info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Coverity |

Neue Codeanalyse-Fertigkeiten für Multi-Threaded Anwendungen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Erste Lösung, die gefährliche Race Conditions in Software automatisch identifiziert


Coverity, Inc., US-amerikanischer Spezialist für Quellcode-Analyse und Qualitätssicherung von Software, kündigt die Verfügbarkeit von neuen hochentwickelten Fähigkeiten zum Aufdecken von Concurrency Fehlern in Coverity Prevent, dem Flaggschiff Produkt zur Codeanalyse in C/C++ und Java an. Diese neue Technologie beinhaltet die erste statische Erkennung von Race Conditions (Wettlaufsituationen), einem der am schwierigsten auffindbaren Concurrency-Fehlern in Multi-Threaded Anwendungen. Zusätzlich identifiziert sie auch weitere Concurrency-Defekte schon früh im Entwicklungszyklus, wo deren Beseitigung am kostengünstigsten ist.

Die Einführung von Multi-Core Hardware, seien es Computer von Anbietern wie AMD oder Intel oder Gebrauchsgüter wie die Sony PlayStation 3, treiben Multi-Threaded Software-Anwendungen voran, die für Race Condition-Fehler anfällig sind. Um die Vorteile von Multi-Core Hardware auszuschöpfen, sind neue Multi-Threaded Anwendungen notwendig, die zeitgleich mehrere interagierende Computer-Tasks ausführen können.
Allerdings ist das Design von Multi-Threaded Anwendungen äußerst komplex und bringt eine neue Generation an möglichen Anwendungsfehlern - so genannte Concurrency Defekte - mit sich, wenn die Feinheiten von gleichzeitig ablaufenden Threads nicht korrekt gehandhabt werden. Bis heute erweist sich das Testen dieser Fehler wie z.B. Race Conditions als extrem diffizil, wegen der komplexen Laufzeitumgebung der gleichzeitig arbeitenden Threads, die auf gemeinsamen Speicher zugreifen.

Die neueste Version von Coverity Prevent beinhaltet ein hochentwickeltes Interface, mit dem die Entwickler die komplexen Überlappungen ihrer Multi-Threaded Anwendungen einfacher verstehen können. Diese neuen Analysefähigkeiten in Coverity Prevent ermöglichen die 100prozentige Analyse dieser Überlappungen – und liefern bisher unerreichte Einsicht in komplexe Codegrundlagen. Sie spüren diese schwer auffindbaren und oft zum Absturz führenden Concurrency Fehler auf. Dazu zählen
• Race Condition – Mehrere Threads greifen auf dieselben gemeinsamen Daten zu, ohne die zugehörigen Locks/Sperren zum Schutz der Access Points. Effekt: Datenverletzung
• Deadlock – Zwei oder mehrere Threads warten gegenseitig auf die Freigabe von ihnen geblockter Ressourcen. Effekt: Blockade des Systems
• Thread Block – Ein Thread ruft einen lang andauernden Befehl auf und blockiert zugleich ein Lock, das die anderen Threads am Fortfahren hindert. Effekt: Einbruch der Arbeitsleistung

„Schon seit Jahren unterstützt Coverity seine Kunden bei der Beseitigung von Concurrency Fehlern in Multi-Threaded Anwendungen. Jetzt erweitern wir die Liste der gefährlichen Defekte, die wir identifizieren können, um Race Conditions“, führt Ben Chelf, Chief Technology Officer von Coverity, aus. „Race Conditions machen den Entwicklern das Leben besonders schwer, denn sie sind schwierig zu testen, fast unmöglich nachzubilden und ihre Auswirkung kann katastrophal sein. Mit der neuen Coverity Technologie können Entwickler diesen ärgerlichen Defekt verhindern.“

Preis und Verfügbarkeit
Coverity Prevent ist ab sofort für C/C++ und Java Software Projekte verfügbar. Der Preis hängt vom Projektumfang ab.
# # #

Über Coverity (www.coverity.com):
Coverity, Marktführer bei der Optimierung der Qualität und Sicherheit von Software, ist ein nicht börsennotiertes Unternehmen mit Stammsitz in San Francisco. Die Coverity-Technologie vereinfacht die Entwicklung von komplexer Software durch die automatisierte Identifizierung als auch Beseitigung von kritischen Softwaredefekten und Sicherheitslücken in C/C++ und Java-Code. Über 300 führende Unternehmen setzen auf Coverity’s Prevent SQS - die Technologie ermöglicht die Überprüfung von Millionen von Zeilen Code, weist die niedrigste Quote an falsch positiven Ergebnissen auf und prüft garantiert alle Softwarepfade. Firmen wie Ericsson, HP, Samsung, EMC und Symantec eliminieren mit den Werkzeugen von Coverity Sicherheitslücken und Qualitätsmängel in ihrem einsatzkritischen Code.

Coverity ist eine eingetragene Marke, und Coverity Extend, Coverity Prevent und Coverty Prevent SQS sind Marken von Coverity, Inc. Alle anderen Firmen- und Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer.


Ansprechpartner für die Presse: Coverity Inc., Jim Shissler, Director Public Relations;
Tel: +1 (0) 415 694 5342, jshissler@coverity.com
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations, Beate Lorenzoni ;
Tel.: +49 (0) 8122 / 55917-22, beate@lorenzoni.de


Web: http://www.coverity.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Beate Lorenzoni, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 572 Wörter, 4585 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Coverity lesen:

Coverity | 11.03.2010

Seminarbesuch Online: Coverity mit umfangreichem Webinar-Programm

Im Webinar vom 24. März „Accelerating Safety-Critical Airborne Software Integration“ geht es um Probleme durch Softwareintegration und neue Techniken, um diese Fehler schneller aufzudecken und zu lösen. Fünf von zehn Unternehmen aus Luft-& Raumf...
Coverity | 08.03.2010

Frequentis setzt bei Qualität von sicherheitskritischem Softwarecode auf Coverity

Frequentis baute Coverity zudem in den Audit-Prozess ein, um die Konformität mit eigenen und offiziellen Sicherheits- und Qualitätsstandards wie IEEE12207, IEC 61508 und ISO9000 nachzuweisen. Demzufolge müssen den internen Kunden mit jedem Produkt...
Coverity | 12.08.2008

Coverity präsentiert 'Software Readiness Manager for Java'

San Francisco/London – August 11, 2008 – Coverity, Inc., führendes Unternehmen bei der automatischen Optimierung von Softwarequalität und -sicherheit in C, C++, C# und Java Quellcode, erweitert sein Portfolio um den Coverity ‚Software Readiness ...