info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
DataDesign AG |

DataDesign – Über 99 % stimmen für B+S Banksysteme

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


DataDesign-Aktionäre votieren für Zusammenschluss - Kapitalerhöhung durch neue Stückaktien ist beschlossen - DataDesign-Vorstand warnt vor Verzögerungen

Die Zustimmung war einhellig: Über 99 Prozent der Aktionäre (Präsenz: 24,47 %) der Münchner DataDesign AG stimmten auf der Hauptversammlung am 2.Oktober 2007 für die Fusion ihres Unternehmens mit der Salzburger B+S Banksysteme Aktiengesellschaft. Das neue Unternehmen wird künftig als B+S Banksysteme firmieren und eine führende Rolle bei der Entwicklung und dem Betreiben von Finanzdienstleistungs-Software einnehmen. Die neue B + S plant für das laufende Jahr einen Umsatz von EUR 10 Mio. und ein EBIT von EUR 2 Mio. − für 2008 werden deutliche Steigerungen prognostiziert. In den beiden Standorten München und Salzburg sind derzeit über 70 Mitarbeiter beschäftigt.

Die zur Durchführung des Zusammengehens geplante Kapitalerhöhung gegen Bar- und Sacheinlagen um bis zu EUR 5.930.845,- durch die Ausgabe von auf den Inhaber lautenden neuen Stückaktien im Nennwert von EUR 1,-- auf bis zu EUR 7.561.657,-- (von heute EUR 1.630.812,--) wurde von den Aktionären der DataDesign mit großer Mehrheit beschlossen. Der Ausgabebetrag dieser Aktien liegt bei EUR 1,30; die Aktien sind ab dem 1. Januar 2007 gewinnberechtigt. Die neuen Aktien werden den Aktionären über die HypoVereinsbank angeboten mit der Verpflichtung, sie den Aktionären im Verhältnis 4:7 anzubieten; d.h. die Aktionäre können für je 4 alte Stückaktien 7 neue Stückaktien beziehen. Zudem wird allen Aktionären ein Mehrbezugsrecht hinsichtlich der gegen Bareinlagen ausgegebenen neuen Aktien eingeräumt.

Damit wurde eine wichtige Voraussetzung für den Start des neuen Unternehmens geschaffen: Für über 75% (über 4,5 Mio. Aktien) liegen bereits verbindliche Zeichnungszusagen vor. DataDesign-Vorstand Peter Bauch schätzt die Ergebnisse der Hauptversammlung so ein: „Generell brachte die HV sehr, sehr positive Entscheidungen ― vom überwältigenden Votum für den Zusammenschluss bis zu Detailfragen.“ Bauch warnt aber auch: „Für unser Unternehmen wird es von entscheidender Bedeutung sein, dass wir den Zusammenschluss bis zum Jahresende 2007 unter Dach und Fach bringen. Wenn das nicht gelingen sollte, bleibt die Existenz der DataDesign weiterhin gefährdet.“

Auf der HV wurde auch eine Veränderung des Aufsichtsrates beschlossen: Wie bisher gehört dem Gremium Dr. Alexander Schierjott (Köln) an; Professor Dr. Herbert Kofler, Universitätsprofessor, (Klagenfurt, Österreich), und Dr. Manfred Seyfried, Unternehmensberater (Frankfurt) wurden neu gewählt. Beide gehören bislang bereits dem Aufsichtsrat der B+S Banksysteme, Salzburg, an.

Über B+S Banksysteme
Die B+S Banksysteme Aktiengesellschaft, Salzburg, hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2006/07 (30. Juni 2007) mit ca. 55 Mitarbeitern einen konsolidierten Umsatz von ca. EUR 6,5 Mio. (konsolidierte Betriebsleistung ca. EUR 7,3 Mio.) und ein operatives Ergebnis von rund EUR 1,0 Mio. erwirtschaftet (IFRS). B+S Lösungen werden im Zahlungsverkehr, Handel und der Risikosteuerung von Banken, Sparkassen und Unternehmen, darunter auch mehrere DAX-Gesellschaften eingesetzt. In Deutsch¬land und der Schweiz bestehen Tochtergesellschaften für Vertrieb und Beratung. Gegründet wurde die B+S Banksysteme (Vorgängergesellschaft) 1982.

Über die DataDesign AG
Die DataDesign AG, München, hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2006 (31. Dezember 2006) mit ca. 28 Mitarbeitern einen Umsatz von EUR 2,3 Mio. (HGB)und ein um Sondereinflüsse bereinigtes operatives Ergebnis von EUR ─ 0,6 Mio. erwirtschaftet. Im ersten Halbjahr 2007 erzielte die Gesellschaft mit 20 Mitarbeitern einen Umsatz von EUR 0,9 Mio. und schloss mit einem operativen Ergebnis von TEUR 5 positiv ab (ungeprüfte Zahlen). DataDesign-Lösungen werden im Electronic Banking und im E-Brokerage von Banken und Sparkassen in ihrem Privatkundengeschäfte eingesetzt. DataDesign ist an im geregelten Markt, Heimatbörse Frankfurter seit 1998 notiert. Gegründet wurde DataDesign (Vorgängergesellschaft) 1992.


Pressekontakt
HFN Kommunikation GmbH
Hanauer Landstraße 161-173
60324 Frankfurt am Main
Helmut Nollert
Tel. +49 (0)69 923186-0
Fax +49 (0)69 923186-22
Email: hnollert@hfn.de
www.hfn.de



Web: http://datadesignag.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jochen Rössner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 547 Wörter, 4173 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von DataDesign AG lesen:

DataDesign AG | 02.07.2002

Btx-Migration auf Internet-Banking für alle Banken

Die aktuelle Version des FinanceServer 5.0 unterstützt jetzt sowohl HBCI als auch das PIN/TAN-Verfahren innerhalb des HBCI Protokolls - genannt HBCI+. Damit können Banken ihren Kunden Zugang über ein Gateway anbieten, wahlweise mit digitaler Sign...
Datadesign AG | 15.06.2002

Fiducia AG setzt auf HBCI mit DataDesign

Über die neue Lösung können alle an das Rechenzentrum angebundenen Institute ihren Kunden ab sofort sicheres Online-Banking mit HBCI anbieten. Die DataDesign AG, einer der führenden Anbieter von sicheren E-Finance-Lösungen, kann mit der FIDUCIA ...