info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Borland |

Borland Enterprise Server zertifiziert für den kompletten J2EE 1.3-Standard

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Langen, 4. Februar 2002 - Durch die von Sun bestätigte vollständige Kompatibilität des Borland Enterprise Server unterstreicht Borland seine führende Rolle im Markt der High End Application Server.

Der Borland Enterprise Server erfüllt alle Kompatibilitätsanforderungen der Java 2 Platform Enterprise Edition (J2EE) 1.3. Diese Zertifizierung verdeutlicht Borlands Ausrichtung an Industriestandards. Der Nutzen für Entwickler liegt in einer höheren Produktivität und schnelleren Fertigstellung von Projekten bei gleichzeitiger Senkung der Total Cost of Ownership.

J2EE 1.3 definiert den Standard und vereinfacht zugleich den Development- und Deployment-Prozess von Multi-tier-Anwendungen, die die Nutzung von Web Services mit einbeziehen. Zu den herausragenden Merkmalen von J2EE 1.3 zählt die Portabilität von Anwendungen ("Write Once, Run Anywhere"), die Nutzung von CORBA zur Einbindung von Applikationen sowie die vollständige Unterstützung von EJB-Komponenten (Enterprise Java Beans).

"Durch ein klares Bekenntnis zu Industriestandards unterstreicht Borland seine führende Rolle bei der Implementierung der J2EE-Spezifikationen in seinen Produkten", sagt Ralph Galantine, Marketing Product Line Manager J2EE bei Sun Microsystems. "Der Borland Enterprise Server überzeugt darüber hinaus durch die Unterstützung von Web Services sowie zusätzlicher Interoperabilitäts-Eigenschaften - Funktionen, wie sie Entwickler von einem marktführenden Unternehmen erwarten."

Frank Slootman, Vice President Software Solutions bei Borland kommentiert: "Borland ist bekannt dafür, Entwicklern vollständig kompatible Entwicklungs- und Laufzeitumgebungen für EJB-fähige Applikationen zu bieten. Der Borland Enterprise Server zeichnet sich unter anderem durch eine leistungsfähige Partitionierungs-Technologie aus, die einzigartig am Markt ist. Unternehmen können damit die Performance und Skalierbarkeit ihrer Anwendungen deutlich steigern."

Der J2EE-konforme Borland Enterprise Server ist eng mit Borland JBuilder, der marktführenden Java-Entwicklungsumgebung, gekoppelt und bietet Unternehmen dadurch eine komplette Plattform für hochskalierbare Applikationen. Die Partitionierungs-Technologie des Borland Enterprise Server ermöglicht es, Hunderte von Applikationen auf nur einem Server zu verwalten. Dies verbessert deutlich die Zuverlässigkeit, Skalierbarkeit und Administrationsfähigkeit von Anwendungen bei gleichzeitiger Reduzierung der Datenbanklast und Senkung der Kosten für Hardware und Server-Lizenzen. Der sehr robuste Applikations-Server bietet eine grundsolide Architektur für den Einsatz von Web Services. Darüber hinaus enthält der Borland Enterprise Server SonicMQ 3.5, einen der führenden Java Message Services (JMS).

Der Borland Enterprise Server ist in drei Produktvarianten verfügbar und ermöglicht es, Applikationen unterschiedlichen Leistungsumfangs zu betreiben: Mit der Web Edition, der Einstiegsversion, lassen sich Servlet- und JSP-Applikationen realisieren. Die marktführende VisiBroker Edition ermöglicht zusätzlich die Integration via CORBA. Die AppServer Edition unterstützt darüber hinaus hochskalierte, EJB-zentrierte Anwendungen. Weitere Informationen zum Borland Enterprise Server befinden sich im Internet unter: www.borland.com/bes/.

Diese Presseinformation ist ab sofort im Internet abrufbar unter www.pr-com.de

Zum Unternehmen Borland:

Borland bietet Plattformen für E-Business-Implementierungen. Software-Lösungen von Borland ermöglichen es Unternehmen, die Produktivität ihrer Entwickler zu steigern und Projekte schneller fertig zu stellen. Borland E-Business-Implementierungs-Plattformen umfassen Software für die Applikations-Entwicklung und -Infrastruktur sowie das Applikations-Management. Unternehmen, die Wert auf kurzes Time-to-Market, hohe Produktivität, Leistung und Verfügbarkeit legen, vertrauen auf die Betriebssystem-unabhängigen Plattformen von Borland.

Das 1983 gegründete, weltweit operierende Unternehmen Borland hat seinen Hauptsitz in Scotts Valley, Kalifornien. Vom hessischen Langen sowie von München und Zürich aus betreut das Borland-Team Großkunden und Software-Entwickler in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Weitere Informationen zum Unternehmen sowie zu den Produkten und Dienstleistungen stehen unter www.borland.de beziehungsweise www.borland.com zur Verfügung.

Pressekontakte:

Borland GmbH
Josef Narings
General Manager Central Europe
Robert-Bosch-Straße 11
63225 Langen
Tel. 06103-9790
Fax 06103-979-287
jnarings@borland.com
www.borland.de

PR-COM GmbH
Timothy K. Göbel
PR-Berater
Sonnenstraße 25
D-80331 München
Tel. 089-59997-803
Fax 089-59997-999
Timothy.Goebel@pr-com.de
www.pr-com.de



Web: http://www.borland.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 495 Wörter, 4580 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Borland lesen:

Borland | 17.05.2006

Borland veröffentlicht seine JBuilder-Roadmap für die kommenden drei Jahre

Auf der Entwicklerkonferenz JavaOne 2006 in San Francisco hat die Developer Tools Group von Borland den Fahrplan für JBuilder, die führende Java-IDE, veröffentlicht. Die Roadmap umfasst ein Update für JBuilder 2006, ein neues, auf Eclipse basiere...
Borland | 03.05.2006

Developer NOW! - David I stellt Roadmap für Borlands Entwicklungsprodukte vor

Am 8. Februar 2006 kündigte Borland an, dass seine IDE Product Division an einen geeigneten Käufer verkauft werden wird. Durch diesen Schritt sollen sowohl der IDE- als auch der ALM-Markt mit jeweils eigenen Ressourcen und voller Aufmerksamkeit unt...
Borland | 28.04.2006

Borland schließt Akquisition von Segue ab

Borland und Segue operieren von nun an als ein Unternehmen und bieten gemeinsame Lösungen für das Application Lifecycle Management (ALM). Borland hat bereits begonnen, die Segue-Produktlinien Silk und SilkCentral in das eigene Portfolio zu integrie...