info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
econet |

econet vereinfacht IT-Verwaltung der Bundesstadt Bonn

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Bonner IT-Administration implementiert Provisioning-Lösung cMatrix


Um die Bearbeitungszeiten für Änderungsaufträge beispielsweise für Zugriffsrechte von zwei Tagen auf wenige Minuten zu verkürzen, hat die Bundesstadt Bonn ihre IT-Prozesse mit cMatrix von econet standardisiert.

Die vollständig auf service-orientierter Architektur (SOA)-Technologie basierende Lösung zentralisiert die Auftragserstellung und automatisiert Abläufe wie das Anlegen, Ändern und Löschen der knapp 3.000 Benutzerkonten. Ebenso erhöht die Provisioning-Lösung die Transparenz der Ressourcennutzung und der vergebenen Rechte. Die Software des Münchner Provisioning-Experten ermöglicht so eine effizientere Verwaltung und senkt den Aufwand für die Datenpflege erheblich.
50 Administratoren mussten die Benutzerdaten der Bonner Zentraladministration in der Vergangenheit mit hohem zeitlichen Aufwand von Hand pflegen. Die manuellen Prozesse waren fehleranfällig, Änderungsaufträge stauten sich und es kam vor, dass Daten unvollständig in die Benutzerdatenbank übernommen wurden. Die Zentralisierung der Auftragserstellung und die Umstellung auf standardisierte Prozesse mit econet cMatrix bedeutet für die Administration eine große Arbeitserleichterung und eine effizientere Nutzung der Ressourcen: „Ein Administrator kann mit nur wenigen Mausklicks Berechtigungen und Rechte verändern. Innerhalb von 30 Minuten können wir jetzt alle Rechte- und Ablagestrukturen über die gesamte Bundesstadtverwaltung replizieren“, erklärt Franz Josef Skoda, Projektleiter und Verantwortlicher für das Personal- und Organisationsamt in der zentralen Administration der Bundesstadt Bonn.
Eine Provisioning-Lösung wie cMatrix erleichtert nicht nur die Datenpflege, sondern erhöht auch die Daten- und Systemsicherheit und senkt letztlich die Betriebskosten. Max Peter, Vorstand und CEO der econet AG erklärt: „Mit cMatrix lässt sich jederzeit zurückverfolgen, wer wann welche Änderungen vorgenommen und welche Rechte an wen vergeben hat. Die transparenten Strukturen erleichtern und beschleunigen die Arbeit, das ist für jede Organisation von Vorteil.“


Web: http://www.econet.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ruth Streder, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 227 Wörter, 1867 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von econet lesen:

econet | 21.04.2010

Logistikdienstleister Lebert vertraut bei Rechteanalyse auf econet

AEO – Wer als international agierendes Logistik-Unternehmen zu den Top Playern gehören und von Zollvergünstigungen profitieren will, setzt auf diese drei Vokale. Um den Status eines Authorised Economic Operator (AEO) zu erhalten, müssen jedoch um...
econet | 22.10.2008

econet rät: Vertrauen ist gut, Kontrolle besser

Compliance ist derzeit in aller Munde. Kein Wunder: In den Medien häufen sich Berichte über Schäden aufgrund mutwilliger Manipulationen oder unbeabsichtigter Verletzungen von Sicherheitsrichtlinien. Neue Vorgaben wie EuroSOX schlagen Wellen. Die E...
econet | 16.07.2008

econet hilft CIOs bei EuroSOX-Einführung

Zwar ist die europäische Variante des Sarbanes-Oxley Act seit dem 29. Juni 2008 auch in Deutschland in Kraft. Doch deutsche Unternehmen hinken bei der Umsetzung der EU-Richtlinie EuroSOX noch hinterher. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der Unte...