info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Fujitsu Deutschland |

Scharfes Image überzeugt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Markteinführung des Fujitsu fi-4340C Farb-Duplex-Scanner: Zielgruppe Desktop- und Workgroup Markt


München - Mit der Januar 2002-Markteinführung des neuen Fujitsu Farb-Duplex-Dokumentenscanner fi-4340C für A4-Vorlagen präsentiert das Unternehmen ein völlig kompromissloses Modell für den Desktop- und Workgroup-Markt. Mit seinen hohen Geschwindigkeiten von bis zu 80 Sei-ten/Minute (A4, 200 dpi) in Monochrome und bis zu 29 Seiten/Minute (A 4, 200 dpi) in Farbe – unkomprimiert, verarbeitet der Scanner ein breites Feld von unterschiedlichsten Vorlagen mühelos.

Mit einem neuen "3-Color-Linear-CCD-Sensor" erzielt dieser Scanner eine bis-her unerreichte Image-Qualität von 600 dpi. Dabei entfernt die elektronische "Drop-Out-Color" den störenden Dokumentenhintergrund von OCR-Dokumenten. Resultat: Gestochen scharfe Abbildungen und höchste Leseraten in OCR und ICR Anwendungen.

Der neue fi-4340C überzeugt durch sein ergonomisches Design und seiner fortschrittlichen Technik. Die Bedienung und Schnittstelle des neuen Fujitsu fi-4340C sind nach den Vorstellungen von Anwendern weiter verbessert worden.

· Der Scanner ist optisch ansprechend gestaltet. Er erlaubt die Steuerung aller wichtigen Funktionen durch das eingebaute Bedienfeld. Das kontrastreiche LCD Display ist leicht lesbar. Die funktionell angeordneten Bedienungstasten sind anwenderfreundlich und ermöglichen einen direkten Software-Start am Scanner.

· Alle Funktionen können auch über den mitgelieferten Twain-Treiber angesprochen werden. Treiber nach dem ISIS-Standard stehen in Kürze über das Internet zum Download bereit.

· Der integrierte ADF (Automatischer Dokumenten Einzug) erlaubt die Verarbeitung von bis zu 100-Blatt Papier im Stapel. Das zu verarbeitende Dokumentenformat reicht von Visitenkarten bis zu DIN A4.

· Eine Flachbettvorrichtung ermöglicht das Scannen von Dokumenten, die nicht für den Einzelblatteinzug geeignet sind wie z.B. Bücher, Zeitschriften, empfindliche Fotos und Briefmarken.

· Der fi-4340C erlaubt das Erfassen von Dokumenten in jeder gewünschten Betriebsart -- egal ob Monochrome, Graustufen oder in Farbe. Alle verbreiteten Dateiformate können erzeugt werden. Die Blindfarben-Ausblendung (Rot, Grün und Blau) für die Erfassung von OCR-Dokumenten ist bereits integriert.

· Völlig neu ist die ausgeklügelte dreifarbige Linear CCD (Charge Coupled Device) des fi-4340C, mit der gestochen scharfe Images mit einer optischen Auflösung von 600 dpi abgetastet und übermittelt werden können.

· Über die eingebaute SCSI-2 Schnittstelle überträgt der Scanner mit höchster Geschwindigkeit alle abgetasteten Informationen an den ange-schlossenen Computer.

· Für eine absolute Sicherheit beim Scannen von großen Dokumentenmengen sorgt die eingebaute Doppeleinzugskontrolle. Diese durchleuchtet mit Infrarotlicht die Dokumente und spürt zuverlässig Dokumente auf, die nach Länge oder Dicke der Norm nicht entsprechen. So stoppt der Scanner zuverlässig und versichert, dass nicht etwa versehentlich zwei geheftete oder verklebte Blätter gleichzeitig eingezogen werden.

· Zusätzliche Optionen erhöhen die Leistungen und Einsatzmöglichkeiten des neuen Fujitsu fi-4340C Dokumentenscanners:

- Das JPEG-Kompressionsmodul für Farbarchivierungsanwendungen
- Das IPC-4D Bildverbesserungs-Modul für detailtreue Bildverbesserung bei schlechter Dokumentenqualität
- Der Imprinter, eine Druckereinheit die Dokumente beim Scannen ohne Geschwindigkeitsverlust mit einem frei wählbaren Text bedruckt
- Die Video-Schnittstelle zur Anbindung von Beschleuniger-karten (z.B. von der Firma Kofax)

Die vielen Einsatzmöglichkeiten dieses Scanners bedeuten einen wichtigen Mehrwert für den Anwender. Problemlos verarbeitet der Fujitsu fi-4340C Beleg-volumen von mehr als 2.000 Blatt pro Stunde. Damit ist er als zentraler Doku-mentenscanner für kleine und mittlere Unternehmen geeignet, als auch für die dezentrale Archivierung in größeren Unternehmen. Lange Wartezeiten, bis Dokumente zentral eingescannt und erfasst werden, würden damit entfallen.

