info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
OTG Software Inc. |

Datenbank-Lösung dämmt Informationsflut ein

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


OTG Software präsentiert DiskXtender Database Edition für Unix auf der CeBIT (13. - 20. März 2002): Halle 12, Stand D 49


Die stetige Zunahme an digitalen Informationen hat bei Unternehmen in den letzten Jahren zu einem wachsenden Bedarf an effizienten Speicherlösungen geführt. Auf der CeBIT 2002 zeigt die Kölner OTG Software mit ihrer Lösung DiskXtender Database Edition (DXDB), wie man auch die Unterlagen in Groß-Datenbanken von Unix-Anwendungen, wie zum Beispiel von Oracle, effizient verwaltet. Das Produkt lagert Daten und Datenbankteile, die nicht ständig im Gebrauch sind, auf günstige Sekundär-Medien (DVD, CD, MO oder Tape) aus. Als erstes Produkt ermöglicht DXDB zudem allen berechtigten Personen automatisch wieder den Zugriff auf die ausgelagerten Dateien.

Die Vorteile von DiskXtender Database Edition sind vielfältiger Natur. Die Lösung setzt den vorhandenen Speicherplatz wirksam ein und sichert den schnellen, unternehmensweiten Zugriff auf alle gespeicherten Informationen, ganz gleich, um welchen Daten-Typ es sich handelt. Alle existierenden Datenbank-Abfragen und
-Anwendungen laufen ohne Änderungen parallel weiter. Ein weiterer Vorteil: Die automatisierte Datenverwaltung führt zu drastisch reduzierten Wiederherstellungs-Zeiten: „Im Gegensatz zu klassischen Backup-Verfahren werden nur die in der Datenbank verbliebenen Informationen kopiert. Alle anderen Daten lagern ja bereits auf Sekundärmedien“, erläutert Dirk Schuma, Director of European Sales bei OTG. „Dadurch steigert unser Produkt die Effizienz der Datenbank in erheblichem Maße und reduziert gleichzeitig die Kosten für das Daten-Management, zumal bestehende Speicher-Infrastrukturen auf Grundlage von DXDB kostengünstig erweitert werden können.“

Administratoren, gerade im UNIX-Umfeld, sehen sich heutzutage mit vielfältigen Herausforderungen konfrontiert, denn Anwender haben hohe Erwartungen im täglichen Umgang mit Ihrer Datenbank: Dazu zählen der Zugriff auf große Datenmengen, Zuverlässigkeit und das schnelle Wiederfinden von gelöschten Daten. Für Dirk Schuma steht fest: „DXDB entspricht diesen hohen Anforderungen, indem es jegliche Art von Speichermedien in eine robuste Speicher-Management-Landschaft integriert und eine schnelle und einfache Handhabung innerhalb der bestehenden Datenbank-Struktur gewährleistet.“ Die auf günstigen Sekundär-Medien ausgelagerten Daten werden in Jukeboxen verwaltet. Die Anwender des Produkts profitieren somit von einer nahezu unendlichen Speicherkapazität. So verwaltet beispielsweise die US-Amerikanische Raumfahrtbehörde NASA mit der DiskXtender-Lösung ein Datenvolumen von etwa 6 Petabyte (6.000 Terrabyte). Da sich die Datenbewegungen vollständig automatisieren lassen, erhöht sich die Produktivität des Administrators in erheblichem Maße. „Mit der Speicherlösung DiskXtender Database Edition bieten wir die besten Möglichkeiten für effizientes Daten-Management. Die offene Plattform ermöglicht eine leichte Integration in bestehende Systeme sowie eine schnelle unternehmensweite Einführung“, so Dirk Schuma weiter. DXDB läuft unter dem Betriebssystem Sun Solaris und ist für alle wichtigen Groß-Datenbanken von UNIX-Anwendungen wie beispielsweise Oracle verfügbar. Die Lösung basiert auf DiskXtender 2000, welches die Kerntechnologie von OTG im Bereich Storage-Management ist.


Web: http://www.otg.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Presseagentur Walter GmbH, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 397 Wörter, 3257 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema