info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PacketVideo |

PacketVideo erweitert die Möglichkeiten der mobilen Kommunikation mit neuem pv3-Mobilemedia-System

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Neues Mobilemedia-System von PacketVideo wird derzeit weltweit von Mobilfunkbetreibern und Anwendungsentwicklern implementiert


PacketVideo Corporation hat heute auf dem 3GSM World Congress in Cannes sein pv3 Mobilemedia-System vorgestellt, die nächste Generation seines führenden Multimedia Delivery System für mobile Anwendungsumgebungen. Das System entspricht den hohen Anforderungen von Mobilfunkbetreibern: Es kodiert, transportiert und dekodiert hochqualitative Ton- und Video-Inhalte sowie Applikationen auf mobilen Endgeräten in bereits heute bestehenden Netzwerken. Für die Mitglieder des Global Developer Network (pvGDN) von PacketVideo stehen ab Anfang April 2002 kostenlose Entwicklermodule zum Download bereit.

pv3 entspricht den Anforderungen des Third Generation Partnership Project (3GPP). Mit seiner erweiterbaren modularen Architektur lässt es sich schnell und einfach in die Netzwerke von Mobilfunkanbietern und Application Service Providern (ASPs) integrieren. pv3 wird bereits weltweit von einer Reihe von Mobilfunkbetreibern in kommerziellen Trials getestet: Boygues in Frankreich, China Unicom in China, Orange Innovation Centre in Frankreich, SK Telecom in Südkorea und Swisscom in der Schweiz.

Das pv3 Mobilemedia-System ist eine ausgereifte Suite, die eine Reihe von miteinander verbundenen Anwendungen enthält: pvAuthor 3 ist eine Lösung zur Codierung von Inhalten, pvServer 3 ist für das Streaming zuständig, und pvPlayer 3 decodiert die Daten auf dem Endgerät. Das System ist kompatibel mit Standards für mobile Medienwiedergabe wie zum Beispiel 3GPP und baut auf dem QualityTrack-Technologiekonzept von PacketVideo auf. Dieses besteht aus einer Reihe von Technologien, die dem Konsumenten das störungsfreie Abspielen von Richmedia ermöglichen.

Die QualityTrack-Technologien, die entweder bereits patentiert oder zum Patent angemeldet sind, im Einzelnen:

DeviceTrack prüft die Wiedergabefähigkeiten des Endgeräts, um automatisch darauf angepasste Medieninhalte zu übertragen. Dabei werden Eigenschaften wie Display-Größe, Auflösung und Bedienelemente berücksichtigt, um dem Anwender ein optimales Erlebnis zu bieten.

Basierend auf den Endgeräte-Informationen von DeviceTrack passt SoundTrack dynamisch die Tonübertragung an. Dabei greift das System auf einen von mehreren unterschiedlich komprimierten Audiostreams zurück, die gleichzeitig bei der Codierung des Materials erzeugt werden.

FastTrack Download ermöglicht es dem Anwender, einen Video- beziehungsweise Audio-Clip gleichzeitig herunterzuladen und anzusehen. Dabei werden die Speicherausnutzung des Endgeräts maximiert und Batterieverbrauch und Downloadzeiten minimiert. Zusätzlich kann der Anwender einen laufenden Download anhalten und später am gleichen Punkt wieder aufnehmen.

Für ein ununterbrochenes und hochqualitatives Videostreaming sorgt FrameTrack, das automatisch die Bildwiederholrate an schwankenden Übertragungsbedingungen im Netzwerk anpasst.

Zur Erkennung und Verschleierung von Fehlern, die durch Paket-Verluste und Kanalabschwächungen (oder Singular) entstehen, wird SignalTrack eingesetzt.

Daneben verfügt pv3 über eine Reihe weiterer Fähigkeiten: Es unterstützt die Audio-Codecs Advanced Audio Coding (AAC), Enhanced Variable Rate Vocoder (EVRC) sowie GSM Adaptive MultiRate (GSM-AMR). Je nach Endgerätefähigkeiten und aktuellem Netzwerkzustand wählt pv3 dabei die optimale Audio-Codierung für Up- und Downloads und Streaming.

Für die Diagnose des pv3-Systems stehen der pvDiagnostic Player und der pvDiagnostic Player Analyzer zur Verfügung: Diese Werkzeuge ermöglichen es Mobilfunkbetreibern und ASPs, die Performance von pv3 sowohl in Echtzeit als auch rückwirkend zu analysieren und so die Servicequalität zu optimieren. Außerdem unterstützt pv3 ein Load-Balancing – dies erlaubt es den Anbietern, durch Hinzufügen weiterer Serverkapazität die Anzahl der gleichzeitigen Streams und Downloads schrittweise zu skalieren.

Weitere Informationen zum pv3 Mobilemedia-System gibt es im Internet unter http://www.pv.com .

Weltweites Entwicklernetzwerk

Für die Entwicklung von spannenden Anwendungen für pv3 unterstützt PacketVideo weltweit Anwendungsentwickler durch sein Global Developer Network (pvGDN): Es ermöglicht den Entwicklern die gemeinsame Arbeit an auf offenen Standards basierenden Rich-Media-Anwendungen für jegliche mobile Umgebung. Das pvGDN stellt die notwendigen Ressourcen bereit, um Multimedia-Anwendungen für PacketVideos Mobilemedia System erfolgreich zu konzipieren, zu entwickeln, zu testen und in kurzer Zeit auf den Markt zu bringen.

