info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
exagon consulting & solutions gmbh |

exagon-Vergleichsstudie: Kaum gestiegenes Interesse am Benchmarking der Prozesse

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


(Kerpen, 15.11.2007) Nur wenige Unternehmen sind derzeit in der Lage, ein systematisches Benchmarking der Qualität und Kosten ihrer IT-Prozesse vorzunehmen. Einer Vergleichserhebung von 2006 und 2007 der exagon consulting zufolge können derzeit lediglich 14 Prozent der Firmen eine umfassende Gegenüberstellung von Qualität- und Kosten vornehmen. 27 Prozent müssen sich dabei auf einzelne IT-Prozesse beschränken, alle anderen (59 Prozent) verzichten nach eigenen Angaben vollständig darauf. Gegenüber dem Vorjahr hat sich damit der Status kaum verbessert. 2006 hatten 62 Prozent der befragten Unternehmen zu Protokoll gegeben, keine Leistungsvergleiche ihrer IT-Prozesse vorzunehmen.

Allerdings sind heute deutlich weniger Unternehmen der Auffassung, deren Wirtschaftlichkeit und Qualität sei auch ohne ein Benchmark ausreichend transparent. 2006 war es noch mehr als jeder fünfte Betrieb, binnen Jahresfrist nur noch jeder achte IT-Verantwortliche. Ebenso haben sich in der Begründung, warum die Effizienz der IT-Prozesse so wenig Beachtung in der Praxis findet, Veränderungen ergeben. So schieben es 52 Prozent und damit 9 Prozent mehr Firmen als im Jahr zuvor auf die Kosten, auch mangelnde Ressourcen werden von mehr Unternehmen als Grund angeführt. Der Spitzenreiter bei den Ursachen bleibt aber in der exagon-Erhebung unverändert der Mangel an entsprechenden Instrumenten: Sieben von zehn der befragten IT-Manager geben an, dass sie über keine ausreichenden Methoden und Tools verfügen, um in einem Benchmarking alle IT-Prozesse systematisch unter die Lupe nehmen zu können.

„Wer heute von Effizienz in der IT spricht, muss sich zwangsläufig auch mit der Leistungsfähigkeit der IT-Services beschäftigen und nach objektiven Bewertungen suchen“, urteilt exagon-Geschäftsführer Joachim Fremmer. Doch das Thema Benchmarking sei in den Unternehmen noch nicht ausreichend angekommen, kritisiert er und verweist auf die Konsequenzen. „Damit bleibt außerhalb der Wahrnehmung, wo möglicherweise deutliche Schwächen in der Unterstützung von Geschäftsabläufen bestehen, die sich negativ auf die Wertschöpfung auswirken.“ Optimierungspotenziale würden sich nur finden lassen, wenn eine objektive Analyse erfolge, urteilt der ITSM-Experte. Auch mit Blick auf die Zukunft erachtet Fremmer ein größeres Engagement in Sachen Leistungsbewertung der IT-Prozesse als unbedingt notwendig: „Im Rahmen einer Industrialisierung der IT wird dies zwangsläufig zur Pflichtaufgabe, deshalb erscheint es sinnvoll, sich bereits jetzt damit zu beschäftigen.“

exagon führt gegenwärtig eine Benchmark-Initiative durch, bei der Unternehmen über einen ITSM-SelfCheck die Qualität ihrer IT-Prozesse online bewerten und mit den Durchschnittswerten der anderen Firmen vergleichen können. Damit erhalten sie eine tendenzielle Einschätzung ihrer aktuellen Qualitätsbedingungen im IT Service Management.

Die Grafiken der Erhebung können unter folgender Adresse angefordert werden:
duehr.denkfabrik@meetbiz.de

Über exagon:
Die exagon consulting & solutions GmbH ist seit 1994 als unabhängiges IT-Beratungsunternehmen am Markt etabliert. Der Geschäftsfokus richtet sich auf die ganzheitliche Unterstützung ihrer Kunden bei der Einführung eines professionellen IT-Service Management, hinsichtlich der strategischen, organisatorischen wie auch operativen Aspekte. Dabei beinhaltet das exagon Leistungsportfolio sowohl Beratungsleistungen wie auch umfangreiche Schulungsangebote. Zu den Kunden gehören Unternehmen und Institutionen wie beispielsweise BASF, Bayer, Bundes-verteidigungsministerium, DEKRA, Deutsche Bank, Heraeus, Hessische Zentrale für Datenverarbeitung, Postbank, T-Systems, TÜV Süd, Vodafone D2 und die Deutsche Woolworth.
www.exagon.de
www.tools4itsm.de

Weitere Informationen
exagon consulting & solutions gmbh
Heinrich-Hertz-Str. 13
D-50170 Kerpen-Sindorf
Tel.: +49 (0) 2273 – 9833-0
Fax: +49 (0) 2273 – 9833-11
www.exagon.de
www.tools4itsm.de

Agentur Denkfabrik
Bernhard Dühr
Pastoratstraße 6, D-50354 Hürth
Tel.: +49 (0) 22 33 – 61 17-75
Fax: +49 (0) 22 33 – 61 17-71
duehr.denkfabrik@meetbiz.de
www.agentur-denkfabrik.de


Web: http://www.exagon.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dühr, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 516 Wörter, 4221 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: exagon consulting & solutions gmbh


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von exagon consulting & solutions gmbh lesen:

exagon consulting & solutions gmbh | 23.04.2012

Unternehmen oft nur passive Zuschauer bei den internen Veränderungen

(Kerpen, 23.04.2012) Das Thema Change Management rückt auf der Agenda der Unternehmen zunehmend nach vorne. Wie die Unternehmensberatung exagon in einer Vergleichsstudie ermittelte, bestehen bei der Steuerung der Veränderungsprozesse aber noch erhe...
exagon consulting & solutions gmbh | 17.04.2012

Leitfaden von exagon zur Optimierung der Kennzahlen im IT-Service-Management

(Kerpen, 17.04.2012) Die Unternehmensberatung exagon hat eine Praxishilfe zur Optimierung der Kennzahlen (KPI) im IT-Service-Management herausgegeben. Diese richtet sich an IT-, Qualitäts- und Prozessverantwortliche in den Unternehmen. Der umfassend...
exagon consulting & solutions gmbh | 11.04.2012

Online-Tool ermittelt das Engagement zur Optimierung des IT-Service-Management

(Kerpen, 11.04.2012) Die Einführung und systematische Durchführung kontinuierlicher Verbesserungsprozesse (KVP) gewinnt im IT-Service-Management eine dynamisch wachsende Bedeutung. KVP-Strategien zielen auf eine dynamische Leistungsentwicklung in d...