info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Wind River GmbH |

Wind River senkt Entwicklungskosten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Wide Area Augmentation System von Raytheon bei amerikanischer Luftfahrtbehörde zur Zertifizierung

Auf den Start der Abnahmeprüfung seines Wide Area Augmentation System (WAAS) durch die FAA (Amerikanische Luftfahrtbehörde) bereitet sich Raytheon vor.
Das sicherheitskritische Wide Area Augmentation System realisiert einen verbesserten und sichereren Navigationsdienst bei niedrigeren Kosten. Raytheon konzipierte WAAS in Übereinstimmung mit den strengen Sicherheitsvorschriften der FAA.
Das System nutzt die Entwicklungsumgebung DO-178B for Tornado von Wind River, die auf dem bewährten Echtzeit-Betriebssystem VxWorks basiert. Durch den Einsatz der betriebsfertigen und zertifizierbaren Software von Wind River konnte sich Raytheon bei der Entwicklung auf seine Kernkompetenzen konzentrieren und wertvolle Zeit einsparen sowie Risiken vermeiden. Nach erfolgter Genehmigung durch die FAA wird Tornado for DO-178B zusammen mit den übrigen Komponenten des WAAS-Systems für den Einsatz im Bereich der zivilen Flugnavigation zertifiziert sein.

Die FAA-Tests stellen sicher, dass das Wide Area Augmentation System sowohl den strengen System- und Software-Anforderungen der FAA als auch dem international anerkannten DO-178B-Standard entspricht. Er wurde von der Non-Profit-Organisation Radio Technical Commission for Aeronautics entwickelt. Darin stehen 66 Sicherheitsvorgaben, die eine zertifizierte Software für Systeme und Ausstattungen in der Luftfahrt erfüllen muss. Der DO-178B-Standard sieht fünf Zertifizierungsstufen vor, von äußerst kritischen Anwendungen zur Sicherung der Flugzeugsicherheit (Stufe A) bis hin zu minimal kritischen Anwendungen (Stufe E). Während die strengsten Sicherheitsanforderungen für WAAS lediglich der Stufe B entsprechen, ist die Entwicklungsumgebung Tornado von Wind River auch noch auf die Erfüllung der Vorgaben der DO-178B-Stufe A (und natürlich der Vorgaben niedrigerer Stufen) ausgelegt.

WAAS: ein neuartiges Flugnavigationssystem
Das sicherheitskritische Wide Area Augmentation System überwacht und korrigiert die Navigationssignale des Global Positioning Systems (GPS). Es warnt die Piloten rechtzeitig, wenn bestimmte Signale für bestimmte Flugmanöver nicht verwendbar sind. Diese garantiert korrekten Signale lassen sich in sämtlichen Flugphasen nutzen, nicht nur im normalen Flug, sondern auch beim präzisen Landeanflug am Flughafen. Da die WAAS-Navigation keinerlei Unterstützung durch Navigationshilfen vom Boden benötigt, kann die Amerikanische Luftfahrtsbehörde einen verbesserten und sichereren Navigationsdienst bei verringerten Kosten liefern. Zusammen mit Automatic Dependent Surveillance - Broadcast (ADS-B) bildet WAAS die Grundlage für Free Flight, eine Initiative der FAA, die den Fluggesellschaften die Nutzung weitaus flexiblerer und kostengünstigerer Flugrouten ermöglicht.

Tornado for DO-178B: eine Plattform für zertifizierbare Anwendungen
Tornado for DO-178 ist eine vollständiges betriebsfertiges Zertifizierungskit, das kürzere Markteinführungszeiten durch verringerte Risiken hinsichtlich der Einhaltung der Software-Vorgaben des DO-178B-Standards realisiert. Es beinhaltet eine breite Palette an Entwicklungs-Tools, das Echtzeit-Betriebssystem VxWorks sowie die zur Unterstützung des Zertifizierungsvorgangs erforderliche Dokumentation, standardisierte und zertifizierbare Kernel-Binärdateien, Kernel-Testprogramme, Testergebnisse und Quellcodes. Potentielle Anwendungsbereiche dieser Entwicklungsplattform sind Fluginstrumente und -displays, Flugführungssysteme, Autopiloten, Instrumentenlandungen, Wetterradar-Systeme sowie zahlreiche Raumfahrts- und Verteidigungssysteme, für die ebenfalls ein deterministisches und zuverlässiges RTOS erforderlich ist. VxWorks wird für viele sicherheitskritische Anwendungen mit Branchenzertifizierung eingesetzt. Weitere auf VxWorks ausgeführte Avioniksysteme sind beispielsweise Mars Pathfinder, Mars Odyssey und die Raytheon-Programme Peace Shield, EPLRS und Sentinel.

Über Wind River:

Wind River ist ein weltweit führender Anbieter von integrierten Softwarelösungen und Services zur Entwicklung von verlässlichen und innovativen vernetzten Geräten. Das Angebot umfasst Entwicklungsumgebungen, Echtzeitbetriebssysteme und fortschrittliche Netzwerktechnologie sowie Implementierungs-Fachwissen. Die Lösungen werden in Produkten in den Bereichen Netzwerk-Infrastruktur, Digitale Konsum-Elektronik, Automotive, Industrie Automatisierung und Luftfahrt/ Verteidigung eingesetzt. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Alameda wurde 1983 gegründet und unterhält Niederlassungen auf der ganzen Welt.

Die deutsche Wind River GmbH wurde 1991 eingerichtet. Von Ismaning/ München aus bedient Wind River die Märkte in Deutschland, Österreich, Schweiz und Osteuropa und bietet darüber hinaus lokalen Support, Training und Consulting an. Weitere Information steht unter www.windriver.de bereit.


Pressekontakte:
Wind River GmbH, Evelyn Hochholzer; Tel.: 089 / 962 445 – 120;
E-Mail: evi.hochholzer@windriver.com

Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations, Beate Lorenzoni;
Tel.: 089 / 386659 – 0, E-Mail: Beate@lbpr.de; www.lbpr.de


Web: http.//www.windriver.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, beate lorenzoni, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 582 Wörter, 5109 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Wind River GmbH lesen:

Wind River GmbH | 16.01.2009

Wind River stellt Wind River Hypervisor vor - Embedded World, 3. bis 5. März, Halle 11, Stand 118

Hardware-Virtualisierung ermöglicht in unterschiedlichen Betriebssystem-Umgebungen die gemeinsame Nutzung der darunter liegenden Hardware-Ressourcen wie Cores und Speicherplatz. Wind River Hypervisor unterstützt unterschiedliche Single- und Multico...
Wind River GmbH | 24.07.2008

Wind River erweitert Device Management um Testautomatisierung

Wind River ergänzt den Produktbereich Device Management um die Lösung Test Management. Test Management hilft Geräteherstellern, den Testprozess für Gerätesoftware zu automatisieren und zu verkürzen. Damit können Hersteller Kosten und Zeitaufwa...
Wind River GmbH | 15.07.2008

VxWorks MILS 2 in der Evaluierungsphase zur Zertifizierung nach EAL6+/NSA

VxWorks MILS 2, Wind Rivers Umsetzung des Sicherheitskonzeptes MILS (Multiple Independent Levels of Security), befindet sich im Verfahren zur Zertifizierung nach Common Criteria (ISO/IEC 15408) Evaluation Assurance Level 6+/NSA High Robustness. VxWor...