info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
wbpr Potsdam |

Camp Ground 2008

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Wasser-Spar-Systeme auf Campingplätzen


Vom 12. bis 14. Januar öffnet die Camp Ground, die internationale Fachmesse für Campingwirtschaft, in Stuttgart ihre Tore. Hersteller und Dienstleister präsentieren hier das ganze Spektrum an Ausstattungen für Campingunternehmen. Da der Umweltschutz bei der Planung und dem Betrieb von Campingplätzen eine bedeutende Rolle spielt, wird diesem Thema besonders Rechnung getragen. So stellen beispielsweise die Wasserspar-Experten von Microplast eine breite Palette an Umrüstprodukten zur Verfügung, die eine kostengünstige Umrüstung bestehender Armaturen im Sanitärbereich, an den Wasserzapfstellen sowie in Restaurants und Imbissbetrieben ermöglicht. Geringe Investitionskosten und nur wenige Handgriffe genügen, um bis zu 40 Prozent Wasser und Energie einzusparen.

Da die Wasserkosten auf Campingplätzen nicht auf die eigene Rechnung gehen, neigen viele Gäste zu einem verschwenderischen Umgang mit Wasser. Deshalb empfehlen sich diebstahlsichere Wassersparduschen, die anstelle von zwölf bis 15 Liter Wasser pro Minute nur noch acht bis zehn Liter verbrauchen. Darüber hinaus senken Durchflussreduzierer die Wasserkosten. Diese können problemlos zwischen Armatur und Duschschlauch geschraubt werden und lassen statt 16 nur noch zwölf Liter pro Minute durch den Schlauch. Als Wasserspareinrichtungen an Handwaschbecken und an den Wasserzapfstellen eignen sich so genannte Perlstrahler. „Da gleichzeitig Luft beigemischt wird, braust das Wasser gewohnt kräftig“, erklärt Christof Ruhnke, einer der beiden Geschäftsführer von Microplast. Zudem können Toilettenspülungen mit WC-Wasserstops auf Sparkurs gebracht werden. Der Verbrauch verringert sich auf etwa die Hälfte und das Geld verschwindet nicht mehr nutzlos in der Kanalisation, sondern wird stattdessen in die Kasse der Betreiber gespült. Da rentiert es sich schnell, die Campingplätze mit Wasser-Spar-Systemen auszurüsten.

Zeitgleich sind Wassersparmaßnahmen ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz. Denn für die Bereitstellung von warmem Wasser wird sehr viel Energie benötigt und große Mengen CO2 gelangen in die Atmosphäre. Weil das eingesparte Wasser nicht mehr erhitzt werden muss, wird die Umwelt mit Wassersparprodukten entscheidend entlastet. Ein Effekt, den Natur- und Campingliebhaber bei jedem Duschvorgang unterstützen können – ohne dabei auf den gewohnten Komfort verzichten zu müssen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.wassersparer.de oder in Halle 9, Stand 9C20.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Manja Klein, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 224 Wörter, 1708 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema