info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Materna GmbH |

Materna bringt Schulen in Schleswig-Holstein ans Netz

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Land Schleswig-Holstein übernimmt Vorreiterrolle


Die Initiative D21 deutscher Unternehmen trägt Früchte. Zunehmend mehr Schulen sind bereits mit den erforderlichen PCs ausgestattet. Eine Aufgabe, die es häufig noch zu lösen gilt, ist jedoch die Administration dieser PCs und die Ausstattung mit der passenden Schul-Software. Um diese Herausforderung zu bewältigen, startet Schleswig-Holstein als erstes Bundesland gemeinsam mit dem Dortmunder Software-Unternehmen Materna GmbH und Fujitsu Siemens Computers im Frühjahr 2001 ein dreimonatiges Pilotprojekt. Im Rahmen des Projektes wird an drei repräsentativen Schulen aufgezeigt, wie die Systemadministration von Netzwerken in Schulen automatisiert mit Hilfe von Materna-Software durchgeführt werden kann.

So werden in den Schulklassen die Lernprogramme auf den PCs dem jeweiligen Alter der Schüler angepasst und unterschiedliche Software eingesetzt. Diesen Rahmen setzen die jeweiligen Schulen fest. Auch muss für jeden Schüler eine Benutzerkennung eingerichtet werden, die es ihm erlaubt, die für ihn passenden Software-Programme zu nutzen. Vielfach kümmern sich bisher engagierte Lehrer um diese fachfremden Tätigkeiten der Systemadministration. Die Materna-Software "DX-Union" sorgt nun dafür, dass die richtige Software installiert wird, klassenmäßige Profile angelegt werden und der Lehrer letztlich im Unterricht "quasi per Knopfdruck" auf die passende Software der jeweiligen Schulklassen umstellen kann.

DX-Union, ein professionelles und erfolgreiches IT-Management-Tool, wurde auf Anregung von Fujitsu Siemens Computers für die speziellen Bedürfnisse des Schulmarkts weiterentwickelt. Insbesondere die Hardware von Fujitsu Siemens Computers hat sich als sehr geeignet für den Einsatz mit DX-Union herausgestellt.

DX-Union umfasst dabei die Funktionalitäten Software-Verteilung, Benutzerverwaltung und Ressourcen-Management in Netzwerken.

MATERNA GmbH
MATERNA zählt zu den führenden deutschen Softwarehäusern der Informations- und Kommunikationstechnologie. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 1.250 Mitarbeiter und erzielte 2000 einen Umsatz von 349 Millionen Mark (178 Millionen Euro). In der Business Unit "Information" realisiert MATERNA e-Business-Lösungen für den elektronischen Handel im Internet von weltweit agierenden Unternehmen und Organisationen. Die Internet-Strategie "e3-Solutions" umfasst dabei Leistungen aus e-Business, e-Customer Relationship Management, e-Management. Die Business Unit "Communications" bietet Produkte und Lösungen aus dem Geschäftsbereich Unified Messaging und Mobile Solutions. Hierzu zählen vor allem mobile Mehrwertdienste auf Basis von WAP und SMS, die unter dem Markennamen Anny Way vertrieben werden.

Fujitsu Siemens Computers
Fujitsu Siemens Computers ist das führende europäische Computerunternehmen und Marktführer in Deutschland. Mit über 7.000 Mitarbeitern und modernsten Fertigungsstätten in Deutschland (Augsburg, Paderborn und Sömmerda) bietet Fujitsu Siemens Computers den Geschäfts- und Privatkunden in 25 Ländern in Europa, Afrika und dem Mittleren Osten (EMEA) eines der weltweit umfassendsten Produkt- und Lösungsportfolios. Die gesamte Bandbreite des Personal Computing und Enterprise Computing - von Notebooks, PCs und Workstations über Intel- und Unix-Server bis zu Großrechnern und Speicherlösungen - wird mit innovativen und technologisch führenden Produkten abgedeckt. Fujitsu Siemens Computers ist ein gemeinsames Unternehmen der Siemens AG und von Fujitsu Limited und entstand zum 1. Oktober 1999 durch Fusion von Fujitsu Computers (Europe) Ltd. und Siemens Computer Systems. Die globale Kooperation von Fujitsu und Siemens ermöglicht den Zugriff auf weltweit 80.000 Mitarbeiter im Bereich Customer Service und die weltweit führenden Technologien der Mutterkonzerne.


Weitere Informationen:
MATERNA GmbH
Information & Communications
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Christine Siepe
Voßkuhle 37, 44141 Dortmund
Tel. 02 31/55 99-1 68, Fax -1 65
E-Mail: Christine.Siepe@Materna.de
http://www.materna.de/presse


Fujitsu Siemens Computers
Corporate Communications
Pressesprecher
Lothar Lechtenberg
81730 München
Tel. 0 89/6 36-5 00 76, Fax -5 75 55
E-Mail: lothar.lechtenberg@fujitsu-siemens.com
http://www.fujitsu-siemens.de


Web: http://www.materna.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christine Siepe, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 412 Wörter, 3571 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Materna GmbH lesen:

MATERNA GmbH | 18.09.2002

MATERNA entwickelt Unternehmens-Portal für Siemens ICM

Um seinen weltweit rund 30.000 Mitarbeitern einen schnellen und qualitativ hochwertigen Zugriff auf alle unternehmensweiten Informationen und Services zu ermöglichen, hat der Siemens Bereich Information and Communication Mobile (ICM) in München ein...
MATERNA GmbH | 27.08.2002

Wie effektiv arbeitet der kommunale Bürger-Service?

Die Untersuchung ist eine Studie von „IT-Surveys.de“, einer Private Public Partnership zwischen MATERNA und dem Lehrstuhl für Marketing der Universität Dortmund. Die vollständige Studie ist im Internet verfügbar unter: http://www.it-surveys.de....
MATERNA GmbH | 22.08.2002

System-Management-Lösung von MATERNA für Linux verfügbar

Darüber hinaus baut MATERNA seine DX-Union-Vertriebsaktivitäten aus und adressiert verstärkt Industrieunternehmen, nachdem der bisherige Vertriebsfokus in der Öffentlichen Verwaltung lag. Durch die hohe Anpassbarkeit an individuelle Systemumgebun...