info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Activis GmbH |

Outsourcing ist in: Activis erstellt Kostenvergleich für internes und externes Security Management

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Ismaning - Wer heute sein Unternehmensnetzwerk gegen die zahlreichen sowohl externen als auch internen Attacken optimal absichern will, muss tief in die Tasche greifen. Das Outsourcen von Sicherheit zeigt einen möglichen Ausweg aus diesem Dilemma auf. Activis, ein Anbieter von Managed Security Services, hat einen Kostenvergleich erstellt, welcher die Kosten für das Outsourcen der IT-Sicherheitsüberwachung denjenigen gegenüberstellt, die im Falle des internen Monitorings der IT-Infrastruktur anfallen. Die Ergebnisse dieses Kostenvergleiches belegen, dass das Outsourcen von IT-Security an einen externen Spezialisten erheblich kostengünstiger ist als eine vergleichbare Inhouse-Lösung.

Activis zeigt zunächst auf, welche Kosten einem Unternehmen für die Rund-um-die- Uhr-Überwachung der Sicherheitsinfrastruktur sieben Tage die Woche (24x7) entstehen. Die Kostenkalkulation richtet sich nicht nach der jeweiligen Unternehmensgröße, sondern nach dem notwendigen Personalbedarf, der pro Jahr für jedes Unternehmen – unabhängig von Größe und Umsatz – für das reine 24x7 Monitoring gleichermaßen vorliegt. Das 24x7 Monitoring gilt als grundlegende Basis für eine effektive IT-Security in einem Unternehmen. In einem nächsten Schritt werden die Kosten für die Managed Firewall Services von Activis berechnet.

1. Inhouse-Lösung:
Die Kalkulation von Activis gelangt im Falle einer Inhouse-Lösung zu dem Ergebnis, dass für den reinen 24x7 Schichtdienst mindestens 5,3 Mitarbeiter pro Jahr benötigt werden. Des weiteren wird für das Management und die Koordination der gesamten Sicherheitsinfrastruktur zusätzlich ein Manager benötigt, der auch für die Lösung von Problemfällen zuständig ist. Wenn man die reinen Personalkosten sowie einige Zusatzkosten addiert, gelangt man zu einem Kostenaufwand von über 450.000 Euro pro Jahr.

2. Outsourcing-Lösung:
Demgegenüber kostet ein 24x7 Monitoring über einen Dienstleister wie Activis lediglich 5000 Euro pro Monat bzw. 60.000 Euro pro Jahr. Darunter fallen folgende Leistungen:
- Bemannter Security Service rund um die Uhr (24x7)
- Überwachung der Verfügbarkeit der Systeme
- Überwachung der eingesetzten Systeme selbst
- Analyse der Logfiles auf verdächtige Handlungen und Angriffe
- Reports und Statistiken für das Management
- Management der Firewall-Regelbasis
- Proaktives Eingreifen zum Schutz der Systeme

Peter Klaftenegger, Service Delivery Manager von Activis, stellt fest: “24x7 Monitoring ist für eine wasserdichte Netzwerkstruktur zwingend notwendig. Viele Unternehmen wissen zudem nicht, wie kostengünstig eine effektive IT-Security ist, wenn man das 24x7 Monitoring einfach an einen externen Spezialisten auslagert. Aber das Outsourcing ist nicht nur eine Kostenfrage: Auch das Know-How und die Expertise der Sicherheitsspezialisten von Activis sprechen dafür, aufwändige IT-Sicherheitsbelange in ihre Hände zu geben.“

Immer mehr Unternehmen tendieren dazu, ihre IT-Security gemeinsam mit externen Partnern zu managen, um der stetig zunehmenden Attacken und Gefahrenquellen Herr zu werden. Laut einer aktuellen Prognose der Yankee Group wird sich das Marktvolumen im Bereich Managed Security Services von 2000 auf 2005 auf 1,7 Milliarden Dollar verzehnfachen.


Anhang Kostenvergleich von Activis

1. Kostenrechnung für das interne Management von 24x7 Monitoring

Fallbeispiel: Unternehmen mit einem Hauptsitz und sechs Niederlassungen weltweit sowie diversen Verkaufsbüros

Anforderung: Rund-um-die-Uhr-Überwachung der IT-Infrastruktur einschließlich Wochenende und Feiertage (24x7)

Frage: Wie viele Mitarbeiter werden benötigt? Welche Gesamtkosten entstehen dabei (Total Costs of Ownership)?

