info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
VCON |

VCON präsentiert einheitliches Managementsystem für Videokonferenzen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Mit dem Media Xchange Manager von VCON sind Videokonferenzen so einfach wie Telefonate


Unterhaching – Im Zuge des momentan stark ansteigenden Interesses am Thema Videoconferencing steigt auch der Bedarf an der Durchführung von Multipoint Videokonferenzen und den Möglichkeiten, komplexere Videokonferenzsysteme zu administrieren. Videokonferenzspezialist VCON hat eine genau auf diese Bedürfnisse zugeschnittene Lösung entwickelt und gibt heute mit dem Media Xchange Manager (MXM) die Verfügbarkeit eines integrierten Managementsystems für Videokonferenzen bekannt.

MXM erlaubt die kosteneffektive Verwaltung und das gesamte Management von Videokonferenzsystemen verschiedenster Hersteller. Dadurch können komplexe heterogene Videonetzwerke von einem zentralen Punkt aus administriert werden. Mit Version 2.0 des erstmals im Januar 2001 vorgestellten Systems erfährt das mehrfach prämierte* Management System ab sofort eine umfassende Aufwertung. Die entscheidendsten Neuerungen des MXM sind die Ad-hoc-Conferencing-Option, die Unterstützung benachbarter Gatekeeper und die Integration zusätzlicher Administrations-Tools. Mit VCB (VCON Conference Bridge) kündigt VCON außerdem eine Software-Option für MXM an, die als kostengünstige Multipoint-Videokonferenz-Brücke für IP-Videonetzwerke fungiert. Auch die preisgekrönte Software Meeting Point wird ab sofort mit zahlreichen Erweiterungen in der Version 4.6 erhältlich sein.

MXM weist als erste Lösung auf dem Videoconferencing Markt IP-Videotelefonie-Funktionen wie Rufweiterleitung, Rufumleitung und Gesprächsübernahme sowie zentrale Management- und Überwachungs-Möglichkeiten auf. Dadurch werden Videokonferenzen auch in großem Umfang ermöglicht. Mit mehreren neuen Modulen macht es die MXM-Version 2.0 einfacher als je zuvor, Videokonferenzen einzurichten und zu managen sowie an Videokonferenzen teilzunehmen. Neu sind unter anderem das ‚Reporting and Billing‘-Modul, das dem Administrator vorformatierte Reports und ein Reportgenerierungs-Tool an die Hand gibt, sowie das ‚Conference Control‘-Modul, mit dessen Hilfe der Anwender Ad-hoc-Konferenzen initiieren und an ihnen teilnehmen kann. Die ‚Conference Control‘-Option entspricht in ihrer Funktion exakt dem Konferenzschaltungs-Feature eines Telefons. Eine Punkt-zu-Punkt-Videokonferenz zwischen zwei registrierten MXM-Nutzern lässt sich problemlos zu einer Multipoint-Verbindung erweitern. Durch einfaches Anklicken des ‚Invite‘-Buttons lassen sich so viele zusätzliche Teilnehmer aufnehmen, wie die jeweilige Video-Bridge unterstützt. MXM unterstützt jetzt außerdem bis zu 150 benachbarte Gatekeeper-Zonen, wobei jede MXM-Zone 2.500 Anwender und 250 gleichzeitige
Verbindungen unterstützt. Dementsprechend bietet ein einziges Video-Netzwerk Support für bis zu 375.000 Benutzer und 37.500 gleichzeitige Verbindungen. Der MXM-Administrator kann eine Punkt-zu-Punkt﷓ oder Multipoint-Verbindung von seiner ortsunabhängigen Konsole einrichten, wodurch sich der User in eine bereits eingerichtete Konferenz einwählen kann.

