info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Medienbüro Sohn |

Mobilfunk meets Modemarkt: New Yorker startet Handyangebot

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Virtueller Mobilfunkanbieter brand mobile setzt auf Düsseldorfer acoreus AG


Düsseldorf/Braunschweig - Fragt man den Mobilfunktrends 2008, dann kommen ganz unterschiedliche Ansichten. Sprachsteuerung und das mobile Internet werden eine gewaltige Rolle spielen, meinen die einen. Andere erwarten zur Fußball-Europameisterschaft im Sommer endlich den Durchbruch von Fernsehen über das Handy. Ästheten haben längst das Handy als Schmuckstück und Modeaccessoire entdeckt und lassen es beispielsweise mit Edelsteinmosaiken verzieren, wie es das Berliner Unternehmen Bling My Thing http://www.bling-my-thing.de anbietet. Jedes Handy, aber auch Visitenkartenhüllen, iPods, Spielekonsolen sollen so eine individuelle Note bekommen. Ein eigenes Mobilfunkangebot haben die Berliner dazu noch nicht auf den Markt gebracht, aber dafür viele andere: Kaffeeröster, Discountmarktketten, Fußballclubs - immer mehr Unternehmen haben in den letzten Jahren den Mobilfunk als Geschäftsmodell für sich entdeckt. Kundenbindung heißt das Ziel. Mit der Braunschweiger Bekleidungsmarktkette New Yorker http://www.newyorker.de kommt nun ein neues Angebot mit dem Namen New Yorker Mobile auf den umkämpften Markt. Im Monatspreis von 9,95 Euro sind bereits 100 Gesprächsminuten in alle deutschen Netze enthalten. Die brand mobile GmbH http://www.brand-mobile.de, eine Tochter der E-Plus Gruppe, realisiert im Verbund mit der Düsseldorfer acoreus AG http://www.acoreus.de das Mobilfunkangebot für das Young Fashion Unternehmen.

brand mobile bietet als virtueller Mobilfunkanbieter (MVNO) die kompletten Leistungen für das Mobilfunkangebot: Tarifierung, Einkauf der Netzkapazitäten, Einkauf der Abrechnungsdienstleistungen und letztendlich die gesamte Abwicklung der Logistik für die Zulieferung der SIM-Karten. Als Markenpartner und Anbieter gegenüber den Endkunden tritt in diesem Fall New Yorker auf. Die Abrechnung erfolgt im Namen von brand mobile und wird über acoreus abgewickelt. „Mit der Gewinnung von brand mobile haben wir unsere Erfahrungen und unser Know-how im Umfeld der MVNOs erneut unter Beweis stellen können“, freute sich Omar Khorshed, Vorstandsvorsitzender von acoreus gegenüber pressetext. Sein Unternehmen übernimmt für das neue Postpaid-Angebot die gesamte Prozesskette von der Auftragsannahme über Rechnungsstellung bis hin zum Inkasso. Allerdings tritt das Unternehmen nur als Dienstleister im Hintergrund auf, im Rahmen einer so genannten White Label-Lösung.

Nach Einschätzung des Eco-Verbandes http://www.eco.de schwindet die Dominanz der klassischen Anbieter, die bislang die gesamte Wertschöpfungskette im Mobilfunk abdeckten. „Die alten Konzepte haben keine Chance mehr. Niemand glaubt mehr an die alten Portalstrategien oder dass sich mit der Finanzierung teurer Features auf dem Handy die Nutzung bestimmter Dienste schneller vorantreiben lässt“, betont Bettina Horster, Leiterin des Arbeitskreises M-Commerce bei Eco. Die Anforderungen, um im Telekommunikationsmarkt erfolgreich neue Geschäftsmodelle im Umfeld der „Mobile Virtual Network Operators“ (MVNO) zu platzieren, seien hoch und scheiterten meist an der hohen Komplexität der Lösungen, so die Erfahrung des acoreus-Chefs. Die Düsseldorfer haben ihre Dienstleistungen und Services besonders auf diese speziellen Anforderungen hin ausgerichtet. „Maßgeblich für uns und unsere Kunden ist die Reduktion der Komplexität“, so Omar Khorshed. Der Düsseldorfer Dienstleister im Bereich Kundenmanagement, Abrechnung und Zahlungsverkehr hat eine Lösung entwickelt, die es MVNOs ermöglicht, innerhalb von kurzer Zeit im Markt zu starten – auch mit einem vergleichsweise geringen Kundenstamm, im Gegensatz zu alternativen Anbietern, die wesentlich größere Kundenzahlen benötigen, damit sich Aufwand und Investition rechnen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Gunnar Sohn, Andreas Schultheis, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 480 Wörter, 3761 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Medienbüro Sohn lesen:

Medienbüro Sohn | 25.02.2008

Novelle der Verpackungsverordnung

Berlin - Der Deutsche Bundestag hat den Weg für die fünfte Novelle der Verpackungsverordnung freigemacht. Allerdings sieht die Firma BellandVision keinen Grund, die im Markt dominierenden dualen Systeme vor dem Wettbewerb mit Selbstentsorgern zu sc...
Medienbüro Sohn | 14.01.2008

Die Stimme erobert den PC

Las Vegas/Berlin - Bill Gates hat auf der Elektronikmesse Consumer Electronics Show (CES) http://www.cesweb.org in Las Vegas ein neues digitales Jahrzehnt beschworen. Damit bringt er seine Zuversicht auf den Punkt, dass die Digitalisierung des Alltag...
Medienbüro Sohn | 07.12.2007

Biodiesel: Lebensmittelbranche befürchtet „Getreide-Opec“

Berlin/Düsseldorf - Die von der Bundesregierung beabsichtigte Erhöhung der Beimischungsgrenze von Bioethanol zu Ottokraftstoff von fünf auf zehn Volumen Prozent und die Erhöhung der Biodieselbeimischung auf sieben Volumen Prozent führt nach Auff...