info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. |

Neue Arbeitskreisleiter in der Fachgruppe Mobile

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


René Bellack (Vodafone Deutschland) und Marc Schmöger (Materna) gewählt


Die Fachgruppe Mobile im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hat bei ihrer letzten Sitzung neue Arbeitskreisleiter gewählt. Neuer Leiter des Arbeitskreises Mobile Marketing ist René Bellack (Vodafone Deutschland). Er wurde ebenso einstimmig gewählt wie Marc O. Schmöger (Materna), der für die nächsten zwei Jahre den Arbeitskreis Mobile Solutions leiten wird. Die beiden folgen auf Susanne Graebner (Seven One Intermedia), AK Mobile Marketing, und Hans-Günther Brosius (Mobile Vision Technologies), AK Mobile Solutions, die nach der erfolgreichen Aufbauarbeit und aufgrund der aktuellen, unternehmensbezogenen Arbeitsbelastung auf eigenen Wunsch die AK-Leitung abgetreten haben.

Bereits im Jahre 2000 konnte Bellack erste Erfahrungen in Sachen Mobile bei der Razorfish AG sammeln. Über Vizzavi Deutschland GmbH kam er 2002 dann schließlich zu seinem jetztigen Arbeitgeber Vodafone wo er ab 2003 für die Vermarktung von MobileTV, Mobile Games sowie Sport, News und Entertainment bei Vodafone live! zuständig war. Parallel baute er das neue Geschäftsfeld Mobile Advertising innerhalb von Vodafone auf. Seit Juni 2007 leitet René Bellack das Business Development in der neu gegründeten Abteilung Vodafone MediaSolutions! und kümmert sich primär um die Bereiche MediaService und Admanagement.

Grundlagen und Standards für den mobilen Werbemarkt

„Das Zusammentreffen der verschiedensten Marktteilnehmer aus dem Mobile Business bietet das ideale Umfeld um den noch jungen Markt Mobile Marketing gemeinsam entwickeln und Aktivitäten bündeln zu können“ skizziert Bellack die Hintergründe seines Engagements im BVDW. „Die Schaffung definitorischer Grundlagen und damit die Generierung von Wissen im Markt ist eine wichtige Grundlage für die Zukunft des mobilen Werbemarktes.“ Dass die Fachgruppe nicht nur theoretische Grundlagen schafft, sondern gestalterischen Einfluss auf den Mobile Advertising Markt hat „und damit vermutlich eine der spannendsten Entwicklungen im Werbemarkt“ begleitet, haben ihn vollends überzeugt. Als wichtigstes Ziele des Arbeitskreises sieht er den Aufbau eines Grundgerüstes für Mobile Marketing in den kommenden zwei Jahren. Dabei stehen vor allem die schrittweise Ausweitung der Standardisierung von Werbemitteln (u.a. SMS, MMS, MobileTV, MobileGames), die Standardisierung und Ausweisung mobiler Reichweiten sowie die Analyse und später auch die Veröffentlichung der Marktgröße und die Verteilung auf die unterschiedlichen Werbeträger innerhalb des Mobile Marketing. René Bellack leitet den AK Mobile Marketing gemeinsam mit Christoph Wilke (Sevenval).

Entwicklung mobiler Dienste antreiben

Das Thema Standardisierung wird auch im Arbeitskreis Mobile Solutions einen hohen Stellenwert haben. Marc Schmöger sieht mit Blick auf das kommende Jahr ein breites Spektrum an Aktivitäten für den AK: „Dabei wird es in erster Linie darum gehen die Entwicklung und Standardisierung neuer Dienste, Plattformen und Lösungen zu diskutieren und zu treiben – sowohl nationaler wie auch internationaler Ebene.“ Die Fachgruppe Mobile bietet für ihn hierfür dank ihres internationalen Vernetzungsgrades eine perfekte Plattform für die Zusammenarbeit und den Austausch zwischen den Marktbeteiligten. Die Fachgruppe ist nicht nur der deutsche Ableger der Mobile Marketing Association, sondern auch Kooperationspartner des Mobile Monday, der seit letztem Jahr auch in Deutschland stattfindet.


