info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
commotion |

commotion inszeniert John Deere auf der Agritechnica

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Neue Ausdrucksformen einer Branche in Hochkonjunktur / Unorthodoxes Konzept transportiert Innovation, Tradition und macht die Marke John Deere erlebbar


Essen, 26. November 2007 – Die Live Marketing-Agentur commotion hat auf der globalen Leadmesse für Landtechnik Agritechnica (11.11.-17.11. in Hannover) den Innovations- und Marktführer John Deere emotional und medial in Szene gesetzt. In drei Stufen führt das Konzept Messe-Besucher an intelligente Lösungen für die Landwirtschaft von John Deere heran: Eine stündliche Show mit Moderator und kombinierten Film- sowie Musikeinspielungen fesselt den Besucher auf der ersten Stufe. Emotional packend vermittelt die Show das übergreifende elektronische Produktkonzept i-solutions von John Deere. Landtechnik wird so als Hochtechnologie greifbar. Die zweite Stufe vertieft. Medial aufbereitet zeigen Plasmaschirme den Einsatz voll automatisierter Feldspritzen, Feldhäcksler und Traktoren bevor es zur dritten Stufe – dem Verkaufsgespräch – kommt. Die feine Abstimmung von Emotion, Information, Ausstellung und Hospitality schaffen bei den Messebesuchern Faszination für die Marke John Deere.

Hochkonjunktur erfordert Pionier-Arbeit im Live-Marketing
Die steigenden Milchpreise am Kühlregal haben es gezeigt: Landwirtschaft und Landtechnik erleben eine Renaissance. Wachsende Weltbevölkerung und steigende Nachfrage nach hochwertigen Lebensmitteln bescheren den Herstellern von Landmaschinen einen Boom. Abzulesen ist dies auch an den Ausstellerzahlen der Agritechnica – der weltweiten A-Messe für Landtechnik in Hannover – die dieses Jahr über 2.000 Aussteller aus 36 Ländern und 330.000 Besucher (2005: 260.000) verzeichnet hat. Vor diesem Hintergrund entwickelt die Branche ein neues Selbstbewusstsein und sucht nach neuen Ausdrucksformen bei der Darstellung Ihrer Erzeugnisse.

In drei Stufen zum Ziel: i-solutions, i-track und i-points
„Wir haben zusammen mit John Deere die Gratwanderung zwischen Tradition und Zukunft gemeistert“, sagt Jörg Seng von commotion. „Landmaschinen sind keine Lifestyle-Produkte, sondern Arbeitsgeräte. Der Emotionalisierung sind daher Grenzen gesetzt, gleichwohl geht es um Innovationen und unser aller Zukunft. Denn die Landtechnik ist etwa durch den Einsatz Satelliten-gesteuerter Traktoren zur Hochtechnologie geworden.“ Der Blick auf herkömmliche Messeauftritte macht den Wandel in der Live-Kommunikation klar: commotion parkt nicht Maschinen auf dem Messe-Stand, sondern nähert sich in drei Stufen den Innovationen von John Deere. Damit gehen die Essener konzeptionell weit über die bis dato übliche Ausstellung von Maschinen hinaus und rücken das übergreifende elektronische Systemkonzept i-solution von John Deere allgegenwärtig in den Fokus. Diese intelligenten Hochtechnologie-Komponenten steigern Produktivität und Sicherheit landwirtschaftlicher Arbeiten durch automatisierte Dokumentation und Maschinensteuerung.

Erste Annäherung und Visualisierung vermittelt auf der ersten Stufe eine Show: Blickfang und Start der stündlichen Show auf dem i-track ist die Einfahrt des acht Tonnen schweren Flaggschiff-Produktes – eines mit Goldmedallie prämierten Traktors der Baureihe 7030 E-Premium. Bewegliche 103 Zoll Plasma-Monitore zeigen ergänzend John Deeres Geschichte von den Anfängen 1837 bis heute. Ein Moderator stellt parallel die Etappen der Innovationen vor und gibt einen Ausblick auf die Landtechnik von morgen. Thematisch verklammert wird die 10-minütige Show durch Musikeinspielungen unter dem Thema “From Classic to Rock“. Die Show fesselt durch bewegte Produkte und Bilder, vermittelt Informationen und schafft Faszination für die i-solutions und den Innovationsführer John Deere. Der Einsatz moderner Präsentationsformen korrespondiert mit dem neuen Selbstverständnis der Landtechnik als Hochtechnologie, schafft hohe Aufmerksamkeit und Lust auf mehr Informationen.

