info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
RAD Data Communications |

Europaeisches Telekommunikations- Forschungsprogramm fuer staerkere Beteiligung Israels

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Das EUREKA Cluster-Projekt CELTIC zu Gast bei RAD Data Communications in Tel Aviv


Tel Aviv, den 11. Dezember 2007: Die Kerngruppe des EUREKA-Forschungsprogramms CELTIC, der einzigen europaeischen Forschungs- und Entwicklungsinitiative fuer vollstaendig integrierte Ende-zu-Ende Telekommunikationsloesungen, hat ihren bisher ersten Besuch in Israel beendet. Die Vertreter von CELTIC waren in Tel Aviv bei RAD Data Communications (RAD) zu Gast, dem einzigen Unternehmensmitglied der Kerngruppe mit Hauptsitz in Israel. Ausserdem nahmen an dem Treffen Vertreter des Office of the Chief Scientist (OCS) vom israelischen Wirtschaftsministerium und der MATIMOP teil, einer oeffentlich-rechtlichen Einrichtung des Wirtschaftsministeriums fuer die Wissenschaftsfoerderung. Ziel der Reise war, zukunftsweisende Technologien israelischer Unternehmen zu ermitteln.

Waehrend des Besuchs traf die Gruppe Zohar Zisapel, Chairman von RAD Data Communications und Mitbegruender der RAD-Unternehmensgruppe sowie Efraim Wachtel, President und CEO von RAD Data Communications und Effi Bergida, Verantwortlicher des OCS fuer die Telekom-Industrie. Themen waren u. a. die Gruende fuer den Aufstieg Israels zu einem globalen Zentrum der Telekommunikationsforschung sowie die Zukunft der europaeischen TK-Branche.

Hohe Investitionen Israels in wissenschaftliche Forschung und Entwicklung
José Jiménez, Vorsitzender des CELTIC-Clusters, wies darauf hin, dass die israelischen Investitionen in wissenschaftliche Forschung und Entwicklung – gemessen als Prozentsatz des Bruttoinlandsprodukts – annaehernd doppelt so hoch wie in Europa seien. Jiménez und seine Mitstreiter von CELTIC machten klar, dass sie eine Intensivierung der israelischen Beteiligung an den vielfaeltigen Projekten des Programms begruessen wuerden. „Die Teilnahme israelischer Unternehmen an europaeischen Projekten ist wie ein Motor fuer den Innovationsprozess“, erklaerte er. Israelische Unternehmen waren bisher an vierzehn CELTIC-Projekten bzw. umgerechnet 30 Prozent der Aktivitaeten beteiligt.

„Bei dem Besuch standen nicht nur die Technologien aus Israel im Mittelpunkt, sondern auch der Wille zur Innovation und die Aufbruchstimmung, die Israel auszeichnen“, so Dr. Yuri Gittik fest, Chief Strategy Officer von RAD Data Communications und Repraesentant Israels in der CELTIC-Kerngruppe. „Technologische und unternehmerische Faehigkeiten sind zu gleichen Teilen am Erfolg Israels bei der Umsetzung von Forschungsergebnissen in kommerziellen Anwendungen beteiligt.“

Von Seiten der CELTIC-Kerngruppe nahmen acht fuehrende europaeische Netzbetreiber und Hersteller an dem Treffen teil sowie acht Vertreter staatlicher Organe. Neben RAD Data Communications waren folgende Unternehmen vertreten: Alcatel-Lucent (Frankreich), Deutsche Telekom, Ericsson (Schweden), France Télécom-Orange (Frankreich), Nokia Siemens (Finnland), Telefónica (Spanien) und Thomson (Frankreich). Die Kerngruppe verantwortet das allgemeine Regelwerk sowie die Forschungsaktivitaeten des CELTIC-Clusters.

CELTIC (Cooperation for a sustained European Leadership in Telecommunications) ist seit 2003 ein EUREKA-Cluster-Projekt. Der von Heidelberg aus agierende CELTIC-Cluster initiiert und koordiniert F&E-Projekte fuer die Telekommunikation mit Finanzmitteln aus privater und oeffentlicher Hand. Unterstuetzt von den meisten grossen Akteuren des europaeischen Kommunikationsmarktes verfuegt CELTIC ueber einen Etat von rund einer Milliarde Euro, der fuer Forschung in den Bereichen Telekommunikationsausruestung, Anwendungen und Dienste eingesetzt wird.

