info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Pressebüro Schoof |

Samwer-Investition bestätigt Wachstumspotenzial von Teqport

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


„Erfolgsgaranten“ des Web-Business beteiligen sich an B2B-Marktplatz im ITK-Sektor


München, 21. Januar 2008 - Die kürzlich vom Branchenmagazin Werben & Verkaufen als „wichtigste Manager der Kommunikationsbranche“ ausgezeichneten Brüder Alexander, Marc und Oliver Samwer investieren in die Teqport Services GmbH, die sich als Solution Provider auf den ITK-Markt fokussiert. Die als „Erfolgsgaranten“ im Web-Business geltenden Investoren beteiligen sich über ihren European Founders Fund (EFF) an dem Unternehmen Teqport, das einen international aktiven B2B-Marktplatz für Über- und Restbestände der ITK-Branche betreibt.

Teqport richtet sich als Dienstleister in erster Linie an Verkäufer und bietet ihnen ein umfassendes Leistungsportfolio, bestehend aus Beratung, Projektmanagement, Technologie-Expertise und einem globalen Netzwerk. Die Handelsumgebung des Unternehmens steht neben Verkäufern aber auch Käufern zur Verfügung. Sie unterstützt den gesamten Vermarktungsprozess von Über- und Restbeständen, z.B. mobile Endgeräte und Notebooks - von der Identifikation einzelner Posten bis zum Verkauf. Die Exklusivität der Produkte auf diesem B2B-Martkplatz wird garantiert. Teqport greift den Bedarf europäischer ITK-Hersteller, Operator und Distributoren nach Lösungen zur Verwertung und Vermarktung von komplexen Waren auf, die aufgrund von „end-of-life“ Entscheidungen, Produktinnovationen oder Planungsabweichungen häufig anfallen. Das Unternehmen bildet die Produkte auf seinem B2B-Marktplatz ab und schafft so Wettbewerb, Transparenz und Prozesssicherheit.

Dieses Konzept überzeugte die Kapitalgeber, so Oliver Samwer: „Teqport passt gut in unser Investitions-Portfolio, da es sich einer intelligenten, webbasierten Geschäftsidee mit hohem Marktpotenzial widmet. Wir freuen uns, das weitere Wachstum dieses global ausgerichteten B2B-Marktplatzes aktiv zu unterstützen.“

Auch Analysten untermauern die Zukunftsfähigkeit des Teqport-Konzepts. So bescheinigten Frost & Sullivan dem Markt „Telekommunikation und IT Equipment“ bereits im Jahr 2006 ein Potenzial von rund 27,10 Milliarden Euro. Bis 2010 wird eine durchschnittliche Wachstumsrate von 6,4% erwartet. Diese positive Prognose spiegelt sich bereits in den Wachstumsraten von Teqport wider, dessen Umsatz von 2006 auf 2007 um 160% gestiegen ist.

Samwer
Die Samwer-Brüder haben in den letzten Jahren immer wieder ihre Sensoren für zukunftsträchtiges Business unter Beweis gestellt. Die von ihnen gegründeten Unternehmen, darunter eBay Deutschland (Alando) und Jamba!, erwirtschaften über eine Milliarde Euro Umsatz jährlich. Bei ihren Investitionen konzentriert sich das erfolgreiche Trio auf die Technologie-Sparte, mit Fokus auf dem Internet. Durch sie florieren u.a. die Portale Mfg.com und erento.com.

Teqport Services GmbH
Das im Jahr 2005 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in München. Von dort aus steuert es seinen umfassenden „end–to-end“ Lösungsansatz für ITK-Kunden. Auf Verkäuferseite kooperiert Teqport mit weltweit etablierten Großunternehmen (Hersteller, Operator, Service Provider) der ITK-Branche. Auf Käuferseite arbeitet das Unternehmen mit einem global agierenden endkundennahen Käufernetzwerk (Händler, Makler, Service Provider) zusammen.




Pressekontakt:
Presse- und Redaktionsbüro Schoof
Herr Pierre Schoof
Lindemannstraße 13
40237 Düsseldorf
Telefon: 0211-6790089
Fax: 0211-6790238
E-Mail: info@schoof-pr.de
http://www.schoof-pr.de


Web: http://www.teqport.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Pierre Schoof, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 338 Wörter, 2884 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Pressebüro Schoof lesen:

Pressebüro Schoof | 19.02.2010

Guidewire bringt ClaimCenter 6.0 auf den Markt

Dieses umfassende System bedient alle Aspekte eines Schadenfalls, von der Schadenerstmeldung über Regulierung und Rechtsstreitigkeiten bis hin zur Regressierung. Zu den neuen Funktionalitäten gehört u.a. Claims Performance Monitoring™ – eine vis...
Pressebüro Schoof | 01.04.2009

Inteco und European Business School erforschen branchenspezifisches Projektmanagement

Erstmals werden in Zusammenarbeit mit dem Institute of Research on Information Systems (IRIS) der EBS und mehreren internationalen Partnern die Unterschiede zwischen Branchen und Projekttypen dokumentiert. Das Ziel ist der Aufbau eines Wissenspools, ...