info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Marshal Ltd. |

Fünf Schichten gegen Spam: Neue Version des MailMarshal stoppt unerwünschte Nachrichten sofort

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Konstante Erkennungsrate von über 99,5 Prozent durch Marshals stärkste Anti-Spam-Engine aller Zeiten


München, 15. Januar 2008 – Ab sofort steht mit MailMarshal SMTP 6.4 die neueste Version der bewährten E-Mail-Sicherheitslösung des Spezialisten für Content Security Marshal zur Verfügung. Durch die erweiterte Defense-in-Depth Anti-Spam-Engine werden so mehr als 99,5 Prozent des Spams gefiltert – bei einer False Positive-Rate von unter 0,01 Promille.

Zu den deutlichen Verbesserungen zählen der neue SpamProfiler als zusätzlicher Layer in der Anti-Spam-Engine, IP Reputation Services-Unterstützung mit selbst lernendem Whitelisting, flexibles und anpassbares Spam-Quarantäne-Management, live RSS-Benachrichtigungen innerhalb der MailMarshal-Konsole, verbesserte Erkennung pornographischer Bilder, E-Mail-Routing-Funktionalitäten, um buchstäblich alle denkbaren Routing-Anforderungen zu erfüllen sowie zentralisierte Array-Upgrades zur einfachen Aktualisierung von Multi-Server-Umgebungen.

Der SpamProfiler basiert auf Cloudmarks Authority-Technologie und ist ein zusätzlicher Layer der Defense-in-Depth Anti-Spam-Engine von MailMarshal. Er erhöht den Nachrichten-Durchsatz, trägt zu einer konstant hohen Erkennungsrate bei und ermöglicht zudem die Identifikation von fremdsprachigem Spam. Dabei nutzt der SpamProfiler hoch entwickelte Algorithmen zur Erstellung von Signaturen, die sofort Nachrichten identifizieren, welche bekannten Spam gleichen. Die Signatur-Updates werden alle zehn Minuten empfangen und beinhalten auch Fremdsprachen wie Japanisch, Englisch, Niederländisch, Italienisch, Französisch, Russisch, Chinesisch, Spanisch und zahlreiche mehr. SpamProfiler identifiziert und blockiert den Großteil des Spams sobald er empfangen wird, maximiert so den Durchsatz und schont wertvolle Server-Ressourcen.

MailMarshal 6.4 unterstützt zudem IP Reputation Services als weiteren Ansatz, Spam effektiv zu blocken. Um das Risiko von False Positives zu reduzieren, verbindet die Software IP Reputation Services mit der einzigartigen selbst lernenden Whitelist-Funktionalität, die automatisch Listen von vertrauenswürdigen und seriösen Sendern erstellt und pflegt. Dies stellt sicher, dass Nachrichten von integeren Quellen, wie etwa Kunden, Lieferanten oder Partnern, nicht versehentlich als Spam blockiert werden, falls der Sender irrtümlich auf einer IP Reputation oder Realtime-Blacklist geführt wird.

„IP Reputation Services und Realtime-Blacklists sind exzellente Wege Spam zu blockieren, aber gelegentlich werden auch seriöse Absender hierin aufgenommen. Unser einzigartiges, automatisch lernendes Whitelist-System gewährleistet, dass auch wenn ein vertrauenswürdiger Absender in einer Blacklist geführt wird, seine Nachricht dennoch zugestellt wird“, erklärt Bradley Anstis, Vice President of Products bei Marshal. „Um den Schutz sicherzustellen werden solche E-Mails jedoch nicht direkt dem Empfänger übermittelt sondern müssen weitere Schichten der MailMarshal Defense-in-Depth Anti-Spam-Engine durchlaufen.“

Das Spam-Quarantäne-Management von MailMarshal SMTP 6.4 ermöglicht eine einfache Endnutzer-Anpassung und große Flexibilität für den Administrator. Die neuen und intuitiveren Interfaces reduzieren den Schulungsaufwand und ermöglichen es den Administratoren, einfach und schnell Listen über vertrauenswürdige Absender freizugeben oder abzuschalten, Endnutzer-Einstellungen zu überprüfen und obsolete Nutzer zu löschen.

Defense-in-Depth Anti-Spam-Engine
Die Marshal Defense-in-Depth Anti-Spam-Engine setzt sich aus fünf verschiedenen Spam-Filter-Layern zusammen, die jeweils aufeinander aufbauen und so unmittelbar einen verbesserten Schutz und hohe Treffgenauigkeit ermöglichen – direkt out of the box. Jede Schicht identifiziert für sich eine große Anzahl an Spam und ist dabei jeweils auf andere Spam-Formen spezialisiert. Die kumulative Wirkung ermöglicht eine deutlich höhere Erkennung als die Summe der einzelnen Schichten. MailMarshal SMTP 6.4 erzielt beständig eine Spam-Erkennungsrate von mehr als 99,5 Prozent bei einer gleichzeitigen False Positive-Rate von unter 0,001 Prozent.

„Eine konstant effektive Anti-Spam-Technologie zu entwickeln ist nicht so einfach, da ständig neue Arten unerwünschter Nachrichten auftauchen. Seit den Anfängen des Spams hat Marshal entschlossen und methodisch die wirksamsten Technologien und Techniken zu einem einzigartigen, mehrschichtigen System integriert. Dadurch sind wir in der Lage, eine hervorragende Spam-Abwehr anzubieten, die nicht nur fähig ist, bekannten Spam zu blockieren sondern auch neue Formen des Spams sofort bei Erscheinen als unerwünscht zu identifizieren“, so Anstis.

