info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Symbol Technologies GmbH |

TNT und Motorola arbeiten gemeinsam am Aufbau von Lösungen für die Transparenz von Expresslieferungen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


TNT ist ein Unternehmen für weltweite Express-, Logistik- und Briefdienste, das in über 200 Ländern in aller Welt agiert. Der größte Bereich des Unternehmens, TNT UK, ist ein Business-to-Business-Bereich, der einen Expressgutauslieferungs-Service sowie Über-Nacht- und Premium-Service anbietet. TNT rühmt sich, eine Spitzenposition hinsichtlich der Innovation auszufüllen, um seinen Kunden einen effizienten Service bieten zu können.

Wachsende geschäftliche Effizienz ist für TNT von höchster Bedeutung. Bereits seit den achtziger Jahren setzt das Unternehmen die Barcode-Technologie ein, um eine noch exaktere Verteilung und Auslieferung von Paketen sicherzustellen. TNT besitzt bereits Barcode-Scanner, sprachgesteuertes Equipment und GSM-fähige Mobil-Computer. Dennoch möchte das Unternehmen seinen Geschäftsbetrieb noch weiter mobilisieren und die Effizienz steigern, indem man die Mitarbeiter von einigen Teilen des manuellen Scannens befreit und die mobilen Computer in Lastwagen, den Kabinen der Lieferwagenfahrer sowie in den Hauptdepots aktualisiert.

„Eine unserer Herausforderungen ist die Tatsache, dass die Kundenabwanderung hoch sein kann, weil es keine Vertragsbeziehungen im Expressgutgeschäft gibt,“ sagt David Higgins, National Information Officer von TNT UK. „Wie wir mit unseren Kunden umgehen, wie wir Probleme angehen und wie wir Leute auf dem Laufenden halten, ist für den Fortbestand und das Gedeihen unseres Geschäfts von höchster Wichtigkeit. ‚Track & Trace’ ist für unsere Kundenbeziehungen unglaublich wichtig und es ist zwingend erforderlich, dass wir an vorderster Front der Service-Technologie stehen, um unseren Wettbewerbsvorteil zu halten. Unter dieser Voraussetzung müssen wir mit einem Anbieter zusammenarbeiten, der uns bei der Formulierung einer Gewinnstrategie hilft anstatt uns nur Scanner zu verkaufen.“

TNT Express setzt bereits seit sehr vielen Jahren Geräte von Motorola bzw. des Vorgängers Symbol Technologies ein. Die Wahl der internationalen Zusammenarbeit mit dem Unternehmen war bedingt durch die Qualität der Produkte und das Service-Angebot. TNT Express hat die Mobilcomputer MC9000 von Motorola in drei seiner Depots getestet und ein detailliertes Feedback von seinen Fahrern erhalten, die besonders positiv auf den großen und leicht abzulesenden Bildschirm sowie die Tastatur reagierten.

Um das Modell richtig an das Gebrauchsschema anzupassen, besuchte Motorola die Niederlassungen und prüfte die Zusammenhänge, in denen die mobilen Computer verwendet würden. Da die TNT Express-Fahrer unter allen Bedingungen arbeiten, war es beispielsweise wichtig, dass die Geräte von ihnen auch leicht mit Handschuhen bedient werden konnten. Die MC9000-Serie erfüllte diese Anforderungen und TNT Express hat 2.750 Geräte bei seinen britischen Lieferwagenfahrern implementiert. Insgesamt sollen es über 8.500 im EMEA-Bereich werden. Das britische TNT Express-Team für fachliche Dienste hat sich für 900 der kleineren und leichteren MC70-Geräte entschieden.

Darüber hinaus wollte TNT Express einen Scanner haben, der dem Arbeiter die Hände frei hält, um so die Produktivität und Ladezeit zu optimieren. Folglich war TNT in den Beta-Test des Freihand-Computers WT4000 einbezogen. Das System besteht aus einem 320 Gramm schweren, am Arm befestigten Computer mit Tastatur, einem 2,8 Zoll Display und einem am Finger zu tragenden Ring-Scanner. Diese Einheit erlaubt es dem Benutzer, Gegenstände „freihändig“ zu scannen. Da die Geräte von den Mitarbeitern am Körper getragen werden, ist auch eine Beschädigung weniger wahrscheinlich. Während des Entwicklungs- und Testprozesse warnte TNT vor der Implementierung eines Touch-Screens, um fehlerhaftes Lesen zu vermeiden. Stattdessen entwickelte das Unternehmen zwei unterschiedliche Tastatur-Layouts, um die leichte Bedienbarkeit in unterschiedlichen Situationen zu maximieren. Gegenwärtig setzt TNT 155 der „tragbaren“ Computer in Großbritannien ein, die Implementierung von weiteren 800 ist geplant.