Kontakt:
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Thomas Schauf, Fachgruppen-Manager
Kaistraße 14
40221 Düsseldorf
Tel: 0211 600456-16, Fax: -33
Mail: schauf@bvdw.org
http://www.bvdw.org

Christoph Salzig, Pressesprecher
Tel: 0211 600456-14, Fax: -33
Mobil: 0177 8528616
Mail: salzig@bvdw.org



Über den BVDW:
Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist die Interessenvertretung aller am digitalen Wertschöpfungsprozess beteiligten Unternehmen.
Der BVDW steht im ständigen Dialog mit Politik, Öffentlichkeit und anderen Interessengruppen (Verbraucherorganisationen, andere Branchenverbände etc.), um ergebnisorientiert, praxisnah und effektiv die dynamische Entwicklung der Branche zu unterstützen.
Zudem bietet der BVDW ein Expertennetzwerk, das Unternehmen und Interessierten innerhalb wie außerhalb der Branche schnell und gezielt Antworten auf konkrete Fragestellungen rund um die Lösungen der Digitalen Wirtschaft liefert.
Der BVDW bietet ein umfangreiches Service- und Informationsportfolio für seine Mitgliedsunternehmen. Er hat sich zur Aufgabe gemacht, Effizienz und Nutzen digitaler Technologien transparent zu machen und so den Einsatz in der Gesamtwirtschaft, Gesellschaft und Administration zu fördern.

Über die Fachgruppe Mobile
Die Fachgruppe Mobile ist der Zusammenschluss aller Firmen und Institutionen in Deutschland, die das mobile Endgerät als interaktives Informations-, Unterhaltungs-, Vertriebs- und Marketing-Medium forcieren. Gemeinsames Hauptanliegen der Mitglieder ist es, die Etablierung des mobilen Kanals zu beschleunigen und nachhaltig zu stärken.
Das Thema Mobile begleitet den BVDW schon seit sechs Jahren. Auf der CeBIT 2000 hat sich der Arbeitskreis Mobile gegründet. Dieser AK hat sich anfangs vor allem der Marktbereitung für mobile Dienste gewidmet. Deshalb wurde der AK Mobile später der Fachgruppe E-Content/E-Services zugeordnet.
Durch das Kundenbedürfnis nach Personalisierung des Handys und den Siegeszug der SMS hat sich der Markt für mobilen Musik-Content zunächst mit monophonen, dann polyphonen Klingeltönen, jetzt Realtones und MP3-Files zu einem wichtigen Absatzkanal für die Musikindustrie entwickelt. Andere Märkte wie der Mobile Games Bereich folgten. Mobile Marketing ist heute fester Bestandteil im Mediamix von immer mehr Werbetreibenden.
Entwicklungen im Mobilfunkmarkt wie der Wandel vom Handy zum Multitool mit Mega-Pixel-Kamera, MP3-Player, E-Mail- und Internet-Zugang und neue Übertragungs- und Empfangstandards wie HSDPA oder DVB-H schaffen immer wieder erweiterte Möglichkeiten und neue Marktchancen. So war es nur logisch, dass der BVDW den zahlreichen Aspekten des Themas „Mobile als Medium“ in einer eigenen Fachgruppe einen verbandspolitischen Rahmen gegeben hat. Die Gründungssitzung der Fachgruppe Mobile fand unter großer Beteiligung am 31. März 2006 statt.
Die Fachgruppe Mobile ist die offizielle, deutsche Vertretung der Mobile Marketing Association (MMA) - der ersten weltweiten Interessenvertretung von mehr als 400 Unternehmen in 40 Ländern, die das Wachstum und die Weiterentwicklung von Mobile Marketing und den zugrundeliegenden Technologien fördert.

Web: http://www.bvdw.org


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christoph Salzig, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 753 Wörter, 5984 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. lesen:

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. | 23.10.2014

Das Ohr am Netz: Markt für Audio-Werbung im Internet verdoppelt sich bis 2015

Düsseldorf, 23.10.2014 - Die Online-Audio-Nutzung wächst kontinuierlich, hohe Bandbreiten und das mobile Internet befördern den Online-Audio-Konsum und die Brutto-Investitionen in Audio-Streaming-Werbung wachsen 2015 um mehr als 50 Prozent: Das si...
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. | 14.10.2014

BVDW startet neue Runde Qualitäts­zertifizie­rung für Agenturen und Social-Media Dienstleister

Düsseldorf, 14.10.2014 - Ab sofort können sich Agenturen mit den Geschäftsfeldern Suchmaschinenoptimierung (SEO), Suchmaschinenwerbung (SEA), Social Media (hier auch Dienstleister) und Affiliate Marketing für die Qualitätszertifikate des Bundesv...
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. | 09.09.2014

FOMA Trendmonitor 2014: Digitale Werbung mit anhaltend starkem Wachstum, aber gravierenden inhaltlichen Veränderungen in 2015 und darüber hinaus

Düsseldorf, 09.09.2014 - .- 2016 werden knapp 30 Prozent der Online-Display-Spendings in den Echtzeitmediahandel gehen- Planungsdaten aus Webanalytics werden wichtiger werden als Reichweiten- und Strukturdaten aus Markt-Media-StudienPünktlich zur d...