Jede Nachricht durchläuft der Reihe nach die fünf Schichten des MailMarshal SMTP 6.4. Dabei baut jeder Layer auf dem anderen auf, um so einen effektiven Schutz vor Spam und Phishing sicherzustellen.

- IP Reputation Services-Unterstützung und Realtime Blacklists (RBL) setzen am SMTP Receiver-Layer an und können mehr als 80 Prozent der unerwünschten Nachrichten bereits im Voraus und on-the-fly abblocken bevor sie den Gateway-Perimeter erreichen. Dieser Layer integriert die selbst lernende Whitelist-Technologie um das Risiko von False Positives zu minimieren.
- SpamProfiler: Dieser neue Layer nutzt intelligente Nachrichten-Fingerprinting-Techniken und hoch entwickelte Algorithmen um Spam im Vornherein zu erkennen und so Server-Ressourcen zu schonen, welche dann der tiefer gehenden Analyse anderer Nachrichten zur Verfügung stehen. Diese Signaturen identifizieren schnell und exakt E-Mails, die bekannten Spam-Nachrichten ähneln. Der SpamProfiler erhält alle zehn Minuten Signatur-Updates von Marshal und ist so stets auf dem neuesten Stand.
- SpamCensor nutzt einen intelligenten, heuristischen Ansatz, um alle Nachrichten durchzusehen, die die ersten beiden Layer passiert haben. Typischerweise sind dies unübliche Spam-Nachrichten oder neue Spam-Arten, die bislang noch nicht aufgetreten sind.
- URLCensor: Dieser Layer extrahiert die URL-Links in den E-Mails und führt DNS-Überprüfungen anhand bekannter Webseiten bzw. URLs durch, die mit Spam in Verbindung gebracht werden.
- Custom Policies: Hier kommen die von den Nutzern definierten Richtlinien zum Einsatz, wie etwa spezifisch definierte Blacklists. Darüber hinaus können mit dem CountryCensor Nachrichten von ganzen Ländern geblockt werden.

„Unser Ziel ist es, unsere Kunden buchstäblich Spam-frei zu halten. Mit MailMarshal SMTP 6.4 steht hierfür die stärkste Anti-Spam-Lösung auf dem Markt zur Verfügung“, sagt Anstis.


Über Marshal
Marshal Ltd. ist ein weltweiter Anbieter von Content Security-Lösungen. Als Anbieter der ersten Stunde ermöglicht Marshal seit 1997 Unternehmen, sämtlichen Bedrohungen durch E-Mail- und Internetnutzung wirksam zu begegnen und die entsprechenden rechtlichen Vorgaben zu erfüllen. So steht mit MailMarshal SMTP eine hoch performante, flexible und skalierbare Software-Lösung zum Schutz vor Gefahren wie Spam, Viren, Spyware und Phishing zur Verfügung. WebMarshal erlaubt das unternehmensweite Management der Internetnutzung und kombiniert URL-Filterung, Antivirus, Antispyware, Content Security und Produktivitätsmanagement in einer einzigen, einfach zu administrierenden Lösung.
Marshal hat seinen Hauptsitz in Basingstoke (Großbritannien) und verfügt über Niederlassungen in Paris (Frankreich), München (Deutschland), Johannesburg (Südafrika), Houston (USA), Atlanta (USA), Sydney (Australien) und Auckland (Neuseeland). Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 100 Mitarbeiter und betreut mehr als 18.000 Kunden weltweit, darunter rund 40 Prozent der Global Fortune 500-Unternehmen.
Weitere Informationen zu den Sicherheitslösungen von Marshal sowie die aktuellen Ergebnisse des Threat Research and Content Engineering (TRACE)-Teams unter www.marshal.com.

Pressekontakt: Marshal Ltd., Helmut Haslbeck, Director Central and Eastern Europe
Tel. +49 89 24218 277, Fax +49 89 24218 200, helmut.haslbeck@marshal.com, www.marshal.com

PR-Agentur: Weissenbach PR, Bastian Schink,
Tel. +49 89 5506 7775, Fax +49 89 5506 7790, marshal@weissenbach-pr.de




Web: http://www.marshal.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Bastian Schink, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 922 Wörter, 7798 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Marshal Ltd. lesen:

Marshal Ltd. | 11.02.2008

Marshal: Spam steigt und steigt und steigt

„Trotz der weltweiten Anstrengungen seitens der Strafverfolgungsorgane gegen Spammer und ihre Botnets hat sich die Spam-Problematik weiter verschärft“, erklärt Alex Kurz, Director Technical Services bei Marshal. „Auch hier gilt: Sex sells – und...
Marshal Ltd. | 23.01.2008
Marshal Ltd. | 18.01.2008

Marshal warnt vor falschen MySpace-Mails

Die E-Mails enthalten einen Link, der die Nutzer auf eine authentisch wirkende, aber gefälschte MySpace-Seite lenkt. Hier erhalten sie einen Hinweis, dass sie ihren Adobe Flash Player updaten müssen, um die Seite nutzen zu können. Der Download des...