info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Siemens-Betriebskrankenkasse |

SBK fusioniert mit der Kaiser´s BKK

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Optimale Betreuung der gemeinsamen Kunden steht im Mittelpunkt des Zusammenschlusses


München, 18. Dezember 2007 – Zum 1. Januar 2008 sind die Betriebskrankenkasse der Viersener Kaiser-Tengelmann Gruppe (Kaiser´s BKK) und die Siemens-Betriebskrankenkasse (SBK) fusioniert. Die SBK, die bereits vor der Fusion zu den zehn großen Krankenkassen Deutschlands gehörte, setzt damit ihren erfolgreichen Wachstumskurs fort. Sie betreut nun bundesweit rund 719.000 Versicherte.

Die SBK wurde 1908 als Betriebskrankenkasse gegründet, seit 1999 können alle Interessierten Mitglieder werden. In bundesweit mehr als 70 Geschäftsstellen sind rund 700 Mitarbeiter tätig. Die Initiative für die Fusion ging von der Kaiser´s BKK aus, die auf der Suche nach einem solchen starken Partner war. „Wir sind sehr stolz, dass die Kaiser’s BKK in uns eine zuverlässige und kompetente Krankenkasse gesehen hat, mit der sie sich gerne zusammenschließt“, so Dr. Hans Unterhuber, Vorstandsvorsitzender der SBK. Laut Kundenmonitor Deutschland 2007 ist die SBK übrigens die gesetzliche Krankenkasse mit den zufriedensten Kunden.

Die Geschäftsstellen der Kaiser´s BKK in Viersen und Umgebung bleiben auch nach der Fusion erhalten. Viersen ist damit neben Bremen, Paderborn und Mülheim an der Ruhr die vierte Niederlassung in der Region Nordwest der SBK. Auch die insgesamt 62 Mitarbeiter werden alle in das Team der SBK integriert. Die vertrauten Ansprechpartner bleiben den bisherigen Kunden der Kaiser´s BKK damit zunächst erhalten. In den nächsten Monaten wird den Versicherten angeboten werden, sich jeweils von einer wohnortnahen Geschäftsstelle der SBK betreuen zu lassen.

„Kundenzufriedenheit und eine optimale Betreuung der Versicherten haben für uns oberste Priorität“, so Unterhuber. „Es kommt bei Krankenkassen nicht primär auf die Größe an, sondern auf Kundennähe, Flexibilität und Innovationspotenzial. Deshalb möchten wir so bald wie möglich allen einen Ansprechpartner in ihrer Nähe bieten, der jederzeit persönlich erreichbar ist.“

Kontakt:

SBK
Petra Bendrich
Pressesprecherin
Heimeranstraße 31
80339 München
Tel.: 089/55 26 88-26
Fax: 089/62 700-444
petra.bendrich@sbk.org
www.sbk.org

Interface Public Relations
Martina Keller
PR-Agentur
Landshuter Allee 12
80637 München
Tel.: 089/55 26 88-18
Fax: 089/55 26 88-30
m.keller@interface-pr.de



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Martina Keller, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 292 Wörter, 2324 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Siemens-Betriebskrankenkasse lesen:

Siemens-Betriebskrankenkasse | 30.10.2007

Das richtige Paket auswählen: SBK macht mit maßgeschneiderten Angeboten Leistungen noch transparenter

München, 30. Oktober 2007 – Für Jens B. war die Sache klar: Schon einige Zeit vor der Geburt seinen Sohnes Lukas hat er seinen Zweisitzer gegen einen familientauglichen Kombi getauscht. Dass er auch bei seiner Krankenversicherung künftig anders f...
Siemens-Betriebskrankenkasse | 23.10.2007

SBK WinniSchuh, die Kinderfüße-Aktion: Start frei – in Kürze beginnt die SBK-Aktion zur gesunden Entwicklung der Kinderfüße

München, 23.10.2007 – „Na mein Kind, wo drückt der Schuh?“ – kann bei einem Drittel aller Kinder wörtlich genommen werden, denn diese Kleinen tragen unpassende Schuhe. Die Folgen, eine häufig eingeschränkte Feinmotorik oder Fuß- und Haltung...
Siemens-Betriebskrankenkasse | 05.09.2007

Die „italienische Reise“ mit der SBK

München, 05. September 2007 – Wer schon immer einmal in Johann Wolfgang von Goethes Fußstapfen treten wollte, kann dies ab sofort mit der 10.000 Schritte – Aktion der Siemens-Betriebskrankenkasse (SBK) auf einer virtuellen Reiseroute verwirklich...