info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
INRANGE Technologies GmbH |

INRANGE tritt technischem Industrieforum TSANet bei

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Gemeinsame Supportorganisation verbessert Unterstützung für Multivendor-Lösungen


Im Rahmen des Supported Solution Forums (SSF) der Storage Networking Industry Association (SNIA) hat sich INRANGE Technologies (Nasdaq: INRG), führender Anbieter von skalierbaren Lösungen für Speichernetzwerke (SAN), dem internationalen Industrieforum TSANet (Technical Support Alliance Network) angeschlossen. TSANet unterstützt Hersteller bei der Lösung von komplexen Anwendungsproblemen bei Einsatz unterschiedlicher Plattformen.

Presseinformation 04-02
29. Januar 2002

Gemeinsame Supportorganisation verbessert Unterstützung für Multivendor-Lösungen

INRANGE tritt technischem Industrieforum TSANet bei

Im Rahmen des Supported Solution Forums (SSF) der Storage Networking Industry Association (SNIA) hat sich INRANGE Technologies (Nasdaq: INRG), führender Anbieter von skalierbaren Lösungen für Speichernetzwerke (SAN), dem internationalen Industrieforum TSANet (Technical Support Alliance Network) angeschlossen. TSANet unterstützt Hersteller bei der Lösung von komplexen Anwendungsproblemen bei Einsatz unterschiedlicher Plattformen.

Wie die SSF und TSANet nun bekannt gaben, wird das Supported Solutions Forum (SSF) der SNIA das Support-Modell von TSANet einsetzen, um insbesondere den Kommunikationsprozess zwischen den SSF-Mitgliedern zu optimieren. Das SSF ist eine Initiative der SNIA zur Zertifizierung von Storage-Lösungen für Multi-Vendor-Storage-Umgebungen. Eine der Direktiven des SSF ist, dass die einzelnen Hersteller, die sich dieser Initiative angeschlossen haben, auch im Supportbereich zusammenarbeiten müssen, um alle Voraussetzungen für die bestmöglichen Unterstützung ihrer Kunden zu schaffen.

Ein weiterer Schritt zur Förderung dieser Initiative ist die nun getroffene Vereinbarung zwischen TSANet und dem SSF. Für SSF-Mitglieder bietet das TSANet-Forum den Vorteil einer gemeinsamen Supportorganisation. Die einzelnen Hersteller brauchen also nicht zahlreiche bilaterale Support-Abkommen mit unterschiedlichen Supportpartnern zu schließen, sondern können sich gleich ins TSANet-Forum einbringen. Gemäß der Vorgabe des TSANet International Code of Conduct wird zum Beispiel von SSF-Mitgliedern erwartet, dass sie ihren Kunden einen weltweit einheitlichen Support rund um die Uhr garantieren können.

„Zertifizierte Lösungen, die Interoperabilität und Kooperation zwischen den einzelnen Herstellern bei Problembehebung garantieren, ist eine unserer wichtigsten strategischen Aufgaben“, argumentiert Diane Akin, Vorsitzende der SSF-Abteilung Cooperative Support. „Das ist ein großer Vorteil für Storage-Anwender, die Produkte unterschiedlicher Hersteller einsetzen. Für solche Anwender ist gerade die Kommunikation der einzelnen Hersteller untereinander zur Problemlösung sehr wichtig.“

Um Mitglied im TSANet werden zu können, müssen Anwärter den Ehrenkodex, den sogenannten „Code of Conduct“ der TSANet unterschreiben. Darüber hinaus definieren die meisten Mitglieder gemeinsame Standard-Support-Levels. SSF und TSANet vereinbarten zusätzlich, weitere Support-Levels aufzunehmen wie zum Beispiel 24x7 Stunden Support sowie definierte Antwortzeiten.

Dieses neue Modell der TSANet Community erlaubt den Mitgliedern, Arbeitsgruppen zu bilden oder sich bestehenden Gruppen anzuschließen, um die Entwicklung von Multivendor Support Solutions für ihre gemeinsamen Kunden schneller voranzutreiben.

Zu den SSF-Mitgliedsunternehmen, die sich bereits im TSANet Forum engagieren, zählen neben INRANGE beispielsweise auch Adaptec, ADIC, Compaq Computer Corp., Datacore, EMC, Hewlett-Packard, IBM, Legato Systems Inc., McData, Quantum/ATL, Storage Technology Corp und XIOtech.

SNIA
Die Storage Networking Industry Association (SNIA) ist eine Nonprofit-Organisation, der sich rund 300 Unternehmen weltweit aus dem Speicherbereich angeschlossen haben. Ihre Mitglieder haben ein gemeinsames Ziel: die Marktentwicklung voranzutreiben und zu gewährleisten, dass effiziente, umfassende und verlässliche Lösungen für Speichernetze entwickelt werden. Dazu erarbeitet die SNIA Standards und bietet Weiterbildungsprogramme und Dienstleistungen als wesentliche Voraussetzung die weitere Marktentwicklung von offenen Speicherlösungen an.

