info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Websense |

Websense schließt die Übernahme von SurfControl ab und veröffentlicht erste Produktpläne

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Köln, 29. Oktober 2007 - Unmittelbar nach dem erfolgreichen Abschluss der Akquisition von SurfControl hat Websense in einem Fünf-Punkte-Plan die Produkt- und Geschäftsstrategie des Unternehmens skizziert.

Mit dem Zukauf von SurfControl ergänzt Websense sein eigenes Portfolio im Bereich Internet Security um E-Mail-Sicherheitsfunktionen und gehostete Messaging-Lösungen von SurfControl. Die Produkte und Lösungen von Websense vereiteln Angriffe aus dem Web und verhindern die unerlaubte Nutzung oder Weitergabe vertraulicher Daten. Websense bezeichnet diese Lösungen als „Intelligent Content Protection".

In fünf Punkten hat Websense seine Produkt- und Geschäftsstrategie zusammengefasst und erläutert darin, mit welchen Maßnahmen der Schutz der Investitionen von SurfControl-Kunden gewährleistet werden soll. Zugleich beschreiben die fünf Punkte die wesentlichen Linien einer Produkt-Roadmap:

• Der Support für SurfControl Web Filter und Mobile Filter wird weitergeführt: Auch wenn - außer einem Update der Datenbanken - keine grundlegend neuen Funktionen für diese Produkte geplant sind, wird Websense den Service und Support bis Ende 2011 durch ein eigenes Team gewährleisten. Kein Anwender wird gedrängt, auf Websense-Produkte umzusteigen.

• Fortführung der Entwicklung der SurfControl-Produkte Email Filter, MailControl und WebDefense: Diese Produkte sind für die langfristige Websense-Strategie von großer Bedeutung und werden aktiv weiterentwickelt. Hier gibt es interessante Möglichkeiten, Technologien dieser Produktlinien in andere Angebote von Websense zu integrieren. Das Ziel von Websense ist, das weltweit beste System zur Bewertung des Ansehens (Reputation) von Websites und E-Mails anzubieten.

• Verbesserte Datenbankfunktionen für Web Filter und Mobile Filter: Websense wird die SurfControl-URL-Datenbank um zusätzliche Internet-Filter- und Sicherheitsinformationen der Websense Security Labs sowie um Threatseeker-Daten erweitern. In den Forschungslabors von Websense werden kontinuierlich umfangreiche Informationen über besonders gefährliche Webseiten gesammelt. Aktuell umfasst die Datenbank zirka 200.000 solcher Websites. Die bisherigen URL-Kategorien von SurfControl bleiben erhalten. Der Abschluss dieser Integration ist für das erste Quartal 2008 geplant.

• Preisgarantie für Bestandskunden von SurfControl Web Filter und Mobile Filter: Bei der erstmaligen Erneuerung ihres Vertrages zahlen SurfControl-Kunden keinen Cent pro Installation oder User mehr als bisher.

• Foren für die Kommunikation mit Kunden zur Sicherung der Qualität von Service & Support und der Produktentwicklung: Bei der Kommunikation mit seinen Kunden setzt Websense unter anderem auf eine jährliche Anwenderbefragung und seinen Kundenbeirat (Customer Advisory Council). Obwohl SurfControl erst kürzlich in einer Reihe von Ländern eine Befragung zur Kundenzufriedenheit durchgeführt hat, wird in den USA und Großbritannien noch in diesem Jahr eine weitere Studie in Auftrag gegeben, um herauszufinden, ob Websense auf dem richtigen Weg ist.

Websense hat sich in den letzten Jahren kontinuierlich gewandelt: Aus dem Marktführer in Sachen Internet Security ist ein Lösungsanbieter für integrierte Internet-, E-Mail- und Internal-Content-Security entstanden. Dank der auf Eigenentwicklung und Zukauf ausgerichteten Strategie des Unternehmens umfasst das Angebot heute neben der Websense Web Security Suite und der Content Protection Suite auch das rasch einsatzfähige Websense Express, das als Sicherheitslösung für kleine und mittlere Unternehmen konzipiert ist. Jedes der Websense-Produkte nutzt grundlegende, patentierte Technologien zur Erkennung von Gefahrenquellen und Inhalten, die aus einer langjährigen Entwicklungsarbeit der Security Labs hervorgegangen sind.

