info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Primafuel |

Bioenergie-Spezialist Primafuel präsentiert Lösungssystem zur Gewinnung karbonarmer Kraftstoffe bei UN Klimakonferenz

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Bali, Indonesien, 12. Dezember 2007 – Primafuel, Spezialist für Bioenergie aus Signal Hill (Kalifornien), präsentiert heute seinen innovativen Ansatz zur Herstellung CO2-armer Kraftstoffe bei der UN Klimakonferenz in Bali. Primafuel zeichnet sich unter anderem durch die Entwicklung von Verfahren zur Bioenergiegewinnung aus, die den CO2-Ausstoß über den gesamten Beschaffungs-, Herstellungs- und Vertriebsprozess überwachen. Erst im November wurde das Unternehmen vom World Economic Forum für den Technology Pioneer Award nominiert. Dieser Preis wird an Unternehmen vergeben, die bahnbrechende Technologien in den Bereichen Energie, Biotechnologien & Gesundheit und IT entwickelt haben.

Die zwei Wochen dauernde UN-Klimakonferenz wird von der indonesischen Regierung veranstaltet und vereint UN-Vertreter aus mehr als 180 Ländern sowie Innovationsunternehmen, Branchen- und Rechtsexperten und NGO-Vertreter. Als wichtigster Teil der Konferenz gelten die Zusammenkünfte der Vertragsstaaten der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC), dem Muttervertrag des Kyoto-Protokolls von 1997. Ein Kernziel der Konferenz besteht darin, ein Nachfolgeabkommen für das Kyoto-Protokoll zu finden, welches zum 1. Januar 2013 in Kraft treten soll.

Primafuel stellte seine neuen Technologien in Bali im Rahmen einer Gesprächsrunde über neue CO2-Standards für Kraftstoffe vor. “Wir haben hart daran gearbeitet, die Herstellung und den Vertrieb von Biokraftstoffen zu verbessern,” sagte Rahul Iyer, stellvertretender Vorsitzender von Primafuel. “Heute ist das erste Mal, dass wir unsere bahnbrechenden Konzepte einem Publikum vorstellen, das zu den Vordenkern der Klimaschutzproblematik zählt. Hier können wir unsere Ideen den führenden Gesetzgebern und Unternehmern der Energiebranche vorstellen,“ so Iyer.

Primafuel reagiert mit ihren prozessorientierten und ressourcenschonenden Verfahren auf die wachsende Kritik an den herkömmlichen Methoden zur Gewinnung von Biokraftstoffen. Experten weisen hier vor allem auf die Gefahr schrumpfender Anbauflächen für Nahrungsmittel und steigender Lebensmittelpreise hin. Primafuel setzt demgegenüber auf ökonomisch, umwelttechnisch und sozial nachhaltige Lösungen zur Gewinnung karbonarmer Kraftstoffe. Zu seinen Kerninnovationen zählen neue Verfahren der Abfallwiederverwertung, Methoden zur Überwachung des CO2-Ausstoßes entlang der kompletten Prozesskette, der Einsatz neuartiger Rohstoffe wie Algenkulturen und die Einrichtung hochmoderner und flexibler Raffinerien. Diese richtet Primafuel nicht nur nach den jeweiligen Bedürfnissen ein, beispielsweise die Menge der Rohstoffe und den Energiebedarf. Die Anlagen können zudem im Gegensatz zu den meisten Verfahren verschiedene Rohstoffe verarbeiten; damit können sie bei Rohstoffknappheit oder steigenden Preisen flexibel auf die Marktbedingungen reagieren.


Über Primafuel
Primafuel, Entwickler innovativer Technologien zur Gewinnung von Biokraftstoffen, wurde vor drei Jahren von drei Absolventen der University of California gegründet. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Kalifornien, den Hauptfinanzsitz in New York und verfügt über Entwicklungsstandorte in Kalifornien und Europa und Business Development-Büros in Asien. Das kalifornische Hightech-Unternehmen setzt sich aus einem internationalen Team von hochkarätigen Biokraftstoff-Experten zusammen; Geschäftsführer Richard Root Woods verfügt über 30 Jahre Erfahrung im Markt für alternative Energien.

Der besondere Ansatz von Primafuel zur Lösung der Energieproblematik liegt in der Kombination modernster Technologien zur Herstellung karbonarmer Brennstoffe mit der Entwicklung einer intelligenten Infrastruktur für deren Vertrieb. Zu den Kernelementen dieses Ansatzes gehören u.a. neue Rohstoffe, Recycling-Methoden für einen geschlossenen Wiederverwertungskreislauf sowie modulare, skalierbare Raffinerien für den Multi-Rohstoff-Einsatz. Primafuel betrachtet bei der Entwicklung seiner Verfahren die gesamte Prozesskette von der Beschaffung der Rohstoffe über die Herstellung bis zum Vertrieb, statt singuläre Lösungen anzubieten. Primafuel wurde im November 2007 vom Weltwirtschaftsforum für den Technology Pioneer Award 2008 nominiert.

Weitere Informationen unter: http://www.primafuel.com/aboutus.htm – Presseberichte: http://www.primafuel.com/news.htm

Information zum Weltwirtschaftsforum Davos: www.weforum.org

Informationen zu UN-Klimagipfel auf Bali: http://unfccc.int/2860.php


Web: http://www.primafuel.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Birte Pampel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 535 Wörter, 4530 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Primafuel lesen:

Primafuel | 15.01.2008

Weltwirtschaftsforum: Bioenergie stellt Top-Thema und erste Preisträger

Davos, 15. Januar 2008 – Auf dem Weltwirtschaftsforum (WEF) gehören in diesem Jahr erstmals Biokraftstoff-Unternehmen zu den Preisträgern. Biokraftstoffexperte Primafuel wird in Davos mit dem begehrten Technology Pioneer Award ausgezeichnet, der i...
Primafuel | 07.12.2007

Ökoenergie-Spezialist Primafuel gewinnt den ’Technology Pioneer Award’ des Weltwirtschaftsforums

Zur Zeit ist Primafuel als Spezialist für neue Lösungen zur nachhaltigen Energiegewinnung und Förderungstechnik Teilnehmer des UN-Klimagipfels auf Bali, wo das Folgeabkommen zum Kyoto-Protokoll verhandelt wird. Der Technology Pioneer Award zei...