info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ad.channel |

Unerlässlich für Internet-Projekte: Die günstige Verwaltung von Werbeflächen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Das eigene Internet-Projekt ist online und nun möchte man damit Geld verdienen. Da bietet sich die Eigenvermarktung bzw. das Einbinden von Partnerprogrammen an. Doch das erste Problem macht sich schnell bemerkbar: Wie kann man alle Werbebanner in eine Rotation bringen und erhält zudem umfangreiche Statistiken über den Verlauf der Kampagnen? Normalerweise würde die Programmierung solch einer Verwaltungssoftware mehrere Tausend Euro kosten, aber jetzt gibt es den ad.channel (http://www.ad-channel.de), der den Wunsch vieler Seiten-Betreiber erfüllt, kostengünstig und komfortabel die eigenen Web-Seiten zu vermarkten. Bereits ab 195,- Euro ist dieses nützliche Tool erhältlich - nach den ersten lohnenden Kampagnen rentiert sich bereits das Tool.

Der ad.channel ermöglicht sowohl die Verwaltung von Werbekunden als auch Werbeplätzen. Ausgestattet ist das Tool mit zahlreichen vorteilhaften Funktionen: So stehen dem Nutzer detaillierte Live-Statistiken inkl. Auswertungen für die Werbekunden sowie der einzelnen Werbeplätze zur Verfügung. Ferner kann der Seiten-Betreiber individuell festlegen, ob eine Kampagne in einem bestimmten Zeitraum erscheinen oder nach Erreichen einer bestimmten Anzahl von Einblendungen oder Klicks automatisch herausgenommen werden soll. Ist eine Kampagne abgelaufen, informiert der ad.channel den Anwender automatisch per E-Mail und nimmt optional sogar die Banner aus den Werbeplätzen. Selbst Flash-, Java- und HTML-Banner stellen für den ad.channel kein Problem dar. Selbstverständlich kann auch das Verhältnis der einzelnen Kampagnen festgelegt werden.

Über den ad.channel lassen sich hervorragend eigene und fremde Internet-Projekte vermarkten - ist der Code einmal eingebunden, ist die Verwaltung von Werbeflächen ein Kinderspiel. Möchte der Seiten-Betreiber erst einmal testen, welcher Banner die höchsten Klickraten erzielt, kann er mehrere Werbemittel gleichzeitig hinterlegen und in den Live-Statistiken die Reaktionen verfolgen. Die "schlechten" Banner werden einfach gelöscht, ohne die laufende Kampagne zu unterbrechen.

Wer mit seinem Internet-Projekt Geld verdienen möchte und dazu ein kostengünstiges und mit vielen nützlichen Funktionen ausgestattetes Tool zur Verwaltung der Werbeflächen sucht, der sollte den ad.channel (http://www.ad-channel.de) verwenden. Schon jetzt greifen bekannte Seiten bei der Eigenvermarktung auf den ad.channel zurück: finanztip.de, cheatz.de, ameta.de und viele weitere. Eine Demo-Version steht allen Interessenten unter http://ad-channel.de kostenlos zur Verfügung.



Pressekontakt:

NO FRONTS, Nünningsbusch 9, 48683 Ahaus
Christian Brinkmann
Tel. +49 - (0)2561 - 961930
E-Mail: brinkmann@nofronts.de
Web: http://www.nofronts.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christian Brinkmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 238 Wörter, 1999 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ad.channel lesen:

ad.channel | 15.05.2002

ad.channel - Die beliebte Adserving-Software im Sonderangebot

Über den ad.channel lassen sich hervorragend eigene und fremde Internet-Projekte vermarkten. Ist der Code einmal eingebunden, ist die Verwaltung von Werbeflächen ein Kinderspiel und das Geld verdienen mit dem eigenen Internet-Projekt kann beginnen....