Tiefere Bekanntschaft mit den i-solutions machen Besucher auf der zweiten Stufe an vier i-Points auf dem insgesamt 3500 qm großen Messestand. Medial aufbreitet können sich Interessenten hier individuell mit bestimmten Aspekten vertraut machen, etwa der Satelliten-gesteuerten Getreideernte mit John Deere Mähdreschern. Zugleich bieten die i-points Präsentationen, mit denen das Standpersonal im direkten Gespräch auf individuelle Fragen eingehen kann. Auf der dritten Stufe sieht das Live Marketing-Konzept Verkaufsgespräche vor, die in einem exklusiven und ruhigen Bereich des Messestandes erfolgen. Nach Produktgruppen geordnet sind auf dem durchdacht aufgeteilten Stand schließlich auch Traktoren, Mähdrescher, Feldhäcksler und Feldspritzen ausgestellt und haptisch erfahrbar.


Trendsetter mit unverwechselbarem Ausdruck
Das unorthodoxe Live Marketing-Konzept zieht Besucher unweigerlich in den Bann der technischen Innovationen und der Marke John Deere. Der Interessent wird emotional durch Musik, packende Filmsequenzen und das durchgängige Branding des Standes angesprochen. Durch ergänzende informative Elemente wie Fachpräsentationen, Fachgespräche und die Ausstellung entsteht ein rundes Bild. Das konservative Zielpublikum wird abgeholt, in die Zukunft geleitet und verlässt fasziniert den Stand.

„Schon jetzt ist die Entscheidung gefallen, dass wir das Konzept auf den nächsten Messen gemeinsam mit commotion fortentwickeln wollen. Fachleute haben den John Deere Stand auf der Agritechnica als die wohl eindruckvollste Präsentation in Hannover gelobt und unser Management spricht von einem Meilenstein in der Geschichte der John Deere Ausstellungen,“ sagt Klaus Pajurek, Manager für Internationale Messen und Events von John Deere. “Besonders positiv wurde bewertet, dass John Deere aus der konservativen Hülle herausgewachsen ist und als Trendsetter dem neuen Bewusstsein der Landtechnik einen unverwechselbaren Ausdruck gegeben hat.“

Kurzporträt commotion
commotion – die 100 Prozenter: Das fünfköpfige Team von commotion ist auf Live-Marketing im Rahmen von Corporate Events spezialisiert und besteht zu 100 Prozent aus Professionals mit langjährigem Event Know-how. Unorthodoxe Konzepte, Kreativität, Kundennähe und routinierte Projektabwicklung gehören bei commotion untrennbar zusammen: Das garantiert Kunden sowohl die maximale Ausnutzung ihres Budgets als auch den 100 prozentigen Erfolg Ihrer Veranstaltungen. Seit der Gründung 2003 vertrauen namhafte Unternehmen, wie ARAG, Canon, Cognos, John Deere oder TOTAL auf die Expertise von commotion. Weitere Informationen unter: http://www.commotion.cc/.

***
Für weitere Informationen:
Adremcom
Immo Gehde
Telefon: +49 221-99 28 171
Immo.Gehde@adremcom.de
www.adremcom.de

commotion
Jörg Seng
Telefon: +49 201-890 60 70
Joerg.Seng@commotion.cc
www.commotion.cc



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Joerg Seng, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 699 Wörter, 5678 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: commotion


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von commotion lesen:

commotion | 27.09.2011

„Setting Directions“: John Deere-Events geben Richtung vor

Essen, 27. September 2011 – commotion, Manufaktur für Live-Marketing, hat den Landtechnikhersteller John Deere bei der Umsetzung seiner Expansionsstrategie unterstützt. Die Essener haben federführend und in enger Zusammenarbeit mit dem Auftraggeb...