Im Rahmen seiner globalen Geschäftstätigkeit setzt TNT Express 300 fortschrittliche Barcode-Scanner von Motorola zur Datenerfassung ein. Barcode-Scanner waren für über ein Jahrzehnt die Grundpfeiler für die Arbeitsprozesse von TNT, aber sie sind kürzlich auf Windows-basierte Systeme nachgerüstet worden. TNT hat Geräte von Motorola in Deutschland, Frankreich, Italien und den Benelux-Staaten im Einsatz. Darüber hinaus konnten Verträge im Mittleren Osten, Rumänien, Tschechien, Russland, der Schweiz, Österreich. Bulgarien, Skandinavien, Israel und den baltischen Staaten gewonnen werden. Zur Unterstützung dieser umfangreichen Installationsbasis hat sich TNT Express auch für den Einsatz von Motorolas „Service from the Start“- Wartungs- und Ersatz-Service entschieden. Auf diese Weise können sie auf voll einsatzfähige Gerate und überschaubare Wartungskosten in jeder Region vertrauen.

Als ein Ergebnis der Implementierung kann TNT seinen Kunden eine verbesserte Visibilität des Auslieferungsprozesses geben, hat einen besseren Gesamtüberblick über den Paketfluss in seinem Netzwerk und kann Hauptbelastungszeiten einplanen: Die Rate der rechtzeitigen Auslieferungen beträgt heute 98 Prozent. Die Fahrer können sich mit Hilfe des drahtlosen Netzwerkes in ihrem Depot die Systeme einloggen und werden automatisch auf das GPRS- Netzwerk umgeleitet, wenn sie unterwegs sind und die integrierten WLAN- und WAN-Fähigkeiten des MC9000 nutzen. Mit Hilfe des ebenfalls integrierten Nachrichtensystems für freie Texte können sie Adressenprobleme ohne Produktivitätsverlust und Service-Verschlechterung unterwegs überprüfen und korrigieren – was wiederum die Rücklaufrate von nicht ausgeliefertem Postgut verringert. Die verstärkte Visibilität des Auslieferungsplans hat auch die Kapazitätsplanung verbessert. So kann TNT Express die Arbeitspausen der Fahrer mit Blick auf Ressourcen und Paketvolumen optimieren.

„Wir haben in den frühen neunziger Jahren eines der ersten Track & Trace-Systeme eingeführt, aber die Aktualisierung erfolgte erst an den Abenden,“ fährt Higgins fort. „Kunden, die Informationen über ihr Expressgut haben wollten, mussten im Depot anrufen, was wiederum den Fahrer zwecks Aktualisierung anrief. Das war nicht gerade die effektivste Art der Kommunikation und wirkte sich auf die Produktivität des Fahrers aus, gleichzeitig verspätete sich die Informationsweitergabe an den Kunden. Jetzt wird der Auftragsstatus automatisch aktualisiert und die Kunden erhalten Online-Informationen von dem Fahrer, der für die Auslieferung verantwortlich ist. Die Track & Trace-Einrichtung auf unserer Website ist jetzt die erste Anlaufstelle für Kundenanfragen und hat sich als äußerst effektive Methode des Kunden-Supports erwiesen. Ebenfalls hat die Zahl der Anfragen in unserem Call-Center reduziert. Dadurch können wir eine verbesserte Unterstützungsleistung bei den Anfragen bieten, die das erfordern.“

Die neuen mobilen „tragbaren“ Computer und Scanner haben die Arbeitsproduktivität und die Genauigkeit der Beladung signifikant erhöht, gleichzeitig hat sich die Beladezeit der Fahrzeuge reduziert. Anstatt die Ladeliste auf dem Fahrzeug zu prüfen, können die Arbeiter jetzt den Auftragsstatus ganz einfach durch scannen des Paketes und konsultieren des tragbaren Computers feststellen. Der Einsatz der mobilen Computer hat die Ladezeit für Lieferwagen und LKWs um bis zu 30 Prozent reduziert.

„Die neuen Geräte und die Technologie haben sich auch positiv auf unser Personal ausgewirkt,“ betont Higgins. „Die Fahrer können jetzt unterwegs Informationen senden und empfangen. Wenn sie ihre Auslieferungen früher beendet haben, können sie über die Handsets neue Instruktionen empfangen – das erhöht ihre Einkünfte. Dieser Effekt ist so beachtlich, dass Fahrer von anderen Auslieferunternehmen kommen, um für TNT Express zu arbeiten.“