Die Übernahme von SurfControl erweitert das Websense-Portfolio um E-Mail-Filter- und On-Demand-Lösungen. Websense beabsichtigt, diese Lösungen in das hausintern entwickelte Internet-Security-Angebot zu integrieren, um so einen integrierten Ansatz für die Bekämpfung externer Angriffe zu bieten. Dieser eignet sich für Unternehmen jeder Größenordnung. Darüber hinaus wird Websense die On-Demand-Plattform von SurfControl weiterentwickeln und die gehosteten Produkte MailDefense und WebControl einbinden. Websense profitiert außerdem von den herstellerspezifischen Technologien, die den Produkten von SurfControl zugrunde liegen. In Zukunft könnte die On-Demand-Technologie Websense beispielsweise in die Lage versetzen, neue und noch leistungsfähigere Optionen für Echtzeitschutz anzubieten.

Diese Presseinformation ist unter www.pr-com.de abrufbar.

Websense (Nasdaq: WBSN) schützt mehr als 42 Millionen Mitarbeiter vor externen Angriffen und internen Sicherheitslücken. Um die Computer von Unternehmen sicherer und produktiver zu machen, setzt Websense auf eine Kombination aus präventiver ThreatSeeker- und innovativer Information-Leak-Prevention-Technologie. Durch die Identifikation und Klassifikation neuer Gefahren verhindert die Websense-Software die Ausführung von Malware, den Verlust vertraulicher Informationen und erlaubt das Management der Internetzugänge in Unternehmen, inklusive Wireless Access. Der Hauptsitz von Websense ist in San Diego, Kalifornien, der Vertrieb der Produkte erfolgt über ein weltweites Partnernetzwerk. Weitere Informationen: www.websense.de.

Pressekontakte:

Websense Deutschland GmbH
Rebecca Zarkos
Senior Manager, Public Relations
Kaiser-Wilhelm-Ring 27-29
D-50672 Köln
Tel 0221-5694460
Fax 0221-5694354
rzarkos@websense.com
www.websense.de

PR-COM GmbH
Sandra Hofer
Account Manager
Nußbaumstr. 12
80336 München
Tel. 089-59997-800
Fax 089-59997-999
sandra.hofer@pr-com.de
www.pr-com.de

Web: http://www.websense.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 646 Wörter, 5607 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Websense lesen:

Websense | 12.10.2009

Websense bleibt die Nummer eins im Web-Security-Markt

Websense ist weiterhin Spitze: Die Marktforscher von IDC analysierten in einem aktuellen Report (1) den Web-Security-Markt (Software, Appliances sowie SaaS) im Jahr 2008 und ernennen Websense zum Marktführer - bereits das siebte Jahr in Folge. Insge...
Websense | 21.09.2009

Websense Security Labs: 95 Prozent aller Blog-Kommentare enthalten Spam und Malware

Websense, einer der führenden Anbieter integrierter Web-, Messaging- und Data-Protection-Technologien, hat den Bericht seiner Security Labs zur Sicherheitslage im Internet im ersten Halbjahr 2009 veröffentlicht. Die wichtigsten Ergebnisse aus dem R...
Websense | 15.09.2009

Websense analysiert mit SaaS-Sicherheitslösung 1,5 Milliarden Transaktionen pro Tag

Mit seiner Software-as-a-Service-Lösung (SaaS) für E-Mail- und Web-Security hat Websense einen neuen Rekord aufgestellt: Im August wurden pro Tag mehr als eineinhalb Milliarden Sicherheitsanfragen von Benutzern verarbeitet. Bei diesen Analysen werd...