EUREKA wurde im Jahr 1985 als staatenuebergreifende Initiative gegruendet. Das Programm unterstuetzt Unternehmen, Forschungszentren und Hochschulen in europaweiten Projekten, um die Wettbewerbsfaehigkeit Europas bei der Entwicklung von innovativen Produkten, Prozessen und Diensten zu staerken. EUREKA foerdert aktiv die Entwicklung von Zukunftstechnologien und unterstuetzt so das Rahmenprogramm der Europaeischen Union, das fuer den europaeischen Forschungsraum bis 2010 eine Erhoehung der Investitionen in Forschungs- und Entwicklungsvorhaben auf drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts vorsieht.

Ueber RAD Data Communications:
RAD Data Communications Ltd. ist als Hersteller von qualitativ hochwertigen Access-Systemen fuer Daten- und Telekommunikations-Anwendungen international anerkannt. Die Daten- und Sprach-Uebertragungsloesungen sind auf die Anforderungen von Service-Providern und etablierten Telekommunikationsgesellschaften, neuen Carriern sowie Unternehmen mit eigenen Netzwerken zugeschnitten. Zum Kundenstamm der Firma zaehlen ueber 150 Carrier und Betreiber auf der ganzen Welt, die Installationsbasis uebersteigt zehn Millionen Einheiten. Die Kunden werden von 23 Niederlassungen und mehr als 300 Distributoren in 164 Laendern betreut. Hauptsitz des nicht boersennotierten, 1981 gegruendeten Unternehmens ist Tel Aviv, Sitz der deutschen Niederlassung ist Ottobrunn bei Muenchen. www.rad-data.de

Kontakt Deutschland:
RAD Data Communications GmbH
Susann Fiedler
Otto-Hahn-Str. 28-30
D-85521 Ottobrunn-Riemerling
Tel:+49/89/ 665927-0
Fax:+49/89/ 665927-77
info@rad-data.de
www.rad-data.de

Kontakt international:
RAD Data Communications Ltd.
Bob Eliaz
24 Raoul Wallenberg Street
Tel Aviv 69719, Israel
Tel:+972/3/ 6458181
Fax:+972/3/ 6498250 /6474436
bob@rad.com
www.rad.com

PR-Agentur:
unicat communications
Thomas Konrad
Alois-Gilg-Weg 7
81373 Muenchen
Tel:+ 49/ 89/ 743452-0
Fax:+ 49/89/ 43452-52
rad@unicat-communications.de
www.unicat-communications.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas Konrad, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 527 Wörter, 4762 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von RAD Data Communications lesen:

RAD Data Communications | 27.04.2010

LTE World Summit 2010: Ethernet Demarcation von RAD stößt auf breite Akzeptanz

Erste Implementierungen RAD hatte bereits im Februar dieses Jahres als erster Ausrüster Carrier Ethernet-MDDs (Mobile Demarcation Devices) mit Timing-over-Packet-Funktionen und erweiterten Möglichkeiten für die Gewährleistung von SLAs bei einem...
RAD Data Communications | 21.09.2009

RAD auf dem Carrier Ethernet World Congress

München: Auf dem Carrier Ethernet World Congress, der vom 21. bis 24. September in Berlin stattfindet, gibt der Netzwerkausrüster RAD Data Communications (RAD) bekannt, dass er technisch in der Lage ist, die heute vorherrschende TDM/SDH-Infrastrukt...
RAD Data Communications | 02.09.2009

RAD präsentiert Carrier Ethernet- Demarkationsgerät mit Timing over Packet

München, den 02. September 2009: Auf dem Broadband World Forum Europe 2009 (7. bis 9. September, Paris) wird RAD Data Communications (RAD) das branchenweit erste Carrier Ethernet-Demarkationsgerät mit SyncToP vorstellen. Dabei handelt es sich um...