit 10.000 Umdrehungen pro Minute (UpM) oder bis zu drei interne IDE Festplatten, optional PCI RAID-Controller PERC/3 SC - Ultra3 SCSI, 1-Kanal - mit 32 MByte Cache, nur mit SCSI sowie eine Intel Pro 100+ Ethernet-Netzwerkkarte. Mit einem 1,4 GHz-Intel Pentium III-Prozessor kostet der PowerEdge 1400SC 1.796 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Der Dell PowerEdge 1500SC ist ein kostengünstiger Workgroup-Server, der höchste Sicherheit und Erweiterbarkeit in Arbeitsgruppen gewährleistet. Er kann bis zu sechs 1-Zoll-Festplatten im Backplane aufnehmen und ist mit dem neuen 1,4 GHz-Intel Pentium III-Prozessor bereits ab 2.145 Euro inklusive Mehrwertsteuer zu haben. Im Preis enthalten sind weiterhin: ein ServerWorks HE SL-Chipsatz, 133 MHz FSB, 128 MByte ECC RAM (maximal 4 GByte ECC RAM), eine 18 GByte Ultra3 (U160) SCSI-Festplatte mit 10.000 UpM (optional 36 oder 73 GByte), ein Dual Ultra3 (U/160) LVD SCSI-Controller (optional PCI RAID-Controller PERC/3 SC - Ultra3 SCSI, 1-Kanal - mit 32 MByte Cache), ein Netzteil (optional redundante Netzteile, Hot Swap) sowie eine Intel Gigabit Ethernet-Netzwerkkarte (Kupferanschluss).

Mit nur einer Höheneinheit (1 U = 1,75 Zoll oder 4,45 Zentimeter) bietet der rackoptimierte Dell-Server PowerEdge 1550 maximale Power auf kleinstem Raum. Im PowerEdge 1550 finden bis zu zwei Intel Pentium III-Prozessoren Platz. Zudem ist der PowerEdge 1550 der erste Rack-Server, in dem sich bis zu drei Hot Swap-fähige Festplatten einsetzen lassen. Er eignet sich deshalb insbesondere für den Einsatz als Applikations- und Netzwerk-Server.

Der PowerEdge 1550 ist für 2.725 Euro inklusive Mehrwertsteuer erhältlich. Darin enthalten sind: ein Intel Pentium III-Prozessor mit 1,4 GHz-Takt, ein ServerWorks HE SL-Chipsatz, 133 MHz FSB, 128 MByte ECC RAM (maximal 4 GByte ECC RAM), eine 18 GByte Ultra3 (U160) SCSI-Festplatte mit 10.000 UpM (optional 36 oder 73 GByte), ein Dual Ultra3 (U/160) LVD SCSI-Controller ( optional: PCI RAID-Controller PERC/3 DCL - Ultra3 SCSI - mit 64 MByte Cache), ein Netzteil und zwei Intel Pro 100+ Ethernet PCI-Netzwerkkarten.

Der Workgroup-Server Dell PowerEdge 2500 verfügt über die neueste Chipsatz-Technologie ServerWorks ServerSet High End-SuperLite sowie redundante Lüfter und Netzteile. Maximal sechs Festplatten finden im Backplane Platz. Er verfügt über einen Intel Pentium III Prozessor mit 1,4 GHz, 133 MHz FSB, 128 MByte ECC RAM (maximal 4 GByte ECC RAM), eine 18 GByte Ultra3 (U160) SCSI-Festplatte mit 10.000 UpM (optional 36 oder 73 GByte), einen Dual Ultra3 (U/160) LVD SCSI-Controller (optional onboard RAID PERC/3 Di - Ultra3 SCSI, 2-Kanal - mit 128 MByte batteriegepuffertem Cache), ein Netzteil (optional redundante Netzteile, Hot Swap) sowie eine Intel Pro 100+ Ethernet PCI-Netzwerkkarte. Der PowerEdge 2500 kostet 2.841 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Der dual-prozessorfähige Netzwerkinfrastruktur- und Applikationsserver PowerEdge 2550 ist mit zwei Höheneinheiten extrem platzsparend, erfüllt aber gleichzeitig auch hohe Ansprüche an Verfügbarkeit und Erweiterbarkeit durch optional redundante Netzteile, bis zu fünf interne Festplatten und drei PCI-Steckplätze. Zu seiner Grundausstattung zählen: ein ServerWorks HE SL-Chipsatz, 133 MHz FSB, 128 MByte ECC RAM (maximal 4 GByte ECC RAM), eine 18 GByte Ultra3 (U160) SCSI-Festplatte mit 10.000 UpM (optional 36 oder 73 GByte - maximal fünf interne, HotPlug-fähige Festplatten), ein Dual Ultra3 (U/160) LVD SCSI-Controller (optional onboard RAID PERC/3 Di - Ultra3 SCSI, 2-Kanal - mit 128 MByte batteriegepuffertem Cache), ein Netzteil (optional 2 redundante Netzteile, Hot Swap), sowie eine Gigabit Ethernet 10/100/1000- (Kupfer) und eine Intel Pro 100+ Ethernet PCI-Netzwerkkarte. Mit einem 1,4 GHz-Pentium III-Prozessor kostet der PowerEdge 2550 3.131 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Der Preis für alle Dell PowerEdge-Server schließt umfangreiche Serviceleistungen mit ein. Dazu zählen der technische Online- und Telefon-Support rund um die Uhr sowie einen einjährigen Vor-Ort-Service mit Reaktionszeit am nächsten Arbeitstag. Der Dell-Online-Service ist unter http://support.euro.dell.com/de/de/home.asp erreichbar.

