info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
INRANGE Technologies GmbH |

INRANGE auf dem Vormarsch

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Quartals- und Jahresergebnisse dokumentierten erfolgreiches Wachstum


INRANGE Technologies Corp. (Nasdaq: INRG), führender Anbieter von skalierbaren Lösungen für Speichernetzwerke (SAN), übertraf mit seinen Ergebnissen für das vierte Quartal sowie das Gesamtjahr 2001 die Prognosen für Umsatz und Gewinn. Während sich der Quartalsumsatz im Vergleich zum dritten Quartal um 32 Prozent auf 72,5 Mio. Dollar erhöhte, blieb auch der Gewinn pro Aktie mit 3 Cents über den Erwartungen. Bereinigt um Restrukturierungskosten sowie Aufwendungen für Bonuszahlungen und andere Leistungen in Höhe von 16,8 Mio. Dollar blieb ein Gewinn von 12 Cents. Im Gesamtjahr 2001 erzielte INRANGE einen Umsatz von 260,9 Mio. Dollar und übertraf damit das Vorjahresergebnis (233,6) um 12 Prozent. Pro Aktie betrug der Gewinn vor Abschreibungen 7 Cents, bereinigt um Sonderaufwendungen und Erlöse in Höhe von 32,4 Mio. Dollar blieben 21 Cents pro Anteil.

INRANGE Technologies Corp. (Nasdaq: INRG), führender Anbieter von skalierbaren Lösungen für Speichernetzwerke (SAN), übertraf mit seinen Ergebnissen für das vierte Quartal sowie das Gesamtjahr 2001 die Prognosen für Umsatz und Gewinn. Während sich der Quartalsumsatz im Vergleich zum dritten Quartal um 32 Prozent auf 72,5 Mio. Dollar erhöhte, blieb auch der Gewinn pro Aktie mit 3 Cents über den Erwartungen. Bereinigt um Restrukturierungskosten sowie Aufwendungen für Bonuszahlungen und andere Leistungen in Höhe von 16,8 Mio. Dollar blieb ein Gewinn von 12 Cents. Im Gesamtjahr 2001 erzielte INRANGE einen Umsatz von 260,9 Mio. Dollar und übertraf damit das Vorjahresergebnis (233,6) um 12 Prozent. Pro Aktie betrug der Gewinn vor Abschreibungen 7 Cents, bereinigt um Sonderaufwendungen und Erlöse in Höhe von 32,4 Mio. Dollar blieben 21 Cents pro Anteil.

Schrittmacher der erfolgreichen Bilanz war erneut der Bereich Open Storage Networking. Vom dritten zum vierten Quartal stiegen die Einnahmen um 56% auf die Rekordmarke von 31,1 Mio. Dollar. Im Jahresvergleich legten die Umsätze sogar um 102% zu und erreichten zum Jahresende 99,1 Mio. Dollar. INRANGE baut seinen Marktanteil bei Storage Networking Directoren kontinuierlich aus, insbesondere bei jenen Unternehmen, die Skalierbarkeit, Verfügbarkeit und Durchsatz als wichtigste unternehmenskritische Faktoren definieren. Insgesamt stieg der Produktumsatz um 44% auf 54,6 Mio. Dollar, wobei SAN-Infrastruktur-Produkte wie die Fibre Channel und FICON Directoren der FC/9000 Produktreihe sowie Produkte für das Virtual Storage Networking (IN-VSN) den Ton angaben. Diese Produkte werden hauptsächlich für Business Continuance und Disaster Recovery Konzepte wie zum Beispiel Datenspiegelung und –replizierung eingesetzt.