„Der Einsatz der tragbaren Mobilcomputer bedeutet, dass unser Personal Pakete scannen und bewegen können, ohne ein Handheld-System aufzunehmen und wieder abzulegen – es ist, als ob ein mobiler Computer in den Arm eingebaut wurde,“ sagt Higgins. „Obwohl die Nettowirkung an Effizienz pro Paket vielleicht klein erscheint, hat die um 10 Minuten schnellere Abfertigung von jedem Lieferwagen, in jeder Schicht an jedem Tag, eine enorme Wirkung auf unsere Arbeitseffizienz. Das bedeutet, dass wir mehr Pakete ausliefern und einen hohen Grad an Service-Leistung durch eine erstklassige zeitgerechte Auslieferung aufrechterhalten können.“

TNT plant, zukünftig noch mehr tragbare Computer vom Typ WT4000 sowie MC9000-Systeme weltweit einzusetzen. Gegenwärtig wird geprüft, wie der Einsatz der RFID-Technologie den Arbeitsprozess verbessern kann.

„Motorola arbeitete mit uns auf einer sehr flexiblen beratenden Basis zusammen. Das ging soweit, dass wir sogar direkten Einfluss auf das Produkt-Design hatten,“ schließt Higgins. „Wir sehen uns nicht wirklich als Kunde von Motorola, weil es viel mehr eine symbiotische und interaktive Beziehung zwischen zwei Unternehmen war.“

(7.786 Zeichen ohne Leerzeichen)

Über TNT
Die TNT N.V. mit Hauptsitz in Hoofddorp/Niederlande beschäftigt etwa 139.000 Mitarbeiter in 63 Ländern und ist in insgesamt mehr als 200 Ländern aktiv. 2006 lag der Gesamtumsatz der Gruppe bei 10,1 Milliarden Euro. TNT N.V. ist an den Börsen in Amsterdam und New York notiert. TNT baut auf ein weltumspannendes Luft- und Straßenverkehrsnetz. Es besteht aus mehr als 1.200 Depots, Hubs und Sortiercentern, 23.400 Fahrzeugen und 44 Frachtflugzeugen.

Motorola Enterprise Mobility Business im Überblick
Motorola ist weltweit für seine Innovation und seine führende Position im Bereich der funkgestützten und der Breitband-Kommunikation bekannt. Inspiriert durch unsere Vorstellung von einer nahtlosen Mobilität setzen sich die Motorola-Mitarbeiter dafür ein, Ihnen zu helfen, sich einfach und nahtlos mit den Menschen, den Informationen und der Unterhaltung zu verbinden, die Sie wünschen und benötigen. Wir tun das durch die Entwicklung und Lieferung von „Must have“-Produkten, „must do“-Erfahrungen und leistungsfähiger Netzwerke – und zur Komplettierung durch Support-Dienstleistungen. Als Fortune 100-Unternehmen mit globaler Präsenz und Bedeutung verzeichnete Motorola im Jahr 2006 einen Umsatz von 42,9 Mrd. US-Dollar. Für weitere Informationen zum Unternehmen, zu unseren Mitarbeitern und unseren Innovationen besuchen Sie bitte unsere Website http://www.motorola.com


Medieninformationen:
Tony Patrick
Marketing Manager (PR) EMEA
Motorola Enterprise Mobility Business
Telefon +44 (0)1256 790 603
Email: tony.patrick@motorola.com
www.motorola.com

Pressekontakt
HFN Kommunikation GmbH
Helmut Nollert / Jochen Rössner
Tel. +49 (0)69 923186-0
Fax +49 (0)69 923186-22
Email: jroessner@hfn.de
www.hfn.de


Web: http://www.motorola.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jochen Rössner , verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1411 Wörter, 10978 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Symbol Technologies GmbH lesen:

Symbol Technologies GmbH | 18.09.2008

Motorola unterstützt als Global Innovation Partner das DHL Innovation Center der Deutschen Post World Net

Motorola unterstützt als Global Innovation Partner das DHL Innovation Center der Deutschen Post World Net. Motorolas Bereich Enterprise Mobility business (EMb), spezialisiert auf die Entwicklung innovativer Produkte und Lösungen für die automatisi...
Symbol Technologies GmbH | 12.08.2008

Motorola zentralisiert das Remote-Management von Enterprise Mobility Assistants

Motorolas Enterprise Mobility business-Bereich (EMb) hat die Mobility Services Platform 3.2 (MSP 3.2) vorgestellt. Sie bietet erweiterte Management-Eigenschaften, mit denen die verfügbare Betriebszeit und die Nutzung bei den mobilen Mitarbeitern max...
Symbol Technologies GmbH | 11.08.2008

Motorola stellt voraussagefähiges 802.11n Instrument zur Netzwerkplanung vor

Motorola Enterprise Mobility business hat mit dem Motorola 11n-LANPlanner ein äußerst leistungsfähiges 802.11n-Tool vorgestellt, das vorausschauende Netzwerkfähigkeiten besitzt. Die preisgekrönte Software-Suite liegt jetzt in ihrer elften Versi...