"Dank der neuen Pentium III-Prozessoren sind Dell PowerEdge-Server jetzt noch schneller: und zwar - typisch Dell - zum gewohnt attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis", sagt Susanne Schütz, Produkt Manager Server Central Europe bei Dell Computer in Langen.

Nähere Informationen zu Dell PowerEdge-Servern sind unter www.dell.de erhältlich.

Diese Presseinformation sowie Bildmaterial kann unter www.pr-com.de abgerufen werden.

Der weltgrößte Computerhersteller Dell Computer gilt in Unternehmen, die einen Lieferanten von Produkten und Dienstleistungen für den Aufbau einer komplexen internen IT- sowie einer Internet-Infrastruktur suchen, als erste Adresse. Der Umsatz von Dell in den letzten vier Quartalen belief sich auf 31,8 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen belegt auf der Fortune 500-Liste Platz 48, auf der Fortune Global 500-Liste Platz 122 und Platz 7 auf der Fortune-Liste "Most Admired Companies". Auf der Basis seines direkten Geschäftsmodells entwickelt, produziert und konfiguriert Dell seine Produkte und Services nach individuellen Kundenanforderungen und bietet eine umfassende Auswahl an Software und Peripheriegeräten. Informationen zu Dell und seinen Produkten können im Internet unter www.dell.de abgerufen werden.

Weitere Informationen:

Dell Computer GmbH
Nerses Chopurian
Public Relations Manager
Central Europe
Tel. +49-6103-766-3271
Fax +49-6103-766-9655
Germany_Pressoffice@dell.com
www.dell.de

PR-COM GmbH
Michaela Müller
PR-Beraterin
Tel. +49-89-59997-801
Fax +49-89-59997-999
michaela.mueller@pr-com.de
www.pr-com.de

Kontakt für Leseranfragen:

Tel. +49-800-9193355
Fax +49-180-5224401



Web: http://www.dell.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 893 Wörter, 7003 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Dell lesen:

Dell | 29.10.2009

Energie-Pionier juwi setzt auf Dell-Lösungen

juwi wurde 1996 von Fred Jung und Matthias Willenbacher gegründet. Die Energie-Pioniere wollten nicht nur einfach Projekte realisieren, sondern verfolgten von Beginn an ein großes Ziel: die Energieversorgung zu 100 Prozent auf erneuerbare Ressource...
Dell | 28.10.2009

Dell Latitude XT2 XFR: Multitouch-Tablet-PC für den Einsatz unter Extrembedingungen

Der Latitude XT2 XFR ist die ideale Lösung für den Außeneinsatz unter extremen Umgebungsbedingungen, zum Beispiel bei der Polizei, der Feuerwehr, Rettungskräften oder dem Militär. Auch für Außendienstmitarbeiter oder Servicetechniker, die auf ...
Dell | 28.10.2009

Dell vereinbart Kooperation mit Juniper Networks

Dell wird ausgewählte Produkte des Netzwerkausrüsters Juniper künftig unter dem eigenen PowerConnect-Brand vertreiben: Das betrifft die MX Series Services Router, EX Series Ethernet Switches und SRX Series Services Gateways sowie die JUNOS-Softwar...