info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Micromuse Ltd. |

Micromuse auf der CeBIT 2002

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Lösungen für Sicherheits- und SLA-Management


Micromuse, Anbieter von Software für Service- und Business-Assurance, stellt auf der CeBIT 2002 aus (Halle 16 Stand C 62). Schwerpunkte des Messeauftritts werden die Themen Sicherheit und SLA-Management sein. Dazu stellt das Unternehmen mit Netcool for Security Management und Netcool/Impact 2.2 neue Lösungen vor, die sich besonders an Unternehmen und Service Provider richten. Ergänzend zeigen vier Partner - darunter Orchestream und Quallaby - Produkte für die Konfiguration von IP-Netzen über das IP-OSS (Operations Support System) und für das Performance-Management im Umfeld der Netcool-Suite.

Unter dem Namen Netcool for Security Management zeigt Micromuse eine Lösung für die Überwachung und Steuerung aller sicherheitsrelevanten Applikationen und Geräte im Netzwerk. Die Software-Suite sammelt und konsolidiert die Daten aus Virtual Private Networks (VPN), Firewalls, Anti-Virus-Programmen, Autorisierungs-Mechanismen, Intrusion-Detection-Systemen und anderen Sicherheits-Anwendungen. Damit können alle relevanten Sicherheitsinformationen in Echtzeit auf einer übersichtlichen Konsole dargestellt werden. Netcool for Security Management korreliert und analysiert die Event-Daten, um die Ursache und den Ort von Einbrüchen in das Unternehmens-Netz zu ermitteln. Zugleich wird die Folgenschwere der Bedrohung angezeigt.

Netcool/Impact in der neuen Version 2.2 ermittelt die Auswirkungen von Netzwerk-Fehlern auf Geschäftsprozesse und Netzwerkdienste und überwacht dabei die Einhaltung von Service Level Agreements (SLA). Dazu nutzt die Software die Echtzeitdaten aus verschiedenen Management-Umgebungen und Netzwerkkomponenten, die in der Kernapplikation Netcool/OMNIbus zusammengeführt werden. Die Informationen werden mit Infrastrukturdaten aus internen Versorgungssystemen und Inventar-Datenbanken in Beziehung gesetzt und in Form einer topographischen Karte dargestellt. Die Management-Software verfügt über neue Data Source Adapter für DB2 von IBM und PostGres sowie über erweiterte Adapter für Datenbanken von Oracle und Sybase.

Das Partnerunternehmen Orchestream zeigt Werkzeuge für die Konfiguration von IP-Netzen über das IP-OSS (Operations Support System), womit die Performance von netzwerkbasierenden Anwendungen wie Video-Conferencing oder Sprachübertragung optimiert werden kann. Quallaby bietet Performance-Management-Lösungen, die ebenfalls auf dem OSS aufsetzen und über Funktionen für das Fault-Management und das Billing anhand der Leistungsdaten des Netzwerks verfügen.


Web: http://www.micromuse.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jan H. Saarmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 225 Wörter, 1929 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Micromuse Ltd. lesen:

Micromuse Ltd. | 22.06.2006

T-Mobile Tschechien entscheidet sich für Cramer und IBM/Micromuse

„Unsere Kunden haben für uns höchste Priorität“, sagt Vaclav Hladik, Leiter des Service-Management-Centers von T-Mobile Tschechien. „Daher liegt unser Hauptaugenmerk auf der Erweiterung des Kundendienstes. Die integrierte Software-Lösung ermö...
Micromuse Ltd. | 12.05.2006

Europas Unternehmen werden von Security-Daten überschwemmt

Nahezu ein Drittel (30 Prozent) der befragten IT-Direktoren gestand, dass die Menge der genierten Security-Daten viel zu groß ist, um sie sorgfältig zu analysieren und potentielle Sicherheitsbedrohungen zu identifizieren. 72 Prozent der Unternehmen...
Micromuse Ltd. | 12.04.2006

Lösung für integriertes Netzwerk- und Sicherheits-Management

Durch die Integration können Sicherheits-Ereignisse, die in Netcool/NeuSecure auflaufen, an die konsolidierte Netcool-Datenbank übergeben werden, wo sie zusammen mit Fault-, Performance- und Verfügbarkeitsinformationen der eingesetzten Applikation...