info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Koopmann Druck |

Koopmanndruck startet Behörden-Initiative

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Erfolgreiches Projekt bei der Stadt Bremen bestätigt hervorragende Eignung der Formular-Lösung Card-in© für die Öffentliche Verwaltung


Die Effizienz behördlicher Verwaltung ist seit Jahren ein kontrovers diskutiertes Thema. Eine Vorreiter-Rolle nimmt die Stadt Bremen ein, die unter anderem seit Januar 2002 die neuartige Formular-Lösung Card-in nutzt. Diese verwendet die Hansestadt für jährlich etwa 5.000 Anschreiben an alle Eltern, deren Kind im laufenden Jahr drei Jahre alt wird und damit einen Anspruch auf einen Kindergartenplatz hat. Card-in – in Bremen als „Kindergarten-Pass“ tituliert und mit dem Namen des Kindes und einer individuellen Nummer versehen – dient den Eltern zur verbindlichen Anmeldung in einem Kindergarten ihrer Wahl. Das Produkt der Koopmanndruck GmbH, einem der führenden Dienstleister im Bereich Spezial-Drucksachen, zeichnet sich durch vielfältige optische Gestaltungsmöglichkeiten sowie eine einfache, fälschungssichere Handhabung aus und bildet eine preisgünstige Alternative zu herkömmlichen Hartplastikkarten.

Der Bremer „Kindergarten-Pass“ im Card-in-Format trägt dazu bei, den Verwaltungsaufwand in diesem Bereich zu reduzieren: „Vor Einführung der neuen Formular-Lösung haben wir nur ein normales amtliches Anschreiben mit der individuellen Anmeldungsnummer an die Eltern verschickt. Dieses ging jedoch häufig verloren“, erklärt Dr. Jürgen Hartwig, Leiter des Amtes für Soziale Dienste in Bremen. Zudem konnte das Schreiben beliebig oft kopiert werden. Dies hat es den Eltern ermöglicht, ihr Kind in verschiedenen Kindergärten gleichzeitig anzumelden. „Beides erschwerte eine bedarfsgerechte Planung der Platzkapazitäten erheblich, und die Aufnahmebestätigungen für die Eltern verzögerten sich unnötigerweise. Mit der Card-in-Lösung können wir die nötigen Verwaltungsvorgänge reduzieren und Mehrfachanwendungen wirksam verhindern“, so Dr. Hartwig. „Zudem ist Card-in optisch ansprechend und erleichtert den Eltern durch die äußere Form der Weichplastik-Karte das Aufbewahren der Anmeldungsnummer.“

Gleichzeitig überzeugte der Druckspezialist die Bremer Verwaltung durch seine Gesamtlösung: „Koopmanndruck liefert uns alles aus einer Hand: von der Formularlösung selbst, über die Gestaltung von Schreiben und Karte bis hin zu Personalisierung und Versand“, ergänzt Dr. Hartwig.

Zahlreiche Kunden aus dem Bereich Öffentlicher Verwaltung nutzen bereits andere Koopmanndruck-Lösungen. Dazu zählen Städte und Gemeinden wie Hamburg, Wilhelmshaven, Köln, Bad Schwartau, Wangerooge, Mannheim, Hannover, Nürnberg, Neu-Ulm, Rosenheim, Leipzig, Koblenz sowie die Kurverwaltungen Baltrum, Norderney und Norddeich. „Aus diesem immensen Erfahrungsschatz können wir bei unserer neuen Initiative natürlich schöpfen“, erläutert Wilfried Winneckens, Geschäftsführer von Koopmanndruck. „Wir kennen dadurch die spezifischen Anforderungen in den Behörden und können Card-in individuell anpassen.“ Neben den Gründen, die für die Hansestadt in erster Linie ausschlaggebend waren, gibt es weitere wichtige Vorteile: Die Karte ist wasser- und witterungsbeständig, reiß- und knickfest sowie Schmutz unempfindlich. Individuelle Beschriftungsmöglichkeiten zeichnen die Formular-Lösung ebenso aus wie die Datensicherheit durch übereinstimmende Integrität mit dem Begleitschreiben. Aufgrund der genormten Scheckkarten-Größe oder einem Format nach Maßgabe des Kunden gibt es zudem keine Aufbewahrungsprobleme. Fälschungssicherheit wird entweder durch Sicherheitsfarben oder Hologramme gewährleistet. Neben der Komplett-Lösung, wie sie die Stadt Bremen in Anspruch genommen hat, bietet Koopmanndruck den Behörden auch die Möglichkeit, das Druckprodukt selbst zu gestalten und zu personalisieren.

Ob als Memo- oder Kundenkarte, Fahrausweis, Garantiekarte, Besucherausweis, Service- oder Notfallkarte, ob als Info-Träger, Eintrittskarte, Messeausweis, Werbeträger oder Jahreskarte – die Einsatzmöglichkeiten von Card-in sind nahezu grenzenlos. Bei diversen Dienstleistungs-Unternehmen ist Card-in zudem ein beliebtes Mittel, um den Kunden-Kontakt zu intensivieren und sich von anderen Anbietern deutlich abzuheben. „Card-in garantiert die individuelle Beschriftung in allen EDV-Druckverfahren“, so Wilfried Winneckens weiter. „Verschiedene Laminatstärken in einseitiger oder beidseitiger Ausführung ermöglichen eine exakte Produktbeschaffenheit und Flexibilität der Karte je nach späterem Verwendungszweck und Einsatzgebiet.“


Web: http://www.presselounge.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Presseagentur Walter, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 526 Wörter, 4408 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Koopmann Druck lesen:

Koopmann Druck | 20.09.2006

Spieglein, Spieglein in der Hand - Card-in®-Mirror: Effizientes Mailing mit Koopmanndruck

Das Schönste am direkt in das Anschreiben integrierten Card-in®-Mirror: Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Ob als kreative Eintrittskarte für ein außergewöhnliches Event, Ausweis für eine Messe oder als Fahrkarte: Die überzeugende Entwic...
Koopmann Druck | 23.08.2005

Startschuss in Stuhr

Stuhr, 23. August 2005. Als Generalunternehmer für das Bauvorhaben zeichnet das Unternehmen Plattenhardt + Wirth verantwortlich, das sich bislang besonders im Kälteraumbau einen Namen gemacht hat. „Angesichts unserer anspruchsvollen Produkte und d...
Koopmann Druck | 25.07.2005