Abwesenheitstage pro Mitarbeiter pro Jahr:
Tage pro Jahr: 365
Feiertage pro Jahr: -10
Wochenende: -104
Urlaub: -30
geschätzte Kranktage: -4
geschätzte Trainings-Tage: -10
Summe Abwesenheitstage: 158
Verfügbare Arbeitstage pro Mitarbeiter pro Jahr: 365 – 158 = 207

Arbeitsstunden pro Mitarbeiter pro Jahr:
Insgesamt Stunden pro Jahr: 8.760 (365 x 24)
Arbeitsstunden pro Mitarbeiter pro Jahr (bei 8 Std. pro Tag): 1.656 (207 x 8)

Mindestanzahl Mitarbeiter für 24x7 Monitoring:
Mindestanzahl Mitarbeiter für Operations: 5,29 (8.760 : 1.656)
plus Manager: 1
Insgesamt benötigtes Personal: 6

Jährliche durchschnittliche Personalkosten (in Euro): Personalkosten: 5 Operator, Lohnkosten je Operator: 43.500,00 (65.250,00 inkl. Arbeitgeberanteil)
plus 1 Manager, Lohnkosten: 52.000,00 (78.000,00 inkl. Arbeitgeberanteil)
Lohnkosten gesamt: 404.250,00

Jährliche zusätzliche Kosten (in Euro): Zusätzlicher Aufwand:
Training für 6 Personen: 30.000,00
Zeitaufwand Firewall & Plattform Updates: 10.000,00
Recruitement: 10.000,00
Zusätzliche Kosten gesamt: 50.000,00

Gesamtkosten für 24x7 Monitoring: 404.250 + 50.000 = 454.250 Euro

Ergebnis: Eine effektive Rund-um-die-Uhr-Überwachung der IT-Infrastruktur eines Unternehmens erfordert mindestens 5,3 Mitarbeiter für den laufenden Schichtdienst sowie einen Manager für die Koordination und Bearbeitung spezieller Problemstellungen. Daraus ergibt sich – bei einer konservativen Kalkulation, die noch keine unvorhergesehenen Ausfallzeiten abdeckt – ein Gesamtkostenpaket von 454.250 Euro pro Jahr.

2. Kostenrechnung für 24x7 Monitoring über einen Dienstleister wie Activis

Fallbeispiel: Unternehmen mit einem Hauptsitz und sechs Niederlassungen weltweit sowie diversen Verkaufsbüros

Anforderung: Rund-um-die-Uhr-Überwachung der IT-Infrastruktur einschließlich Wochenende und Feiertage (24x7)

Frage: Welche Kosten entstehen im Falle des Outsourcing des 24x7 Monitoring an Activis?

Kosten für Managed Firewall Services von Activis:
Bemannter Security Service rund um die Uhr (24x7)
Überwachung der Verfügbarkeit der Systeme
Überwachung der eingesetzten Systeme selbst
Analyse der Logfiles auf verdächtige Handlungen und Angriffe
Reports und Statistiken für das Management
Management der Firewall-Regelbasis Proaktives Eingreifen zum Schutz der Systeme

Ergebnis: Das Outsourcen des 24x7 Monitorings an Activis kostet ca. 5000 Euro pro Monat bzw. 60.000 Euro pro Jahr

Über Activis
Die Activis GmbH bietet mit Managed Security Services eine lückenlose und ununterbrochene Überwachung von IT-Infrastrukturen: Firewalls und Sicherheitssysteme werden über ein Netz von Security Management Centern (SMCs) überwacht und so deren ständige Verfügbarkeit und Integrität sichergestellt. Die Activis SMCs befinden sich in Deutschland, Großbritannien und den USA und sind rund um die Uhr mit einem Team von Sicherheits-Experten besetzt. Das Activis Portfolio umfasst außerdem Vulnerability Scans für Unternehmens-Netzwerke. Durch Simulation typischer Hackeraktivitäten werden komplette Netzwerk-Topologien permanent auf Sicherheitslücken getestet. Ein weiterer Service prüft Kunden-E-Mails auf gefährliche Inhalte, indem der gesamte E-Mail-Verkehr über die Activis Datenzentren geleitet wird. Activis entwickelt ständig neue Services und vertreibt diese als erstes Unternehmen über ein Netz von Partnern. Activis ist ein Tochterunternehmen der am Neuen Markt notierten Articon-Integralis AG, führender Anbieter von IT-Sicherheitslösungen in Europa, und beschäftigt weltweit 100 (in Deutschland 25) Mitarbeiter. Der Umsatz der Articon/Integralis-Gruppe lag 2000 bei 169 Mio Euro. Die deutsche Zentrale von Activis befindet sich in Ismaning bei München.

www.activis.com

Pressekontakt:
Isabel Radwan
Tel.: (089) 211871-34


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Wiebke Reyer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 912 Wörter, 7629 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Activis GmbH lesen:

Activis GmbH | 28.05.2002

Aktuelle Marktstudie von Frost & Sullivan:

Ismaning – Das Marktforschungsinstitut Frost & Sullivan hat im Rahmen einer aktuellen Studie den europäischen Markt für Managed Security Services untersucht. Die Analysten prognostizieren eine Verdreifachung des Umsatzes dieser Dienstleistungsbran...
Activis GmbH | 16.04.2002

Activis is watching you

Ismaning, 16.04.2002 – Unternehmen, denen das Management der eigenen IT-Security über den Kopf wächst, können dieses an einen externen Spezialisten outsourcen. Die Activis GmbH, ein Anbieter für Managed Security Services, eröffnet heute einen n...
Activis GmbH | 18.01.2002

Aktuelle Studie von Activis: Viele Updates und Patches gefährden die IT-Sicherheit

Ismaning - Die gewaltige Menge der Patches und Updates für Security-Produkte überfordert die IT-Manager. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Untersuchung von Activis, einem Provider von Managed Security Services in Deutschland. Durch das kaum zu ...