Die Einnahmen aus Dienstleistungen nahmen zwischen dem dritten und vierten Quartal um 4% auf 18 Mio. Dollar zu. Hierin schlägt sich die Übernahme von drei Unternehmen nieder, die in die Gründung des Geschäftsbereichs INRANGE Global Consulting mündete. Damit konnte INRANGE den Fokus des Beratungsgeschäfts auf SAN-Lösungen legen. INRANGE Global Consulting unterstützt die Anwender bei Auswahl, Implementierung und Management ihrer Speichernetzwerke durch Beratung bei Planung und Migration von Rechenzentren und Katastrophenschutz, SAN-Sicherheit sowie unternehmensweitem Backup und Recovery. Mit Dienstleistungen erzielte INRANGE im vierten Quartal einen Gewinn von 2,2 Mio. und im Gesamtjahr von 6,1 Mio. Dollar.

Aus Sicht des INRANGE-Managements dokumentieren die Ergebnisse eine hervorragende Entwicklung. Peter Weil, Vice President EMEA von INRANGE in München: „Wir blicken auf ein sehr starkes und produktives Quartal in unserem Storage Networking-Geschäft zurück. Unser Team hat sich voll darauf konzentriert, das Geschäft in gewohnt solider Weise fortzusetzen und dabei sowohl die technologische Führerschaft als auch das Marktwachstum auszubauen. In allen drei Bereichen haben wir voll überzeugt.”

In 2001 hat sich INRANGE zu einer reinen Storage Networking Company entwickelt und sich dafür von zahlreichen Legacy-Produkten getrennt. Abzüglich des Umsatzes für diese Produkte nahm der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 56% zu.

Laut Weil hat sich INRANGE in 2001 als führender Storage Networking Player fest etabliert. Großen Anteil daran hatte, dass INRANGE den Standard für die Skalierbarkeit von „Core Directoren“ setzen und auf ein neues Niveau heben konnte. „Während unsere Wettbewerber noch immer mit der Erweiterung ihrer 64-Port-Direktoren befasst sind, bauten wir unsere technologische Führerschaft Anfang 2001 mit dem 128-Port-Director und dem 256-Port-Director zum Ende des Jahres aus.“ Skalierbarkeit führt zu mehr Komfort, niedrigeren Gesamtkosten und höherem Investitionsschutz für die Kunden, so Weil.

„Unsere künftigen Storage Networking Solutions werden intelligentes Data Mining, höhere Sicherheit, Performance-Monitoring auf Applikationsebene und Fabric-Erweiterungen ermöglichen. Zugleich sind sie die zuverlässigsten und skalierbarsten Lösungen, die derzeit auf dem Markt angeboten werden.“ Die Virtual Storage Networking (IN-VSN) Produktlinie, deren Umsatz in 2001 um rund 50% zunahm, wurde von Anwendern geschätzt, die einen ununterbrochenen Geschäftsbetrieb gewährleisten müssen und dafür Konzepte für gemeinsamen Datenzugriff, Datenreplizierung, Datenspiegelung, Migration und Archivierung über große Distanzen realisieren mussten. Weil weiter: „Man kann den geschäftlichen Nutzen von Information nicht hoch genug bewerten. Mit dem Mix aus Technologieführerschaft, Dienstleistungen und langjähriger Erfahrungen ist INRANGE ein starker Partner für Unternehmen, die ihre Kosten senken, dabei aber die Speicherung, Übertragung und Steuerung von Informationen auf globaler Basis verbessern wollen.“

Prognosen
Für das laufende Geschäftsjahr stehen die Zeichen gut. Das Management erwartet einen Umsatz von etwa 285 Mio. Dollar, wobei Produkte und Dienstleistungen für Storage Networking rund 20% Umsatzwachstum beisteuern sollen. Pro Aktie soll sich der Proforma-Gewinn bei etwa 12 Cents einpendeln.

Im ersten Quartal 2002 rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz von 62 Mio. Dollar, auch hier wird im Bereich Storage Networking mit etwa 20% Zuwachs gegenüber dem Vorjahresquartal gerechnet. Pro Aktie soll der Pro forma-Gewinn bei 0 Cent liegen.