VCON Conference Bridge
In MXM lässt sich erstmals optional eine Software basierte Multipointbrücke integrieren. Die VCON Conference Bridge‘ (VCB) bietet Ad-hoc-Konferenz-Fähigkeit für Organisationen, die ihre Videokonferenzen auf kleine Gruppen begrenzen können. Kombiniert mit dem Conference-Control-Modul von MXM stellt VCB dem Benutzer eine One-Session Bridge für fünf Teilnehmer zur Verfügung, mit der Ad-hoc-Konferenzen entweder mit Dauer-Präsenz oder Sprachaktivierung möglich sind. Mit VCB kann durch Anklicken des ‚Invite‘-Buttons auf der Benutzeroberfläche ein dritter, vierter oder fünfter Teilnehmer nahtlos in die Konferenz aufgenommen werden, wodurch die Punkt-zu-Punkt-Verbindung dynamisch zu einer Multipoint-Konferenz wird.

Preise und Verfügbarkeit
MXM 2.0 und VCON Conference Bridge sind ab sofort bei VCON und den autorisierten Resellern des Unternehmens erhältlich. Es werden Lizenz-Varianten für 10 bis 2.500 Benutzer angeboten der Preis für eine Lizenz beginnt bei 122 € je Lizenz. Weitere Informationen finden Sie unter www.vcon.com.

*MXM erhielt im Januar 2002 von Internet Telephony den „Product of the Year Award“ und wurde im Jahre 2001 vom gleichen Magazin mit dem „Editor’s Choice Award“ ausgezeichnet. 2001 gewann VCON´s MXM den „Innovation Award“ von TCMLab.

VCON
Die VCON Europe GmbH, Unterhaching, gilt als einer der weltweit führenden Spezialisten von „Video-over-IP“ Lösungen. Das Unternehmen besitzt ein breites Portfolio an Desktop-, Kompakt- und Gruppen-Konferenzsystemen, die in IP, ISDN, ATM, Satellit, xDSL und anderen Netzwerken eingesetzt werden können. 215 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2000 einen Umsatz von 36,2 Mio $. VCON ist an der Pariser Stock Exchange (Le Nouveau Marché) notiert und wird auch in Deutschland gehandelt (WKZ 917247). Die Unternehmenszentrale von VCON befindet sich in Israel, darüber hinaus unterhält VCON Niederlassungen in Spanien, Frankreich, Großbritannien, in den USA sowie Mexiko, Japan und China. Die Europazentrale befindet sich in Unterhaching bei München. www.vcon.com

Pressekontakt:
SCHWARTZ Public Relations
Annette Bolte
Adelgundenstr. 10
80538 München
Tel.: 089/211871-37
Fax.: 089/211871-50E
-mail: Info@schwartzpr.de

VCON Europe GmbH
Angelika Goll
Inselkammerstr. 10
82008 Unterhaching
Tel.: 089/61457-0
Fax.: 089/61457-399
E-mail: angelika.goll@vcon.de

Bildmaterial des MXM auf Anfrage per Email bei SCHWARTZ Public Relations erhältlich.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Annette Bolte, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 652 Wörter, 5527 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von VCON lesen:

VCON | 20.09.2005

Emblaze übernimmt VCON

Unterhaching / Ra`anana, Israel – VCON, Hersteller von Videokonferenz-Lösungen, und der auf mobile Multimediatechnik spezialisierte Softwarehersteller Emblaze Systems haben fusioniert. Dies geben die Unternehmen heute in Unterhaching bei München b...
VCON | 02.03.2005

VCON präsentiert zur CeBIT neue Generation der Gruppen-Videokonferenz-Systeme

Unterhaching, 25.02.2005 - VCON, Spezialist für Videokonferenzsysteme stellt zur CeBIT (Halle 13, Stand C16) die neue Generation seiner für Arbeitsgruppen konzipierten Videokonferenz-Lösungen HD4000 und HD5000 in der Version 3.5 vor. Die Verbe...
VCON | 02.03.2005

VCON präsentiert die neue Multipoint Conferencing Bridge VCB 2500

Unterhaching, 17.02.2005 - Sobald an einer Videokonferenz mehr als zwei Standorte beteiligt sind, wird an zentraler Stelle eine Multipoint Conferencing Unit (MCU) eingesetzt. In diese können sich die verschiedenen Standorte einwählen, um miteinande...