info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ONStor |

Studie von ONStor vergleicht Green Computing in USA und Europa

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Der weite Weg zum „grünen“ Rechenzentrum: Europa mag langsam sein aber die USA ist noch langsamer


Europäische Unternehmen überholen die amerikanischen auf dem Weg zum „grünen“ Rechenzentrum. Eine kürzlich veröffentlichte Studie* von NAS-Speicherexperte ONStor belegte bereits die große Lücke zwischen „grünen“ Visionen und der Realität in europäischen Rechenzentren. Ein Vergleich mit US-Unternehmen zeigt jetzt, dass Europa trotzdem schneller ist als die USA.

Die auf der Storage Expo in London vorgestellten Ergebnisse zeigen, dass immerhin 72 Prozent der europäischen Unternehmen eine grüne Initiative angestoßen haben oder zumindest planen, dies innerhalb der nächsten 6 Monate bis zwei Jahre zu tun. In den USA sind nur 60 Prozent der Unternehmen so weit. 40 Prozent haben trotz bekannter ökologischer und ökonomischer Probleme durch den steigenden Stromverbrauch und -kosten noch nicht einmal über eine solche Initiative nachgedacht.

Trotzdem spüren immer mehr Unternehmen auf beiden Seiten des Atlantiks die Auswirkungen von veralteten Rechenzentren: Stromausfälle sowie ständig steigende Kosten treffen die Firmen an einer empfindlichen Stelle. Über 40 Prozent der Unternehmen sind überzeugt, dass ihre Rechenzentren in weniger als einem Jahr Platzprobleme bekommen. 63 Prozent der amerikanischen Firmen und 58 Prozent der europäischen sagten aus, dass in ihren Rechenzentren bereits Speicher-, Platz-, Strom- und Kühlprobleme ohne Vorwarnung aufgetreten seien.

Eine Ursache dieser Probleme ist, dass viele Unternehmen noch immer mit Speichersystemen arbeiten, die einerseits einen sehr hohen Energieverbrauch haben und außerdem auch nicht das schnelle Datenwachstum bewältigen können. Trotzdem haben 29 Prozent der europäischen und sogar 40 Prozent der US-Firmen noch keine Umstellung auf effektivere, energiesparende Alternativen geplant. Nur 18 Prozent der europäischen Unternehmen haben beispielsweise einen Verantwortlichen für das Thema Energie ernannt – in den USA ist die Zahl noch geringer.

Es gibt aber dennoch Faktoren, die die Umstellung in Richtung effizientere Rechenzentren vorantreiben. Kosten und Aufwand für den Aufbau eines neuen Rechenzentrums gehören zu den meist genannten Beweggründen der US-Firmen. Denn wie gesagt erwarten die meisten Firmen, dass der Platz in Ihren Rechenzentren innerhalb eines Jahre nicht mehr ausreichen wird. In Europa war der meist genannte Grund die begrenzte Energieverfügbarkeit am Standort des Rechenzentrums.

Die Studie zeigt deutlich, dass der wichtigste Auslöser für eine Umstellung in Richtung energiesparende Technologien die Aussicht auf Kostensenkung ist. Fast 40 Prozent der US-Firmen würden sich bei möglichen Kosteneinsparungen von 20 bis 50 Prozent für umweltfreundliche Lösungen entscheiden, rund ein Drittel der europäischen Unternehmen finden auch, dass 10 bis 20 Prozent Ersparnis ein Grund wären.

Trotz wachsender Umweltprobleme sind Unternehmen also erst dann wirklich breit die Initiative zu ergreifen, wenn es ihrem Geldbeutel zugute kommt. Mit den neuen Lösungen von Unternehmen wie ONStor können Firmen weit über 50 Prozent ihres Energieverbrauchs einsparen und dazu die Kosten für die Administration der Systeme senken. Das grüne Datenzentrum ist also nicht nur etwas für „Ökos“ und „Gutmenschen“ sondern auch für vorausdenkende Rechner.