Egal ob Knowledge-Management, Archivierung, Dokumentenmanagement, Workflow, Content-Management, CRM, OCR, ICR, OMR, vertikale Web-Applikationen oder horizontale Businessautomation, Internet oder E-Mail - der fi-4340C ist für all diese Anwendungen bestens gerüstet.

Preis und Verfügbarkeit
Der Fujitsu fi-4340C ist zum empfohlenen Verkaufspreis von 8.893,- Euro (zzgl. MWSt.) ab sofort im Fachhandel verfügbar. Der Scanner hat ein Jahr Garantie und darf nur von zertifizierten Service-Partnern gewartet werden. Der Support wird über die Fujitsu Fachdistributoren und die Fujitsu-Hotline (Tel. 089-32378-167, Fax 089-32378-100) gewährleistet. Weiteres Informationsmaterial ist über die Fujitsu-Infoline Tel. 089-32378-400 erhältlich.

Zusätzliche Informationen zu Fujitsu Deutschland und den Produkten sind im Internet unter www.fujitsu.com und www.fujitsu-europe.com abrufbar.

FUJITSU LIMITED
International zählt Fujitsu LTD. zu den führenden Anbietern Internet-basierter IT-Lösungen. Mit über 500 Niederlassungen und Tochterunternehmen - darunter ICL, Amdahl und DMR Consul-ting – erzielte die gesamte Fujitsu Gruppe im Geschäftsjahr 1999 (4/1999-3/2000) einen konsolidierten Jahresumsatz von $49,6 Milliarden. Fujitsu setzt Maßstäbe im Bereich innovativer Technologien sowie vorrangiger Datenverarbeitungssysteme und Telekommunikationsanlagen und kann mit einem weltweiten Stab von 60.000 System- und Service-Experten alle Möglichkeiten des Internets für den Erfolg seiner Kunden nutzen. Die Fujitsu Gruppe beschäftigt weltweit 188.000 Mitarbeiter und ist in mehr als 100 Ländern vertreten.

FUJITSU DEUTSCHLAND GMBH
Die deutsche Niederlassung Fujitsu Deutschland GmbH wurde 1982 in München gegründet und ist für den Vertrieb von Hochleistungs-Dokumentenscannern, Festplatten-Laufwerken, magneto-optischen (MO) Speichersystemen und Druckerprodukten in Zentral-, Nord- und Osteuropa zuständig. Im Geschäftsjahr 2000 (4/2000-3/2001) erzielte Fujitsu Deutschland einen Umsatz von über DM 616 Millionen (315 Mio. EURO) und beschäftigt im Hauptsitz München rund 60 Mitarbeiter.

Ansprechpartner für die Presse:

Fujitsu Deutschland GmbH:
Reiner Kratz (Presseabteilung), Frankfurter Ring 211, 80807 München,
Tel.:(089) 323 78 - 0,
Fax: (089) 323 78 - 100 oder -256,
E-Mail: kratz@fdg.fujitsu-europe.com, Internet: www.fujitsu-europe.com

HBI GmbH (Public Relations Agentur):
Stefan Lange / Natalie Pfeifle,
Stefan-George-Ring 2, 81929 München,
Tel.: (089) 99 38 87 –0,
Fax: (089) 930 24 45,
E-Mail: stefan_lange@hbi.de natalie_pfeifle@hbi.de,
Internet: www.hbi.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stefan Lange, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 787 Wörter, 6655 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Fujitsu Deutschland lesen:

Fujitsu Deutschland | 24.05.2004

Sonderaktion für den leisen Fujitsu DL3750+

Über den DL3750+ Der kompakte und geräuscharme DL3750+ ist als Einstiegsdrucker für niedrige Druckmengen konzipiert und lässt sich durch seine Centronics- bzw. duale Centronics- und USB-Schnittstellen leicht an die gängigsten Systeme anschließ...
Fujitsu Deutschland | 13.01.2004

Weltweit erste 2,5“ SATA-Festplatten mit NCQ-Support von Fujitsu

Bei einer Bauhöhe von nur 9,5 mm, 5.400 Umdrehungen pro Minute an Geschwindigkeit sowie 69 Gbits pro Quadratzoll Datendichte, gehören die neuen 2,5 Zoll SATA Festplatten der Fujitsu MHT-BH-Reihe zu den weltweit kleinsten, schnellsten und effiziente...
Fujitsu Deutschland | 20.10.2003

Fujitsu senkt Preis für ScanSnap!™

Durch das Unterschreiten der GWG-Grenze wird ScanSnap! jetzt für eine noch breitere Schicht von Anwendern interessant, denn er kann steuerlich als ‚geringwertiges Wirtschaftsgut’ eingestuft werden. Seine Anschaffungskosten lassen sich so - im Gege...