Weitere Informationen unter Tel.: 001-650-949-6720,
Mail: executivedirector@snia.org oder unter http://www.snia.org.

SSF
Unter dem Dach der SNIA ist das Supported Solutions Forum (SSF) angesiedelt. Das im Juni 2001 gegründete Forum will Mitgliedsfirmen dabei unterstützen, ihren Kunden aufeinander abgestimmte Supportlösungen zu offerieren.

Weitere Informationen: http://www.snia.org/ssf.

TSANet
Das 1993 gegründete TSANet (Technical Support Alliance Network) ist eine globale Allianz von mehr als hundert Software- und Hardware-Anbietern. TSANet hilft Herstellern, das Serviceangebot gegenüber Anwendern, die Multivendor-Lösungen einsetzen, erheblich zu vereinfachen und Probleme bei Multivendor-Lösungen effizienter zu lösen.

Infos unter: 001 913 345-9311 bzw. http://www.tsanet.org.

INRANGE
INRANGE Technologies (NASDAQ: INRG) ist einer der weltweit führenden Anbieter von High-Speed Connectivity- und Infrastruktur-Management-Lösungen für Speicher- und Kommunikationsnetzwerke. Das Unternehmen ist eine 90 prozentige Tochter der SPX Corp. Der Hauptsitz von INRANGE Technologies befindet sich in Lumberton, USA.

INRANGE Technologies ist weltweit in mehr als 50 Ländern mit eigenen Niederlassungen, Vertretern und Distributoren präsent. In Europa ist das Unternehmen in Deutschland, Schweiz, Italien, Frankreich, Belgien und England mit eigenen Niederlassungen vertreten. Die Europazentrale befindet sich in München, weitere Niederlassungen in Deutschland sind in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover und in Stuttgart.

Die IN-VSN Produktfamilie von INRANGE bietet durchgängige „End-to-End“-Solutions für die standortunabhängige Anbindung von geschäftskritischen Storage Area Networks (SANs) über unbegrenzte Entfernungen. Das Produktportfolio umfasst Fibre Channel / ESCON Directoren, Fibre Channel Switches und HBAs sowie DWDMs und Produkte für die Anbindung von SANs über WAN, die die Verlängerung von Speichernetzwerken über die traditionellen geografischen Grenzen hinaus ermöglichen.

INRANGE erzielte im Jahr 2000 mit rund 900 Mitarbeitern einen weltweiten Umsatz von 233,6 Millionen US-Dollar. Zu den Kunden gehören Unternehmen mit Großrechenzentren, insbesondere Banken, Behörden, Versicherungen, Industrieunternehmen und EDV-Dienstleister, in Deutschland u.a. Deutsche Bank, Commerzbank, Landesgirokasse, West LB, Allianz, BMW, Siemens, Amadeus, Info AG, Colt, VIAG Interkom und T-Mobil.

Weitere Informationen sind unter www.INRANGE.com abrufbar



Bei Veröffentlichung bitte Beleg – DANKE!


Pressekontakt:
Marketing Communications
Ingrid Vos
Oberdorfenerstraße 13a
84405 Dorfen b. München
Tel. 08081-95 97 72
Fax 08081-95 97 73
ivos@markcom.de

Weitere Informationen:
INRANGE Technologies GmbH
Christine Schmidt
Martin-Kollar-Straße 15
81829 München
Tel. 089-427 411-24 oder 0170-3372294
Fax 089-427 411-99
Christine.schmidt@INRANGE.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anna Jensen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 758 Wörter, 6755 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von INRANGE Technologies GmbH lesen:

INRANGE Technologies GmbH | 11.06.2003

Gartner zeichnet CNT als Visionär im Markt für Speicher-Services aus

Mit der Klassifizierung als Visionär unterstreicht Gartner die hohe Kompetenz und Erfahrung von CNT in der Planung sowie Realisierung von heterogenen, lokalen oder remote Speichernetzwerken. Sie tragen entscheidend dazu bei, dass Anwenderun...
INRANGE Technologies GmbH | 10.06.2003

CNT präsentiert weltweit ersten FC/FICON Director mit WAN- und MAN-Funktionalitäten

Der FC/9000 Director ist eine „core-to-edge-to-anywhere“-Lösung, die mittels Hochgeschwindigkeits-Schnittstellen so genannte „Langstrecken“-Appli­­­­­ka­tionen unterstützt und das über jede beliebige Entfernung hinweg. Die zusätzliche U...
INRANGE Technologies GmbH | 08.05.2003

Storage Networking World Europe 2003 in Cannes: Im Interoperability Lab präsentiert INRANGE neue SAN-Management-Lösungen

Angesichts des zunehmenden Speicherbedarfs darf der Informationsfluss zwischen heterogenen und geografisch verteilten Standorten nicht ins Stocken geraten. Zugleich sollte die technologische Basis aber auch künftige Entwicklungen unterstützen. Dies...