Registrierte Mitglieder des pvGDN können ab Anfang April kostenlos Module des pvAirStudio Development Kit herunterladen. Damit erhalten Entwickler schnellen Zugang zu den notwendigen Werkzeugen für die Entwicklung drahtloser Anwendungen. Weitere Leistungen des Netzwerkes wie zum Beispiel technischer Support oder Marketing-Unterstützung sowie zusätzliche Funktionen des pvAirStudio sind Mitgliedern gegen eine nominale Gebühr zugänglich.

Weltweit hat bereits eine Rehe von Unternehmen damit begonnen, Applikationen für das pv3-System zu entwickeln, um sie auf dem 3GSM World Congress in dieser Woche in Cannes zu präsentieren: Ananova aus Großbritannien, DV4 aus Irland, Codeonline aus Finnland, Kamera aus Schweden, Fastcom aus der Schweiz, Flying Color aus Japan, Blue Zone aus Kanada sowie Premium Wireless Services und SpotLife aus den USA. Weitere Informationen zum Entwicklerprogramm von PacketVideo gibt es im Internet unter http://www.pvdevnet.com .

Die Produkte von PacketVideo entsprechen den Standards und Spezifikationen von 3GPP, 3GPP2, MPEG-4, WAP, IETF (Internet Engineering Task Force) und anderen weltweiten Standardisierungsgremien und technischen Foren. pvPlayer ist für die meisten Chipsets für mobile Endgeräte optimiert, unter anderem von ARM, Infineon, Intel, Lucent, Qualcomm und Texas Instruments. PacketVideo kooperiert außerdem mit allen führenden Endgeräte-Herstellern, um seine Technologie in multimediafähige Handys und PDAs zu integrieren. Dazu gehören unter anderem Casio, Compaq, HP, Motorola, Sagem, Sanyo, Sendo und Sharp. Der pvPlayer kann unter http://www.pv.com/update/index.asp heruntergeladen werden.

circa 5.300 Zeichen

Diesen Text können Sie vom Dr. Haffa & Partner Online-Service im WWW direkt auf Ihren Rechner laden: http://www.haffapartner.de .

PacketVideo ist eine Softwarefirma, die Infrastrukturprodukte für hochwertige mobile Dienste anbietet, die den Anforderungen von Netzbetreibern entsprechen. Die auf Standards basierenden Produkte ermöglichen die Übertragung von Video, high-quality Audio, Animationen und Grafiken sowohl in eine als auch zwei Richtungen über Funknetze zu mobilen Endgeräten wie Telefonen und PDAs. Die Mobile-Media-Produkte von PacketVideo verbessern Kommunikation, Sicherheit, Information und Unterhaltungswert – und setzen damit völlig neue Qualitäts- und Produktivitätsstandards für mobile Anwendungen.

Zu den Investoren von PacketVideo gehören AOL Time Warner (NYSE: AOL), Comverse Technology (Nasdaq: CMVT), Credit Suisse First Boston, GE Equity (NYSE: GE), Intel Capital (Nasdaq: INTC), Kyocera (NYSE: KYO), Motorola (NYSE: MOT), Philips (NYSE: PHG), Qualcomm (Nasdaq: QCOM), Siemens’ Mustang Ventures, Sony Corporation of America (NYSE: SNE), Sun Microsystems (Nasdaq: SUNW), Texas Instruments (NYSE: TXN) und andere. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.pv.com

Weitere Informationen:
PacketVideo Corp.
Anjeanette Rettig, Vice President
Corporate Communications
4820 Eastgate Mall
San Diego, California 92121
Fon +1 858 731- 5490
Fax +1 858 731- 5301
rettig@pv.com
http://www.pv.com

Agenturkontakt:
Dr. Haffa & Partner Public Relations
Florian Schleicher
Account Manager
Burgauerstraße 117
D-81929 München
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0
Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99
packetvideo@haffapartner.de
http://www.haffapartner.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Florian Schleicher, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 950 Wörter, 7928 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PacketVideo lesen:

PacketVideo | 31.03.2003

Milia: PacketVideo unterstützt Musiwave beim Start des ersten europäischen Dienstes für mobile Musikvideos

PacketVideo, führend bei Mobilemedia-Software für Netzbetreiber, liefert die Technologie für den Download-Service für Musikvideos von Musiwave, dem führenden europäischen Anbieter von mobilen Musikanwendungen. Der Dienst von Musiwave geht zu ei...
PacketVideo | 05.03.2003

Mobilemedia-Technologie von PacketVideo ermöglicht Multimedia-Anwendungen im Sony Ericsson P800 Smartphone

Weiterer Erfolg für PacketVideo im Endgerätebereich: Für das Sony Ericsson P800 Smartphone hat der kalifornische Mobilemedia-Spezialist die integrierten Multimedia-Funktionalitäten zur Verfügung gestellt. In den Serienmodellen des P800, das auf ...
PacketVideo | 27.02.2003

PacketVideo: Highlights des 3GSM World Congress in Cannes im Überblick

PacketVideo, führender Anbieter von Multimedialösungen im Mobilfunk, zieht ein positives Resümee des diesjährigen 3GSM World Congress in Cannes vom 18. bis 21. Februar 2003. Zusammen mit führenden Unternehmen der Mobilfunkbranche wie Sony Ericss...