info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Borland |

Borland übernimmt VMGEAR

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Technologie des Spezialisten für Perfomance-Optimierung ergänzt Borlands Java-Portfolio


Langen, 24. Januar 2002. Borland hat die unter dem Namen VMGEAR bekannte Redline Software Inc. übernommen, die sich bisher in Privatbesitz befand. Die Bar-Transaktion erfolgt durch: (1) eine Zahlung von zwei Millionen US Dollar am Tag der Übernahme; (2) eine einbehaltene Garantiesumme von sechs Millionen US Dollar für den Zeitraum von drei Jahren; (3) zusätzliche Zahlungen (earnout payments), die von zukünftigen Einnahmen durch den Verkauf von Redline Software Produkten und der Weiterbeschäftigung einiger VMGEAR-Mitarbeiter abhängig sind, ebenfalls über einen Zeitraum von drei Jahren. Zur Zeit ist geplant, dass VMGEAR künftig seine Geschäfte von Borlands Hauptsitz in Scotts Valley aus führt.

Das in San Jose, Kalifornien, ansässige Unternehmen VMGEAR produziert die Optimizeit Suite. Die Software wird eingesetzt, um Performance und Zuverlässigkeit von Java-Applikationen zu testen und zu optimieren. Die skalierbare und einfach zu handhabende Optimizeit Suite lässt sich reibungslos mit gängigen Application Servern integrieren. Unterstützt werden die Java-Plattformen J2EE (Java 2 Enterprise Edition), J2SE (Java 2 Platform, Standard Edition) und J2ME (Java 2 Platform, Micro Edition). Zu den Optimizeit-Kunden zählen Entwicklerteams in Unternehmen der Fortune 500, weltweit operierende System-Integratoren und Software Startups.

Mit der VMGEAR-Software ergänzt Borland sein Portfolio an Java-Lösungen. Zuletzt hatte Borland die neue Plattform für J2EE 1.3 vorgestellt, eine Software-Suite für Entwicklung, Einsatz und Integration leistungsfähiger Java-Applikationen. Ziel Borlands ist es, die Verbreitung von Java-Technologien im unternehmensweiten Einsatz aktiv zu fördern. Mit der Übernahme von VMGEAR baut Borland die Kapazitäten der eigenen Forschungs- und Entwicklungs-Abteilung aus. Darüber hinaus erschließt sich Borland einen neuen Kundenstamm. Borland wird die Software sowohl als eigenständiges Produkt als auch in Kombination mit dem Borland JBuilder, der marktführenden Entwicklungsumgebung für Java, anbieten. Dale L. Fuller, President und CEO von Borland, erwartet, dass sich so die Verkaufszahlen der Java-Produkte von Borland erhöhen. Eric Muller, President und CEO von VMGEAR, meint dazu: "Gerade bei Enterprise-Applikationen kommt es auf Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit an. Für Java-Entwickler macht es Sinn, JBuilder mit Optimizeit zu kombinieren."



Zum Unternehmen Borland

Borland bietet Plattformen für E-Business-Implementierungen. Software-Lösungen von Borland ermöglichen es Unternehmen, die Produktivität ihrer Entwickler zu steigern und Projekte schneller fertig zu stellen. Borland E-Business-Plattformen umfassen Software für die Applikations-Entwicklung und -Infrastruktur sowie das Applikations-Management. Unternehmen, die Wert auf kurzes Time-to-Market, hohe Produktivität, Leistung und Verfügbarkeit legen, vertrauen auf die Plattformen von Borland.

Das 1983 gegründete, weltweit operierende Unternehmen Borland hat seinen Hauptsitz in Scotts Valley, Kalifornien. Vom hessischen Langen sowie von München und Zürich aus betreut das Borland-Team Großkunden und Software-Entwickler in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Weitere Informationen zum Unternehmen sowie zu den Produkten und Dienstleistungen stehen unter http://www.borland.de beziehungsweise http://www.borland.com zur Verfügung.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Corinna Kraft, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 427 Wörter, 3420 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Borland lesen:

Borland | 17.05.2006

Borland veröffentlicht seine JBuilder-Roadmap für die kommenden drei Jahre

Auf der Entwicklerkonferenz JavaOne 2006 in San Francisco hat die Developer Tools Group von Borland den Fahrplan für JBuilder, die führende Java-IDE, veröffentlicht. Die Roadmap umfasst ein Update für JBuilder 2006, ein neues, auf Eclipse basiere...
Borland | 03.05.2006

Developer NOW! - David I stellt Roadmap für Borlands Entwicklungsprodukte vor

Am 8. Februar 2006 kündigte Borland an, dass seine IDE Product Division an einen geeigneten Käufer verkauft werden wird. Durch diesen Schritt sollen sowohl der IDE- als auch der ALM-Markt mit jeweils eigenen Ressourcen und voller Aufmerksamkeit unt...
Borland | 28.04.2006

Borland schließt Akquisition von Segue ab

Borland und Segue operieren von nun an als ein Unternehmen und bieten gemeinsame Lösungen für das Application Lifecycle Management (ALM). Borland hat bereits begonnen, die Segue-Produktlinien Silk und SilkCentral in das eigene Portfolio zu integrie...