INRANGE
INRANGE Technologies (NASDAQ: INRG) ist einer der weltweit führenden Anbieter von High-Speed Connectivity- und Infrastruktur-Management-Lösungen für Speicher- und Kommunikationsnetzwerke. Das Unternehmen ist eine 90 prozentige Tochter der SPX Corp. Der Hauptsitz von INRANGE Technologies befindet sich in Lumberton, USA.

INRANGE Technologies ist weltweit in mehr als 50 Ländern mit eigenen Niederlassungen, Vertretern und Distributoren präsent. In Europa ist das Unternehmen in Deutschland, Schweiz, Italien, Frankreich, Belgien und England mit eigenen Niederlassungen vertreten. Die Europazentrale befindet sich in München, weitere Niederlassungen in Deutschland sind in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover und in Stuttgart.

Die IN-VSN Produktfamilie von INRANGE bietet durchgängige „End-to-End“-Solutions für die standortunabhängige Anbindung von geschäftskritischen Storage Area Networks (SANs) über unbegrenzte Entfernungen. Das Produktportfolio umfasst Fibre Channel / ESCON Directoren, Fibre Channel Switches und HBAs sowie DWDMs und Produkte für die Anbindung von SANs über WAN, die die Verlängerung von Speichernetzwerken über die traditionellen geografischen Grenzen hinaus ermöglichen.

INRANGE erzielte im Jahr 2000 mit rund 900 Mitarbeitern einen weltweiten Umsatz von 233,6 Millionen US-Dollar. Zu den Kunden gehören Unternehmen mit Großrechenzentren, insbesondere Banken, Behörden, Versicherungen, Industrieunternehmen und EDV-Dienstleister, in Deutschland u.a. Deutsche Bank, Commerzbank, Landesgirokasse, West LB, Allianz, BMW, Siemens, Amadeus, Info AG, Colt, VIAG Interkom und T-Mobil.

Weitere Informationen sind unter www.INRANGE.com abrufbar


Bei Veröffentlichung bitte Beleg – DANKE!



Pressekontakt:
Marketing Communications
Ingrid Vos
Oberdorfenerstraße 13a
84405 Dorfen b. München
Tel. 08081-95 97 72
Fax 08081-95 97 73
ivos@markcom.de

Weitere Informationen:
INRANGE Technologies GmbH
Christine Schmidt
Martin-Kollar-Straße 15
81829 München
Tel. 089-427 411-24 oder 0170-3372294
Fax 089-427 411-99
Christine.Schmidt@INRANGE.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anna Jensen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 950 Wörter, 7604 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von INRANGE Technologies GmbH lesen:

INRANGE Technologies GmbH | 11.06.2003

Gartner zeichnet CNT als Visionär im Markt für Speicher-Services aus

Mit der Klassifizierung als Visionär unterstreicht Gartner die hohe Kompetenz und Erfahrung von CNT in der Planung sowie Realisierung von heterogenen, lokalen oder remote Speichernetzwerken. Sie tragen entscheidend dazu bei, dass Anwenderun...
INRANGE Technologies GmbH | 10.06.2003

CNT präsentiert weltweit ersten FC/FICON Director mit WAN- und MAN-Funktionalitäten

Der FC/9000 Director ist eine „core-to-edge-to-anywhere“-Lösung, die mittels Hochgeschwindigkeits-Schnittstellen so genannte „Langstrecken“-Appli­­­­­ka­tionen unterstützt und das über jede beliebige Entfernung hinweg. Die zusätzliche U...
INRANGE Technologies GmbH | 08.05.2003

Storage Networking World Europe 2003 in Cannes: Im Interoperability Lab präsentiert INRANGE neue SAN-Management-Lösungen

Angesichts des zunehmenden Speicherbedarfs darf der Informationsfluss zwischen heterogenen und geografisch verteilten Standorten nicht ins Stocken geraten. Zugleich sollte die technologische Basis aber auch künftige Entwicklungen unterstützen. Dies...