info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Websense |

Frost & Sullivan kürt Websense zum Marktführer bei Web Filtering und Content Protection

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Köln, 7. November 2007 - Das Marktforschungsunternehmen Frost & Sullivan hat Websense zum Marktführer beim Web Filtering gekürt und das Unternehmen mit dem „2007 Market Leadership Award" ausgezeichnet. Nach Meinung der Industrieanalysten lässt Websense den Wettbewerb auch beim umfassenderen Content Filtering und Content Protection hinter sich.

Der „2007 Market Leadership Award" von Frost & Sullivan geht an Websense. Analysen der Marktforscher zufolge bringt es Websense im 650 Millionen US-Dollar großen Markt für Web Filtering auf einen Markteil von mehr als 28 Prozent. Im größeren Segment Content Filtering, das ein Volumen von rund 1,8 Milliarden US-Dollar aufweist, verzeichnet Websense einen Marktanteil von mehr als zehn Prozent.

„Websense bleibt auch in den nächsten Jahren Marktführer bei Content Protection, daran besteht kein Zweifel", erklärt Terrence Brewton, Research Analyst bei Frost & Sullivan. „Unserer Meinung nach werden die Übernahmen von SurfControl und PortAuthority, kombiniert mit eigenen Produktinnovationen, Websense in die Lage versetzen, den Marktanteil bei Content Filtering mit der Zeit auf mehr als 20 Prozent zu steigern. Durch die Akquisitionen kann Websense im Segment Content Protection größere Security-Hersteller wie Symantec und McAfee hinter sich lassen."

Frost & Sullivan vergibt ihre Auszeichnung in jedem Jahr an ein Unternehmen, das sich durch besondere Leistung bei der Gewinnung von Marktanteilen in seiner Branche auszeichnet. Der Preisträger muss sich durch besondere strategische Erfolge in den Bereichen Produktinnovation, Marketing und Sales in den letzen zwei bis drei Jahren hervorgetan haben. Um den Sieger zu ermitteln, analysiert Frost & Sullivan den Zuwachs an Marktanteilen, die Umsatzsteigerung und den Bekanntheitsgrad in der Branche. Ergänzt wird dies durch Interviews mit Marktteilnehmern, Befragungen von Anwendern und umfangreiche Sekundärforschung.

In ihrem Report führen die Marktforscher von Frost & Sullivan den technologischen Erfolg von Websense auf dessen einzigartige Kombination von Security-Technologien und -Lösungen zurück. Dazu zählen unter anderem:

• ThreatSeeker-Technologie: Statt Patches und Signaturen nutzt Websense seine patentgeschützte ThreatSeeker-Technologie. ThreatSeeker besteht aus einer hochkomplexen Kombination mathematischer Algorithmen, einem Profiling der Verhaltensmuster von Angreifern und einer detaillierten Analyse bösartiger Programmcodes. Die Ergebnisse dieser Security-Analysen fließen durch Real Time Security Updates automatisch zeitnah in die Sicherheitsprodukte von Websense ein und bieten so einen wirksamen Schutz vor Gefahren aus dem Web.

• Information Leak Prevention: Während ThreatSeeker die Zugänge von außen überwacht, und damit das Eindringen bösartigen Programmcodes von außen nach innen verhindert, agiert PreciseID als interne Kontrollinstanz, die eine unerlaubte Weitergabe vertraulicher unternehmenskritischer Daten nach außen unterbindet. Mit der Websense Content Protection Suite können Unternehmen ihre Sicherheitsrichtlinien akkurat umsetzen - wie und über welche Kommunikationskanäle vertrauliche Informationen intern oder extern versendet werden dürfen.

• On-Demand Security Services: Mit dem von SurfControl entwickelten Messaging Reputation System baut Websense seine Content-Protection-Funktionen weiter aus und bietet damit eine umfangreiche Sicherheitslösung für alle wichtigen Bereiche der Geschäftskommunikation.

Der Report von Frost & Sullivan ist verfügbar unter: www.websense.com/global/en/PressRoom/Awards.

Diese Presseinformation ist unter www.pr-com.de abrufbar.

Websense (Nasdaq: WBSN) schützt mehr als 42 Millionen Mitarbeiter vor externen Angriffen und internen Sicherheitslücken. Um die Computer von Unternehmen sicherer und produktiver zu machen, setzt Websense auf eine Kombination aus präventiver ThreatSeeker- und innovativer Information-Leak-Prevention-Technologie. Durch die Identifikation und Klassifikation neuer Gefahren verhindert die Websense-Software die Ausführung von Malware, den Verlust vertraulicher Informationen und erlaubt das Management der Internetzugänge in Unternehmen, inklusive Wireless Access. Der Hauptsitz von Websense ist in San Diego, Kalifornien, der Vertrieb der Produkte erfolgt über ein weltweites Partnernetzwerk. Weitere Informationen: www.websense.de.

Pressekontakte:

Websense Deutschland GmbH
Rebecca Zarkos
Senior Manager, Public Relations
Kaiser-Wilhelm-Ring 27-29
D-50672 Köln
Tel 0221-5694460
Fax 0221-5694354
rzarkos@websense.com
www.websense.de

PR-COM GmbH
Sandra Hofer
Account Manager
Nußbaumstr. 12
80336 München
Tel. 089-59997-800
Fax 089-59997-999
sandra.hofer@pr-com.de
www.pr-com.de

Web: http://www.websense.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 510 Wörter, 4440 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Websense lesen:

Websense | 12.10.2009

Websense bleibt die Nummer eins im Web-Security-Markt

Websense ist weiterhin Spitze: Die Marktforscher von IDC analysierten in einem aktuellen Report (1) den Web-Security-Markt (Software, Appliances sowie SaaS) im Jahr 2008 und ernennen Websense zum Marktführer - bereits das siebte Jahr in Folge. Insge...
Websense | 21.09.2009

Websense Security Labs: 95 Prozent aller Blog-Kommentare enthalten Spam und Malware

Websense, einer der führenden Anbieter integrierter Web-, Messaging- und Data-Protection-Technologien, hat den Bericht seiner Security Labs zur Sicherheitslage im Internet im ersten Halbjahr 2009 veröffentlicht. Die wichtigsten Ergebnisse aus dem R...
Websense | 15.09.2009

Websense analysiert mit SaaS-Sicherheitslösung 1,5 Milliarden Transaktionen pro Tag

Mit seiner Software-as-a-Service-Lösung (SaaS) für E-Mail- und Web-Security hat Websense einen neuen Rekord aufgestellt: Im August wurden pro Tag mehr als eineinhalb Milliarden Sicherheitsanfragen von Benutzern verarbeitet. Bei diesen Analysen werd...