„Bei ONStor entwickeln wir unsere NAS-Speicherlösungen schon lange mit speziellem Augenmerk auf den Energieverbrauch“, kommentiert Bob Miller, CEO von ONStor die Untersuchungsergebnisse. „Unsere neue Lösung Pantera 5000 senkt nicht nur den Stromverbrauch sondern spart auch Platz und somit Kühlungskosten. Wir hoffen, dass „grüne“ Lösungen wie die unsere CEOs und CIOs dabei helfen, entsprechende Initiativen in ihren Unternehmen umzusetzen.“

Einen grafische Überblick über die weltweiten Ergebnisse finden Sie unter: www.gcpr.de/downloads/onstor/ONStorSurvey_ErgebnisseWeltweit.pdf

Auch die einzelnen+ Grafiken stehen zur Verfügung – Anfrage bitte an: wibke@gcpr.net

*ONStor befragte 440 Unternehmen im Zeitraum von Juli bis August 2007.

Informationen zu ONStor
ONStor senkt die Kosten für die Speicherverwaltung mit skalierbaren NAS-Clustern. Für Unternehmen bedeutet dies Ersparnisse in Höhe von 50 % ihrer TCO. Die Systeme ermöglichen den Kunden einen Einstieg mit geringen Investitionen und erlauben eine umfassende Skalierung bei zunehmenden Anforderungen. Die mehrfach ausgezeichneten Pantera Clustered NAS-Systeme und Bobcat NAS Gateways von ONStor konsolidieren Informationen aus verschiedenen Windows-, UNIX- und Linux-Geräten in einer einheitlichen hochskalierbaren Dateispeicherumgebung. Die offene Speicherarchitektur ermöglicht die Nutzung bestehender Unternehmensressourcen, und durch die integrierte File Server-Virtualisierung können Ressourcen schnell neu zugewiesen werden, um auf die sich verändernden Anforderungen zu reagieren. ONStor hat sich an Hunderten von Unternehmensstandorten bewährt und bietet einen kosteneffektiven Ansatz für skalierbare Datenspeicherung. Weitere Informationen zu ONStor finden Sie unter www.onstor.com.

©2007 ONStor, Inc. Alle Rechte vorbehalten. ONStor, das ONStor Logo, Pantera, ONStor Bobcat, EverON, AutoGrow, PSQuota, Data Snap, Data Restore und STOR-FS sind Marken von ONStor, Inc. in den USA und anderen Ländern. Alle anderen Warenbezeichnungen und Marken können Eigentum der jeweiligen Inhaber sein. Informationen zu Produkten, Dienstleistungen und Angeboten können durch nachfolgende Dokumente aktualisiert und ohne Vorankündigung geändert werden. Aktuelle Informationen und Spezifikationen zu ONStor, Inc. sowie zu seinen Angeboten und Dienstleistungen erhalten Sie bei Ihrem Händler vor Ort oder der Firmenzentrale.

Pressekontakt Deutschland:
Wibke Sonderkamp
GlobalCom PR-Network GmbH
Münchener Strasse 14
85748 Garching/München
Tel.: +49 89 360 363-40
wibke@gcpr.net

Unternehmenskontakt:
Dana Rössel
ONStor GmbH
Schleussnerstr. 42
63263 Neu-Isenburg
Tel.: +49 6102 884 84-10
dana.roessel@onstor.com


Web: http://www.onstor.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Wibke Sonderkamp, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 749 Wörter, 6040 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ONStor lesen:

ONStor | 06.10.2008

ONStors neue schlüsselfertige NAS-Lösungen haben den Mittelstand im Visier und werden exklusiv über Reseller Kanäle verkauft

CAMPBELL, Kalifornien/Frankfurt – 06. Oktober 2008 — NAS-Spezialist ONStor Inc. stellt seine neuen, integrierten NAS-Lösungen Pantera 3110 und 3110-HA vor. Diese Lösungen wurden extra für den exklusiven Reseller-Vertrieb entwickelt. Die extrem e...
ONStor | 15.07.2008

ONStor bringt mit „Cougar“ neue Produktline für NAS

CAMPBELL, Kalifornien/Frankfurt – 15. Juli 2008 – ONStor Inc., führender Anbieter von Cluster-NAS-Lösungen für Unternehmen und Organisationen, die umfangreiche Inhalte zu verwalten haben, gibt den Start des NAS-Gateway seiner Cougar 6000er Seri...
ONStor | 17.06.2008

ONStor-Trendstudie von der Gartner IT Expo belegt: CIO’s befürworten Speichervirtualisierung

CAMPBELL, Kalifornien – 17. Juni 2008 – Speichervirtualisierung wird weitestgehend als der beste Weg zu einer flexiblen, skalierbaren und hochverfügbaren Speicherumgebung wahrgenommen, so eine Trendstudie von NAS-Experten ONStor, die auf der Gartn...