info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
NOVIS GmbH |

Strom aus Bioabfall im Benin

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Stromausfall - eine Seltenheit in Deutschland. In vielen afrikanischen Ländern jedoch ist Stromausfall der Normalzustand.. Dann wird auf den Dieselgenerator zurückgegriffen, um lebensnotwendigen Strom zu produzieren –teuer und ineffizient! Die NOVIS GmbH plant und realisiert Projekte zur Herstellung von Energie aus Biomasse durch Pyrolyse. Die Vorstudien zu diesem Projekt finden zurzeit im westafrikanischen Benin statt.

Das Verfahren für diese Methode der Stromerzeugung lautet Pyrolyse. Bei der Pyrolyse wird trockener Bioabfall unter Hitze ohne Luft in brennbares Gas umgewandelt. Durch den chemischen Prozess entsteht ein Gas, welches anschließend gereinigt und für den Antrieb von Generatoren verwendet wird. Die Generatoren wiederum erzeugen Strom und Wärme. Als Bioabfall kommen alle trockenen organischen Materialien in Frage. In den intensiv landwirtschaftlich genutzten Ebenen Benins gibt es ausreichend Biomasse. Fast 90% der Wirtschaft Benins hängen direkt oder indirekt von der Landwirtschaft ab. Stroh, Schilf, Holz oder Hühnermist sind reichlich vorhanden.

Die Pyrolyseanlagen sind klein, sie liegen im Bereich zwischen 1 – 3 MW. Die Anlagen können im Benin bereits kostendeckend betrieben werden. Die NOVIS GmbH plant, baut und betreibt die Anlagen im BOOT Modell (Built own operate transfer). Überschüssiger Strom wird an die Gemeinden oder die Stromversorger abgegeben. Nach wenigen Jahren wird die Anlage dem landwirtschaftlichen Betrieb übergeben. Dieser kann den überschüssigen Strom ab diesem Zeitpunkt selbst verkaufen. Somit stellt die Pyrolyseanlage einerseits eine stabile und kostengünstigere Alternative zur Stromgewinnung durch Dieselgeneratoren und anderseits eine sichere Einnahmequelle im landwirtschaftlichen Sektor dar. Dies ist für die beninische Wirtschaft von großer Bedeutung, da Benin aufgrund der hohen Auslandsverschuldung nicht in der Lage ist, an den größeren internationalen Entwicklungshilfeprojekten, die eine gewisse Eigenbeteiligung erfordern, teilzunehmen.

Die Projekte werden im Wesentlichen als PPP Projekte (Public Private Partnership) realisiert.

Die NOVIS GmbH ist seit 2000 im Markt für regenerative Energien tätig und entwickelt Projekte in Afrika, Kasachstan und den Balkan Regionen. Die Leitmission des Unternehmens ist die Erzeugung von erneuerbarer Energie aus nachhaltiger Wirtschaft. Besonders innovativ ist die Nutzung von Standard Pyrolyseanlagen mit einer unkonventionellen Form der Rauchgasreinigung.

Anfragen zu diesem Thema bitte an dialog@novis.com


Web: http://www.novis.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas Helle, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 275 Wörter, 2130 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von NOVIS GmbH lesen:

NOVIS GmbH | 17.12.2008

Klimaschutz: Kohlendioxid einsparen oder entfernen?

Das Thema Klimawandel und die ansteigende Erderwärmung bestimmen die öffentliche Debatte. Innovatives Denken und schnelles Handeln sind gefordert. Jedoch bestimmt vielerorts Panik die Diskussion. Die meisten Gedanken fokussieren sich darauf den Aus...
NOVIS GmbH | 20.06.2008

CSR sorgt für mehr Lebensqualität in Afrika

Wie kann ein Unternehmen soziales Engagement beweisen und durch nachhaltige Konzepte verwirklichen? Der Ansatz des Corporate Social Responsibility (CSR) ermutigt Unternehmen zu verantwortungsvollem Handeln. Verantwortung soll wahrgenommen werden gege...