info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SAS Institute GmbH |

SAS macht AppDev Studio kompatibel zu führendem Java-Standard J2EE

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Softwareingenieure und Systemintegratoren erhalten leistungsstarke J2EE-basierte Entwicklungsumgebung für Unternehmens-Applikationen


Die Web-Entwicklungsumgebung SAS AppDev Studio ist jetzt mit Java 2 Plattform, Enterprise Edition (J2EE) Version 1.3 kompatibel. J2EE ist eine plattformunabhängige Entwicklungsumgebung von Sun Microsystems für die webbasierte Entwicklung, Produktion und Installation von Unternehmensapplikationen. Mit dem J2EE-zertifizierten SAS AppDev Studio erhalten Softwareentwickler und Systemintegratoren eine leistungsstarke und offene Architektur für die Implementierung von Unternehmenslösungen, die die analytischen Funktionalitäten von SAS nutzen. Die webAF-Komponente von AppDev Studio hilft Entwicklern dabei, Java-basierte Applikationen zu entwickeln, die leicht und einfach zu handhaben sind und sich ohne Probleme mit sämtlichen SAS Software-Funktionalitäten verbinden lassen. Außerdem können diese Anwendungen plattformunabhängig auf jede Datenquelle zugreifen. Mit der zweiten Komponente von AppDev Studio – webEIS – lassen sich multidimensionale Business-Daten in Form von interaktiven webbasierten Charts und Tabellen darstellen, untersuchen und analysieren.

"Entwickler von Enterprise-BI-Applikationen sind gefordert, schnell und kosteneffektiv skalierbare Systeme zu entwickeln und auszuliefern", so Ralph Galantine, Product Marketing Line Manager für J2EE bei Sun. "Außerdem sollten diese Anwendungen mit unterschiedlichen Plattformen und Datenquellen kompatibel sein. Gleichzeitig müssen sie den gängigen Industriestandards und den Anforderungen der Nutzer innerhalb des Unternehmens gerecht werden. Da SAS AppDev Studio jetzt mit J2EE Version 1.3 kompatibel ist, profitieren Entwickler sowohl von der Funktionalität der SAS Datenmanagement- und Datenanalyse-Lösungen als auch von der flexiblen Architektur der J2EE Version 1.3, um dieser Herausforderung zu begegnen."

"Mit Applikationen, die auf J2EE basieren, können Unternehmen Investitionen in IT-Infrastrukturen voll ausschöpfen, denn die Lösungen wachsen entsprechend den Anforderungen", erklärt Don Hatcher, Worldwide Director of Technology Strategy bei SAS. "J2EE-kompatible SAS Lösungen wie AppDev Studio versetzen Unternehmen in die Lage, webbasierte SAS Applikationen in kürzester Zeit zu entwickeln und zu integrieren. Zum Beispiel helfen diese Applikationen Unternehmen beim Supplier Relationship Management, indem sie das Lieferantenportfolio optimieren oder das Management informieren, sobald sich ein wichtiger Leistungsindikator in die falsche Richtung entwickelt."

SAS und Sun

Der J2EE Version 1.3 Standard wurde mit breiter Unterstützung von der Software-Gemeinde und Industrieführern entwickelt. Zusätzlich zu dem Global Alliance Partner SAS gehören zu Suns J2EE Partnern Datenbank-, Middleware- und Tool-Hersteller.

Als erster Software-Anbieter hat SAS seine Produktpalette 1989 auf das Sun Betriebssystem portiert. Seitdem arbeiten die beiden Unternehmen zusammen, um SAS Softwarelösungen in Suns Hardware-Plattformen und Entwicklungs-Umgebungen zu integrieren. Bereits seit einigen Jahren kooperieren SAS und Sun bei der Aufgabe, Suns Java-Technologie noch intensiver zu nutzen. Webfähige Tools bieten ein flexibles und kostengünstiges Mittel für das Datenmanagement und die Datenanalyse via Intranet oder Internet: Java- und J2EE-Technologien unterstützen Unternehmen dabei, schnell und effizient maßgeschneiderte SAS Applikationen zu entwickeln.

circa 3.300 Zeichen

Diesen Text können Sie vom Dr. Haffa & Partner Online-Service im WWW direkt auf Ihren Rechner laden: http://www.haffapartner.de

Über SAS

Mit Software und Services von SAS sind Unternehmen in der Lage, aus Geschäftsdaten wertvolles Wissen für strategische Entscheidungen zu generieren. Die SAS Lösungen helfen Unternehmen, die Beziehungen zu ihren Kunden und Lieferanten sowie die internen Geschäftsprozesse zu optimieren.

Weltweit arbeiten mehr als 37.000 Unternehmen und Organisationen mit Lösungen von SAS – darunter 98 Prozent der Fortune 100- und 90 Prozent der Fortune 500-Unternehmen. Gegründet im Jahr 1976, ist SAS heute das weltweit größte Softwareunternehmen in privater Hand. Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina (USA). Sitz von SAS Deutschland ist Heidelberg.

Weitere Informationen unter www.sas.de

Weitere Informationen:


SAS Institute GmbH
In der Neckarhelle 162
D-69118 Heidelberg
Fon +49 (0)62 21 / 415-0
Fax +49 (0)62 21 / 415-140
http://www.sas.de
Petra Moggioli
Fon +49 (0)62 21 / 415-12 15
Petra.Moggioli@ger.sas.com
Claudia Steppacher
Fon +49 (0)62 21 / 415-12 14
Claudia.Steppacher@ger.sas.com

Agenturkontakt:
Dr. Haffa & Partner
Public Relations GmbH
Burgauerstraße 117
D-81929 München
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0
Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99
http://www.haffapartner.de
Barbara Wankerl
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-40
sas@haffapartner.de
Sebastian Pauls
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-46
sas@haffapartner.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Barbara Wankerl, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 584 Wörter, 4928 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SAS Institute GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SAS Institute GmbH lesen:

SAS Institute GmbH | 22.02.2013

SAS ist "Leader" bei Big Data Analytics

Heidelberg, 22.02.2013 - Heidelberg, 22. Februar 2012 ---- SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wurde als Leader im Report "The Forrester Wave: Big Data Predictive Analytics Solutions, Q1 2013" (http://www.forrester.com/pimages/rws/reprin...
SAS Institute GmbH | 18.02.2013

SAS ist "Leader" im Magic Quadrant für BI- und Analytics-Plattformen

Heidelberg, 18.02.2013 - - SAS unterstreicht starke Position im Big-Data-Markt- Analysen im Hauptspeicher sparen Zeit- Eine Milliarde Datensätze in neun Sekunden analysierenSAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wird vom Marktforschungsunt...
SAS Institute GmbH | 06.02.2013

Forsa-Umfrage: Sicherheit ist deutschen Bankkunden wichtiger als hohe Zinssätze

Heidelberg, 06.02.2013 - Den deutschen Bankkunden geht es bei der Geldanlage vor allem darum, dass die Banken vorsichtig mit ihrem Geld umgehen. Für ein solches Risikobewusstsein sind 84 Prozent der Bevölkerung sogar bereit, niedrigere Zinsen bei k...