info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Fujitsu Deutschland |

Intelâ Corporation zertifiziert Fujitsu SCSI Festplatten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


München - Die neue Fujitsu Ultra160 SCSI Festplattenserie AL7LX der Modellreihen MAN3xxxMC (10.000 U/min) mit Speicherkapazitäten von 18, 36 und 73 GB und MAM3xxxMC (15.000 U/min) mit Speicherkapazitäten von 18 und 36 GB werden jetzt von Intel für den Einsatz in deren Serverplatine STL2 und Server-Chassis SC5000 freigegeben.

Damit verfügt Fujitsu als einziger Festplattenhersteller über eine solche Genehmigung für 10.000 U/min-Laufwerke mit der 18-GB-pro-Scheibe-Festplattentechnologie und ist zugleich erster Anbieter der 15.000 U/min Festplatten, deren Einsatz in der Intel Serverplatine STL2 und dem Intel Server-Chassis SC5000 freigegeben wurde.

„Dank der Zulassung von Intel für die Fujitsu Enterprise-Festplatten können Kunden darauf vertrauen, dass unsere SCSI-Speicherprodukte vollständig kompatibel mit den Serverkomponenten von Intelâ sind“, erläutert Otto Hinteregger, Director Sales und Marketing von Fujitsu Deutschland in München. „OEMs und Systemintegratoren, die auf der Suche nach qualitativ hochwertigen und äußerst leistungsfähigen Ultra160 SCSI-Festplatten mit 10k und 15k U/min sind, finden in Fujitsu den idealen Partner“.

Erst kürzlich wurden die Fujitsu SCSI Festplatten mit 10.000 und 15.000 U/min von StorageReview.com mit vergleichbaren Laufwerken anderer Hersteller im IOMeter Programm getestet. Dabei erzielten die Fujitsu 10k und 15k Laufwerke die besten File Server Index Testergebnisse in ihrer Kategorie und wurden von der Testredaktion mit den „SafeBay Award“ ausgezeichnet. Das Testprogramm IOMeter von Intelâ wird von Server-Entwicklern als maßgebliches Instrument zur Messung von Server-Leistungen angesehen.

„Die Fujitsu Enterprise-Festplatten haben in den letzten sechs Monaten die Spitzenplätze in zahlreichen Tests der Fachmedien belegt und sich gegenüber dem Mitbewerb nicht nur hinsichtlich ihrer Leistung, sondern auch wegen ihrer niedrigen Wärme- und Geräuschentwicklung deutlich hervorgehoben. Auch diese Faktoren spielen bei der Wahl eines Speichersystems für Server und Workstations eine maßgebende Rolle“, so Otto Hinteregger.
Weitere Informationen zu diesem Zuspruch der Intel Corporation finden Sie unter www.intel.com/support/motherboards/server/stl2/hard.htm
Informationen zu Fujitsu Deutschland und seinen Produkten sind im Internet unter www.fujitsu-europe.com erhältlich.


Fujitsu Limited
Fujitsu zählt weltweit zu den führenden Anbietern von Internet-fokussierten IT-Lösungen für den globalen Markt. Mit zukunftsweisenden Technologien, hochwertigen Computer- und Telekommunikationsplattformen sowie einem weltweiten Team an System- und Serviceexperten ist Fujitsu einzigartig positioniert, das unendliche Potenzial des Internets freizusetzen und damit Kunden zum Erfolg zu verhelfen. Der Hauptsitz von Fujitsu Limited befindet sich in Tokio, Japan. Im Geschäftsjahr 2000 (4/2000 bis 3/2001) erzielte die Fujitsu Gruppe einen konsolidierten Jahresumsatz von 5,48 Trillionen Yen. Weitere Informationen im Internet unter http://www.fujitsu.com

Fujitsu Deutschland GmbH
Die deutsche Niederlassung Fujitsu Deutschland GmbH wurde 1982 in München gegründet und ist für den Vertrieb von Hochleistungs-Dokumentenscannern, Festplatten-Laufwerken, magneto-optischen (MO) Speichersystemen und Druckerprodukten in Zentral-, Nord- und Osteuropa zuständig. Im Geschäftsjahr 2000 (4/2000-3/2001) erzielte Fujitsu Deutschland einen Umsatz von über DM 616 Millionen (315 Mio. EURO) und beschäftigt im Hauptsitz München rund 60 Mitarbeiter.

Ansprechpartner für die Presse:

Fujitsu Deutschland GmbH:
Reiner Kratz (Presseabteilung), Frankfurter Ring 211, 80807 München,
Tel. (089) 323 78 - 0,
Fax (089) 323 78 - 100 oder -256
E-Mail: Kratz@fdg.fujitsu-europe.com,
Internet: www.fujitsu-europe.com

HBI GmbH (Public Relations Agentur): Stefan Lange / Natalie Pfeifle,
Stefan-George-Ring 2, 81929 München, Tel.: (089) 99 38 87 –0,
Fax: (089) 930 24 45,
E-Mail: stefan_lange@hbi.de ; natalie_pfeifle@hbi.de,
Internet: www.hbi.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stefan Lange, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 484 Wörter, 4061 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Fujitsu Deutschland lesen:

Fujitsu Deutschland | 24.05.2004

Sonderaktion für den leisen Fujitsu DL3750+

Über den DL3750+ Der kompakte und geräuscharme DL3750+ ist als Einstiegsdrucker für niedrige Druckmengen konzipiert und lässt sich durch seine Centronics- bzw. duale Centronics- und USB-Schnittstellen leicht an die gängigsten Systeme anschließ...
Fujitsu Deutschland | 13.01.2004

Weltweit erste 2,5“ SATA-Festplatten mit NCQ-Support von Fujitsu

Bei einer Bauhöhe von nur 9,5 mm, 5.400 Umdrehungen pro Minute an Geschwindigkeit sowie 69 Gbits pro Quadratzoll Datendichte, gehören die neuen 2,5 Zoll SATA Festplatten der Fujitsu MHT-BH-Reihe zu den weltweit kleinsten, schnellsten und effiziente...
Fujitsu Deutschland | 20.10.2003

Fujitsu senkt Preis für ScanSnap!™

Durch das Unterschreiten der GWG-Grenze wird ScanSnap! jetzt für eine noch breitere Schicht von Anwendern interessant, denn er kann steuerlich als ‚geringwertiges Wirtschaftsgut’ eingestuft werden. Seine Anschaffungskosten lassen sich so - im Gege...